Objekt­be­rich­te, Ein­rich­tungs­trends im Büro, Gestal­tung von Mit­tel­zo­nen

  • Die den Gebäudekern umlaufende Holzrückwand wird begleitend illuminiert. Abbildung: Maissa Fall

    Zonale Beleuchtung für Hamburger Open Space

    Wer enga­gier­te Mit­ar­bei­ter anzie­hen und hal­ten will, soll­te auch ein geeig­ne­tes Beleuch­tungs­kon­zept haben. Die Exper­ten von Peter And­res Licht­pla­nung wis­sen, wie Licht­op­ti­mie­rung die Pro­duk­ti­vi­tät und Krea­ti­vi­tät unter­stützt.

  • Bewegung stößt die Beweglichkeit des Denkens an. Abbildung: Axel Kranz

    In der Nerd-Zone: Edle Wildheit bei Dentsu Aegis Network

    Das Agen­tur­netz­werk Dentsu Aegis Net­work hat im Hafen­bo­gen in Frank­furt am Main neue Räu­me bezo­gen. Mit den Gestal­tern der GRAEF GmbH aus Ber­lin und der Krea­ti­va­gen­tur Gyro aus Mün­chen sind dabei idea­le Orte für New Work geschaf­fen wor­den.

  • Innenarchitektur und Bürokonzept: CSMM – architecture matters. Abbildung: Christian Krinninger

    Das Büro als Raum und Metapher

    New Work meint mehr als nur neue Büro­mö­bel. Das The­ma hat auch eine kul­tu­rel­le und media­le Dimen­si­on. Mal­te Tschört­ner, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Archi­tek­tur- und Bera­tungs­un­ter­neh­mens CSMM, erläu­tert sie.

  • Flexible Räume für neue Arbeitsformen

    Im Ham­bur­ger Stadt­teil Bram­feld fängt die Zukunft an. Der Otto-Cam­pus erstreckt sich auf einer fast 300.000 m2 gro­ßen Flä­che. Das ent­spricht 35 Fuß­ball­fel­dern. Genü­gend Platz, um varia­ble Räu­me für aktu­el­le und künf­ti­ge Arbeits­for­men zu schaf­fen.

  • Design Thinking als Raumkonzept

    Das Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Cent­re des deut­schen Auto­mo­bil- und Indus­trie­zu­lie­fe­rers Scha­eff­ler in Her­zo­gen­au­rach wur­de im Sin­ne des Design Thin­kings gestal­tet. Die räum­li­che Umset­zung krea­ti­ver Denk­pro­zes­se bringt dem eta­blier­ten Unter­neh­men fri­sche Ener­gie.

  • Der Start-up-Stammtisch: Gründer berichten von ihren Erfahrungen #1/2

    Start-ups sind in. Des­halb stel­len wir seit vie­len Jah­ren span­nen­de Youngs­ters aus dem Office-Umfeld vor. Nun woll­ten wir von aus­ge­wähl­ten Grün­dern wis­sen, wie es ihnen kon­kret ergan­gen ist. Ein Gespräch über das Grün­den und sei­ne Her­aus­for­de­run­gen – samt einer klei­nen Ein­füh­rung.

  • Die Pantone-Farbe des Jahres 2020: Classic Blue

    Das ame­ri­ka­ni­sche Farb­in­sti­tut Pan­to­ne gibt seit zwei Jahr­zehn­ten sei­ne Trend­far­be des Jah­res bekannt. 2020 heißt sie Clas­sic Blue. Ruhe und Fokus­siert strahlt die­ses Blau aus. Genau die rich­ti­ge Far­be für unru­hi­ge Zei­ten. Mar­tin A. Völ­ker hat sie sich genau­er ange­schaut.

  • Die sportive Arbeitswelt der ARAG in Düsseldorf

    Trans­pa­renz, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Team­work stan­den auf der Wunsch­lis­te für die Umge­stal­tung der 17. und 18. Eta­ge der ARAG-Kon­zern­zen­tra­le in Düs­sel­dorf. Her­aus­ge­kom­men ist ein Health-Based-Working-Kon­zept.

  • Arbeit und Leben: Trends der Innenarchitektur

    Die Gren­zen zwi­schen Arbeits­um­ge­bung und Wohn­be­reich sind heu­te flie­ßend. Zudem arbei­ten vie­le Men­schen im Home-Office, und Unter­neh­men rich­ten Lounge-Berei­che ein. Was treibt Innen­ar­chi­tek­ten aktu­ell um? Ein neu­es Buch ver­rät es.

  • Berliner Ästhetik als Headquarter

    Das neue Head­quar­ter von Zalan­do in Ber­lin-Fried­richs­hain ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit den Archi­tek­tur­bü­ros Henn und Kin­zo. Für 2.300 Mit­ar­bei­ter ent­war­fen sie auf 43.000 m2 einen Ort der städ­tisch gepräg­ten Inter­ak­ti­on, inspi­riert vom Charme alter Indus­trie­ge­bäu­de mit Kiez­flair.