Banner Leaderboard

Bachmann - Webinar Desk Sharing organisieren mit iotspot, 6. oder 8. Juli

New Work

Work to Go: Jedem Arbeitsbereich wurde eine Farbe zugeordnet

Work to Go: Blick in die künftige Arbeitswelt

Jun­ge Arbeit­neh­mer wol­len orts­un­ge­bun­den und selbst­be­stimmt arbei­ten. Im Pro­jekt „Work to Go“ haben Stu­die­ren­de der AMD Aka­de­mie Mode & Design zu die­ser The­se Arbeits­um­ge­bun­gen ent­wor­fen. Das Ergeb­nis war auf der Orga­tec 2018 zu sehen.

Remote-Arbeit im Ausland

5 Tipps für die Remote-Arbeit im Ausland

Im nahe­ge­le­ge­nen Café orts­un­ab­hän­gig arbei­ten, ist schön und gut. Wer aber etwas auf sich hält, arbei­tet in einer Stadt am ande­ren Ende der Welt oder unter Pal­men an kari­bi­schen Strän­den. Damit die­ser Arbeits­traum nicht baden geht, son­dern ein Erfolg wird, gilt es, ein paar Regeln zu beherzigen.

Scrum ist der König unter den agilen Methoden.

Agile Methoden liegen im Trend

Jedes zwei­te Unter­neh­men im IT-Bereich nutzt bereits agi­les Pro­jekt­ma­nage­ment. Das geht aus der Befra­gung her­vor, die von Bit­kom Rese­arch, dem Markt­for­schungs­in­sti­tut des Digi­tal­ver­bands, durch­ge­führt wurde.

Konetik

Start-ups fürs Büro: Konetik aus Berlin

Das Geschäfts­mo­dell von Start-ups soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Wir stel­len das Start-up Kone­tik vor. Es hilft Unter­neh­men beim Pro­zess, den Fuhr­park zu elek­tri­fi­zie­ren und auf E-Mobi­­li­­tät umzustellen.

New Work

New Work oder lieber arbeiten?

„Arbeit, die man wirk­lich, wirk­lich will“, defi­nier­te der Phi­lo­soph Frith­jof Berg­mann als einen Teil der New Work. Unter die­sem Schlag­wort gestal­ten der­zeit vie­le Unter­neh­men ihre Abläu­fe und Büros um. Mit der Fol­ge, dass gar nicht mehr gear­bei­tet wer­den kann, fin­det Pro­fes­sor Lars Vollmer.

Zusammenarbeitskultur

Kopieren reicht nicht: Agilität muss unternehmensintern motiviert sein

Der digi­ta­le Wan­del ver­stärkt den Druck auf Unter­neh­men, sich an moder­ne Arbeits­wei­sen anzu­pas­sen. In vie­len Unter­neh­men ist des­halb gera­de das The­ma Agi­li­tät auf der Agen­da. Alles soll ab sofort anders sein. War­um es aber nichts bringt, alles blind der Kon­kur­renz nach­zu­ma­chen, erklärt Mar­tin Beims von der Unter­neh­mens­be­ra­tung Aretas.

Smunch

Start-ups fürs Büro: Smunch aus Berlin

Was ein Unter­neh­men zum Start-up macht, dar­über gehen die Mei­nun­gen aus­ein­an­der. Das Geschäfts­mo­dell soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Auch für den Office-Bereich gibt es span­nen­de Start-ups.

Gemeinsam mit Fremden arbeiten kann ungeahnte Synergien freisetzen: im Coworking-Space. Abbildung: Photographee.eu/Shutterstock.com

Interview: Coworking vs. Home-Office

Der Wan­del der Büro­ar­beits­welt hat zwei Arbeits­or­te ver­stärkt in den Fokus gerückt: Home-Office und Cowor­­king-Space. Der Jour­na­list Frank Bär­mann hat die Per­so­nal­ma­na­ge­rin Bar­ba­ra Frett und den Vor­stand der cowork AG Tobi­as Kol­lewe zu den Vor- und Nach­tei­len der bei­den Model­le interviewt. 

Assistenzen können in ihrem Job häufig in die Stressfalle geraten. Abbildung: Pexels

Stress vermeiden: Interview mit Marit Zenk

In eini­gen Beru­fen ent­steht sehr schnell Stress. Die Assis­tenz gehört dazu. Wir spra­chen mit der Autorin, Unter­neh­me­rin, Busi­­ness-Coach und Trai­ne­rin Marit Zenk unter ande­rem über per­sön­li­che Eigen­schaf­ten zur Ver­mei­dung von Stress und über Stres­so­ren im Berufsalltag.

Horst-Werner Maier-Hunke

Fast 50 Fragen an Horst-Werner Maier-Hunke

Er war unter ande­rem Arbeit­ge­ber­prä­si­dent in Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len sowie Mit­be­grün­der und lang­jäh­ri­ger Vor­sit­zen­der des Ver­bands der PBS-Mar­­ken­in­­dus­­trie. Vor allem aber ist er auch heu­te noch Geschäfts­füh­rer des Büro­be­darfs­rie­sen DURABLE. Im Mai wur­de er 80 Jah­re alt. Robert Nehring sprach mit Horst-Wer­­ner Maier-Hunke.

Unternehmensdemokratie beginnt bei der Personalsuche und berücksichtigt die komplette Belegschaft eines Unternehmens. Abbildung: Neumüller Unternehmungen

Über die Notwendigkeit der Unternehmensdemokratie

Ein Unter­neh­men, dass die sozia­len Bedürf­nis­se sei­ner Mit­ar­bei­ter nicht berück­sich­tigt, wird in Zukunft wenig Chan­cen haben, erfolg­reich zu blei­ben, fin­det Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt. Die Publi­zis­tin erklärt die Bedeu­tung und Aus­wir­kung von geleb­ter Unternehmensdemokratie. 

Agiles Arbeiten: Open-Space-Format

Till­mann Stroh­bach coacht Unter­neh­men in Sachen Agi­li­tät. Dabei hilft ihm sei­ne lang­jäh­ri­ge Ver­triebs­er­fah­rung im Bereich IT-Lösun­­­gen. In sei­ner Kolum­ne über agi­les Arbei­ten geht es dies­mal um eine Metho­de für krea­ti­ves Arbei­ten: das Open-Space-Format.

Friedrich-Wilhelm Dauphin

50 Fragen an Friedrich-Wilhelm Dauphin

Robert Nehring hat nicht viel von Mar­cel Proust gele­sen, stellt aber eben­falls gern vie­le Fra­gen. Inter­es­san­ten Per­sön­lich­kei­ten aus dem Büro­um­feld schickt er auch mal einen Fra­ge­bo­gen. Dies­mal ant­wor­te­te Frie­d­­rich-Wil­helm Dau­phin, der heu­te sei­nen 80. Geburts­tag fei­ert. Herz­li­chen Glückwunsch!

Design Thinking

Agiles Arbeiten: Design Thinking

Till­mann Stroh­bach coacht Unter­neh­men in Sachen Agi­li­tät. Dabei hilft ihm sei­ne lang­jäh­ri­ge Ver­triebs­er­fah­rung im Bereich IT-Lösun­­­gen. In sei­ner Kolum­ne über agi­les Arbei­ten geht es dies­mal um Design Thinking.

WM

8 Antworten rund um Job und WM

Heu­te star­tet die Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft. Wie zu jeder WM stellt sich die Fra­ge, wie man Job und Fuß­ball­lei­den­schaft in die­sen vier Wochen unter einen Hut bekommt. Was in punc­to WM-Fie­­ber und Arbeit erlaubt ist und was man bes­ser las­sen soll­te, erklärt Paul-Alex­an­­der Thies vom Online­buch­hal­tungs­ex­per­ten Billomat.

Kanban

Agiles Arbeiten: Die Kanban-Methode

Till­mann Stroh­bach coacht Unter­neh­men in Sachen Agi­li­tät. Dabei hilft ihm sei­ne lang­jäh­ri­ge Ver­triebs­er­fah­rung im Bereich IT-Lösun­­­gen. In sei­ner Kolum­ne über agi­les Arbei­ten geht es dies­mal um die Kanban-Methode.

In guter Gesellschaft: Berufsbild CSR-Manager

Die gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung von Unter­neh­men soll­te nicht unter­schätzt wer­den. Die Publi­zis­tin Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt erklärt die Bedeu­tung von Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty (CSR) und war­um die­se sich posi­tiv auf die Wahr­neh­mung von Unter­neh­men aus­wir­ken kann. 

Agiles Arbeiten: Die Scrum-Methode

Till­mann Stroh­bach coacht Unter­neh­men in Sachen Agi­li­tät. Dabei hilft ihm sei­ne lang­jäh­ri­ge Ver­triebs­er­fah­rung im Bereich IT-Lösun­­­gen. In sei­ner Kolum­ne über agi­les Arbei­ten geht es dies­mal um die Scrum-Methode.

Kay Mantzel

50 Fragen an Kay Mantzel

Robert Nehring hat nicht viel von Mar­cel Proust gele­sen, stellt aber eben­falls gern vie­le Fra­gen. Inter­es­san­ten Per­sön­lich­kei­ten aus dem Büro­um­feld schickt er auch schon mal einen Fra­ge­bo­gen. Dies­mal ant­wor­te­te Kay Mant­zel von Microsoft.

Arbeitswelt 4.0: Wie fit sind deutsche Unternehmen?

Agi­le Arbeits­me­tho­den sind aktu­ell in aller Mun­de. Die Publi­zis­tin Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt erläu­tert die wich­tigs­ten Model­le und erklärt, war­um die­se agi­len Metho­den für die IT-Abtei­­lun­­­gen und für die gesam­te Unter­neh­mens­struk­tur immens wich­tig sind. 

Agiles Arbeiten: Was ist das eigentlich?

Till­mann Stroh­bach coacht Unter­neh­men in Sachen Agi­li­tät. Dabei hilft ihm sei­ne lang­jäh­ri­ge Ver­triebs­er­fah­rung im Bereich IT-Lösun­­­gen. In sei­ner hier star­ten­den Rei­he über agi­le Arbeits­me­tho­den erklärt er zunächst ein­mal, was das eigent­lich ist: agi­les Arbeiten.

New Work Experience 2018

Die XING-Tagung „New Work Expe­ri­ence” ver­mit­tel­te am 6. März in Ham­burg rund 1.600 Teil­neh­mern viel­fäl­ti­ge Impul­se zur Arbeits­welt von mor­gen. Einer davon war das acht Qua­drat­me­ter gro­ße „New Work Stu­dio“, vor­ge­stellt vom Indus­trie­ver­band Büro und Arbeits­welt e. V. (IBA). Wir waren dabei.

Assessment-Center

Was passiert im Assessment-Center?

Asses­s­­ment-Cen­­ter, kurz AC, zäh­len zu den Stan­dard­in­stru­men­ten der Per­so­nal­aus­wahl, zumin­dest in Groß­un­ter­neh­men. War­um das so ist, wie sie ablau­fen und was eine Pos­t­­korb-Übung ist – dazu hat sich der Wirt­schafts­re­dak­teur Bern­hard Kuntz bei gro­ßen Fir­men umgehört.

Small Talk

Small Talk lernen

Nicht nur für vie­le Berufs­ein­stei­ger gilt: Sie scheu­en sich, Unbe­kann­te anzu­spre­chen. Des­halb las­sen sie vie­le Chan­cen, beruf­li­che Kon­tak­te zu knüp­fen, unge­nutzt ver­strei­chen. Doch Small Talk lässt sich erler­nen, zeigt der Rhe­to­rik­trai­ner Ingo Vogel.

Vorsätze fürs Jahr 2018 fassen und umsetzen

Zu Jah­res­be­ginn fas­sen vie­le Men­schen gute Vor­sät­ze. Doch kur­ze Zeit spä­ter sind sie ver­ges­sen. Denn die Vor­sät­ze sind nicht in einer Lebens­vi­si­on ver­an­kert. Die Wirt­schafts­psy­cho­lo­gin Sabi­ne Pro­has­ka zeigt, wie sich Vor­sät­ze erfolg­reich umset­zen lassen. 

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?