Banner Leaderboard

One-Stop-Shop, NeoCon 2022 | Suite 1193, Logicdata

Siemens-Arbeitswelten von morgen: Win-win für alle

Die Coro­na-Pan­de­mie hat die Arbeits­welt maß­geb­lich ver­än­dert. Digi­ta­li­sie­rung und Home­of­fice las­sen eine Fra­ge immer wie­der auf­kom­men: „Brau­chen wir Büros noch?“ Petra Schiff­mann und Chris­ti­an Kri­wan von Sie­mens Real Esta­te geben Antworten.

Ein Blick ins Innere von „The Move“: Beispiel für eine moderne Bürofläche mit unterschiedlichen aktivitätsbasierten Arbeitsbereichen (Rendering). Abbildung SRE

Ein Blick ins Inne­re von „The Move“: Bei­spiel für eine moder­ne Büro­flä­che mit unter­schied­li­chen akti­vi­täts­ba­sier­ten Arbeits­be­rei­chen (Ren­de­ring). Abbil­dung SRE

„Covid-19 eröff­net uns die Chan­ce, unse­re Welt neu zu gestal­ten und die Arbeit neu zu den­ken.“ Das Zitat stammt von Sie­mens-CEO Roland Busch. Er bringt damit gleich meh­re­re Aspek­te auf den Punkt. Ers­tens und wohl am wich­tigs­ten: Wir soll­ten gemein­sam ver­su­chen, die aktu­el­le Pan­de­mie-Situa­ti­on nicht län­ger als Bedro­hung, son­dern als Chan­ce zu ver­ste­hen. Und zwei­tens: Wir soll­ten die­se Chan­ce nutzen.

Aktu­ell wird in die­sem Zusam­men­hang viel über Home­of­fice und die neue Art zu arbei­ten gere­det und geschrie­ben. Und ja, das The­ma hat durch die Pan­de­mie enorm an Bedeu­tung gewon­nen. Aber ganz ehr­lich: so neu ist das nicht. Zumin­dest nicht für uns bei Sie­mens Real Esta­te (SRE).

Ein Rückblick: Das Siemens-Office-Konzept

Als Immo­bi­li­en­un­ter­neh­men von Sie­mens sind wir für die Büro- und Pro­duk­ti­ons­stand­or­te in 190 Län­dern ver­ant­wort­lich. Bereits 2005 haben wir mit der Ent­wick­lung ers­ter ganz­heit­li­cher Arbeits­platz­kon­zep­te begon­nen. Aus den damals gemach­ten Erfah­run­gen ging unser „Sie­mens Office“-Konzept her­vor, das wir ab 2010 schritt­wei­se an unse­ren Büro­stand­or­ten welt­weit eta­bliert haben. Mit offe­nen Büro­flä­chen, weit­ge­hend ohne fest zuge­ord­ne­te Arbeits­plät­ze, viel Raum für Team­work und der Mög­lich­keit, orts­un­ab­hän­gig und mobil zu arbei­ten, galt es schon damals als beispielhaft.

Im Lau­fe der ver­gan­ge­nen Jah­re haben wir die­ses Kon­zept fort­lau­fend ange­passt. Wir haben auf das Feed­back unse­rer Beschäf­tig­ten gehört. Wir haben die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung genutzt. Und wir haben neue Ent­wick­lun­gen aus der Arbeits­welt integriert.

In der Pan­de­mie hat sich das alles als Segen erwie­sen. So hat­ten wir bereits in einer frü­hen Pha­se der Pan­de­mie die Mög­lich­keit, fle­xi­bel auf das Infek­ti­ons­ge­sche­hen zu reagie­ren und – wann immer eine Anwe­sen­heit vor Ort im Büro nicht zwin­gend erfor­der­lich war – stre­cken­wei­se im Home­of­fice zu arbei­ten. Vie­le unse­rer Mit­ar­bei­ten­den waren es bereits gewohnt, zumin­dest tage­wei­se mobil zu arbei­ten. Unse­re Arbeits­um­ge­bung war bereits umfas­send digi­ta­li­siert. Vor allem aber hat­te Sie­mens, basie­rend auf dem Ver­trau­en zwi­schen Füh­rungs­kräf­ten und Mit­ar­bei­ten­den, gezielt eine Unter­neh­mens­kul­tur geför­dert, die ganz klar Ergeb­nis­se über Prä­senz stellt.

Das Morgen: Brauchen wir noch Büros?

Die Ent­wick­lung hin zu mobi­le­rem, fle­xi­ble­rem Arbei­ten gab es bereits vor der Pan­de­mie. Sie hat sie jedoch rasant beschleu­nigt. Dar­um lau­ten die Fra­gen, die Immo­bi­li­en­ent­wick­ler und Büro­an­bie­ter der­zeit welt­weit beschäf­ti­gen: „Wie wer­den unse­re Arbeits­wel­ten der Zukunft aus­se­hen?“ Und vor allem: „Wer­den wir Büros über­haupt noch brauchen?“


Covid-19 eröff­net uns die Chan­ce, unse­re Welt neu zu gestal­ten und die Arbeit neu zu denken.“

Roland Busch,
Chief Exe­cu­ti­ve Offi­cer Sie­mens AG


Unse­re Ant­wort dar­auf lau­tet ganz klar: ja, Büros wird es auch in Zukunft geben. Auch künf­tig wer­den sie eine zen­tra­le Rol­le in der Arbeits­welt ein­neh­men. Doch ihre Funk­ti­on wird sich ver­än­dern – weg vom fes­ten Arbeits­platz hin zum Treff­punkt mit Mit­ar­bei­ten­den. Das Büro wird zur zen­tra­len Anlauf­stel­le für krea­ti­ve Zusam­men­ar­beit und per­sön­li­chem sozia­len Aus­tausch, zu einem Ort für das Wir-Gefühl und die Zuge­hö­rig­keit zu einem Team und einem Unternehmen.

Das „New Normal“ wird normal

Damit ändern sich aber auch die Anfor­de­run­gen an die­sen neu­en „Fix­punkt Büro“. Wir nen­nen die­se neue Art der Büro­um­ge­bung das „Sie­mens Office New Normal“-Konzept. Inno­va­ti­ve Flä­chen­kon­zep­te berück­sich­ti­gen dabei den gerin­ge­ren Bedarf an Ein­zel­ar­beits­plät­zen bei gleich­zei­tig stei­gen­der Nach­fra­ge nach Kol­la­bo­ra­ti­ons- und Rückzugsbereichen.

In unse­rem „New Normal“-Konzept berück­sich­ti­gen wir dabei drei Kern­be­rei­che der Arbeits­wel­ten von morgen:

  • Focus-Flä­chen bie­ten die Mög­lich­keit für kon­zen­trier­te Ein­zel­ar­beit oder die Zusam­men­ar­beit in klei­nen Teams.
  • Col­la­bo­ra­te-Berei­che sind ganz auf die per­sön­li­che Zusam­men­ar­beit und Inter­ak­ti­on aus­ge­legt, natür­lich mit der not­wen­di­gen digi­ta­len Infra­struk­tur für orts­un­ab­hän­gi­ge Kooperation.
  • In den Retre­at-Zonen besteht die Mög­lich­keit zu kur­zen Pau­sen und Erho­lungs­pha­sen, aber auch zum Netzwerken.

Sämt­li­che Flä­chen gehen dabei offen und flie­ßend inein­an­der über. Das unter­stützt nicht nur den Wech­sel zwi­schen den unter­schied­li­chen Arbeits­mög­lich­kei­ten, son­dern auch den infor­mel­len schnel­len Aus­tausch sowie die cross-funk­tio­na­le krea­ti­ve Zusam­men­ar­beit und Ver­net­zung. Home­of­fice und Video­kon­fe­ren­zen kön­nen das nach­weis­lich nicht voll­um­fäng­lich leis­ten – dafür braucht es wei­ter­hin Büros.

„The Move“ – innovativ und hochflexibel

Ein gutes Bei­spiel dafür bie­tet unser neu­es Büro-Ensem­ble The Move, das SRE der­zeit im neu­en Frank­fur­ter Stadt­quar­tier Gate­way Gar­dens errich­tet. In zwei Gebäu­den ent­ste­hen dort 35.000 m2 indi­vi­du­ell teil­ba­re, hoch­fle­xi­ble Büro­flä­chen, die durch ein brei­tes Ange­bot an Gemein­schafts­flä­chen mit viel­fäl­ti­gen Nut­zungs­mög­lich­kei­ten ergänzt werden.

Die Außenansicht des Gebäudes „Blue“ (Rendering). Abbildung SRE

Die Außen­an­sicht des Gebäu­des „Blue“ (Ren­de­ring). Abbil­dung SRE

Die Grund­ris­se erlau­ben die Rea­li­sie­rung unter­schied­li­cher Flä­chen­pro­fi­le. Eine groß­zü­gi­ge Kon­fe­ren­z­a­re­na bie­tet mit elf unter­schied­lich gestal­te­ten Bespre­chungs­räu­men Platz für Ver­an­stal­tun­gen und Mee­tings in inspi­rie­ren­der Atmo­sphä­re. Offe­ne Gemein­schafts­be­rei­che wie ein Work Casi­no oder eine Tages­bar sor­gen für Wohl­fühlam­bi­en­te und ste­hen allen Mie­ten­den und ihren Gäs­ten zusätz­lich zu ihren eige­nen Miet­flä­chen zur Verfügung.

Was sagen die Mitarbeitenden?

Mobil, selbst­be­stimmt und fle­xi­bel sieht unse­re Arbeits­welt im New Nor­mal aus. Die Mit­ar­bei­ten­den wäh­len im Rah­men eines akti­vi­täts­ba­sier­ten Arbeits­kon­zepts (Acti­vi­ty-Based-Working, ABW) selbst, wie und wo sie arbei­ten. Sie ent­schei­den, wel­che Arbeits­um­ge­bung zur aktu­el­len Tätig­keit am bes­ten passt.

Dabei wis­sen wir bereits heu­te, das ABW nicht nur die Zusam­men­ar­beit, den Team­geist und die Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­bes­sert. Es beschleu­nigt auch die Ent­schei­dungs­fin­dung und stei­gert die Arbeits­zu­frie­den­heit, das Enga­ge­ment und den Stolz auf das sowie die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Unter­neh­men. Und steht damit nicht zuletzt für eine bes­se­re Leistung.

Blick ins Work Casino, Herzstück der Gemeinschaftsflächen im Erdgeschoss des Blue-Gebäudes (Rendering). Abbildung SRE

Blick ins Work Casi­no, Herz­stück der Gemein­schafts­flä­chen im Erd­ge­schoss des Blue-Gebäu­des (Ren­de­ring). Abbil­dung SRE

Dass das auch unse­re Beschäf­tig­ten so sehen, zei­gen unse­re Erfah­run­gen an den Stand­or­ten, an denen wir unser Sie­mens-Office-New-Nor­mal-Kon­zept bereits erfolg­reich ein­ge­führt haben. Umfra­gen bele­gen, dass eine deut­li­che Mehr­heit der Mit­ar­bei­ten­den beab­sich­tigt, das mobi­le Arbei­ten an zwei bis drei Tagen pro Woche auch in Zukunft bei­zu­be­hal­ten. Ein Groß­teil bestä­tigt zudem, dass die Arbeit im New Nor­mal Inno­va­tio­nen und die Arbeits­qua­li­tät för­dert. Nur eine Min­der­heit will in Zukunft für kon­zen­trier­te Ein­zel­ar­beit ins Büro kommen.

So wird das Arbei­ten von mor­gen, das New Nor­mal, ganz selbst­ver­ständ­lich, flie­ßend und gelebt zu einer Nor­ma­li­tät, von der unser Unter­neh­men, die Mit­ar­bei­ten­den und wir als Sie­mens Real Esta­te pro­fi­tie­ren, zu einem Win-win für alle.

Petra Schiffmann, Head of Working Environment, Siemens Real Estate. Abbildung: SRE

Petra Schiff­mann,

Head of Working Environment,
Sie­mens Real Estate.

 


Christian Kriwan, General Manager des Neubauvorhabens „The Move“, Siemens Real Estate. Abbildung: SRE

Chris­ti­an Kri­wan,

Gene­ral Mana­ger des Neu­bau­vor­ha­bens „The Move“,
Sie­mens Real Estate.

new.siemens.com

 

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?