Die moder­ne Büro­ar­beits­welt: New Work, Büro 4.0, Smart Office, Objekt­be­rich­te, Cowor­king-Spaces, Activi­ty-Based-Working, Mul­tispace, Open Space, Orga­ni­sa­ti­ons­tipps, Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken, Bücher und vie­les mehr

  • Home-Office-Lösungen von Fellowes Brands
    ANZEIGE

    Produktiv, sicher und gesund arbeiten im Home-Office

    Aktu­ell ist ein situa­ti­ons­be­ding­ter Wan­del der Arbeits­ge­wohn­hei­ten vie­ler Büro­ar­bei­ter sicht­bar: der Umzug ins hei­mi­sche Büro. Arbeit­ge­ber soll­ten dar­auf gut vor­be­rei­tet sein.

  • Home-Office

    7 Tipps für das ergonomische Home-Office

    Um die wei­te­re Aus­brei­tung  des Coro­na-Virus ein­zu­däm­men, haben vie­le Fir­men ihre Ange­stell­ten ins Home-Office geschickt. Damit sich die Arbeit in den eige­nen vier Wän­den auch ergo­no­misch gestal­tet, soll­ten eini­ge Din­ge beach­tet wer­den.

  • Verwaiste Büroräume sind ein Szenario bei einer unkontrollierten Ausbreitung des Conrona-Virus. Abbildung: Pexels

    Arbeitsrechtliche Fragen zum Corona-Virus

    Das Coro­na-Virus hat den beruf­li­chen All­tag erreicht. Mes­sen wie die Light + Buil­ding, ITB und Intern­or­ga wur­den abge­sagt oder ver­scho­ben. In vie­len Büros herrscht Angst vor Anste­ckung. Wir spra­chen mit dem Rechts­ex­per­ten Prof. Dr. Simon A. Fischer unter ande­rem über Arbeit­neh­mer­rech­te bei Coro­na-Qua­ran­tä­ne und Zwangs­ur­laub.

  • Die Pfade der modernen Business-Kommunikation sind verschlungen. Abbildung: Webaroo/Unsplash

    OK Boomer: Vom Selbermachenmüssen

    Wir machen alles selbst. Das wuss­te schon Kant. Heu­te bleibt Kun­den aber häu­fig auch gar kei­ne ande­re Wahl. Ein Kom­men­tar des Jour­na­lis­ten Ulrich Tex­ter.

  • Ein Meeting-Saal mit Kino-Flair im NYX Hotel Munich. Abbildung: Leonardo Hotels Central Europe

    Coworking-Spaces: Aktueller Trend in der Hotellerie

    Cowor­king und Tagun­gen in beson­de­ren Atmo­sphä­ren wer­den wich­ti­ger. Denn die Gren­zen zwi­schen Frei­zeit und Arbeit ver­schwim­men. Dies hat die Arbeits­welt und die Mee­ting­kul­tur ver­än­dert. Inte­rior Desi­gner Andre­as Neu­dahm von Leo­nar­do Hotels erklärt die Vor­tei­le.

  • Corporate-Coworking unterstützt flexibles Arbeiten und kann des Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern. Abbildung: Wolfgang Zlodej/Design Offices

    Bürogestaltung in Zeiten von New Work

    New Work hat vie­le Facet­ten. Eine davon ist die Gestal­tung der Arbeits­räu­me. Die­se sol­len vor allem die Mit­ar­bei­ter zufrie­den machen, fin­det Sabi­ne Sau­ber von Design Offices. Sie beschreibt Kon­zep­te räum­li­cher Zusam­men­ar­beit, die zu einer Stei­ge­rung des Wohl­be­fin­dens füh­ren kön­nen.

  • Auf dem Trilux-Campus lassen sich moderne Arbeitswelten erleben. Abbildung: Trilux
    ANZEIGE

    Es ist an der Zeit, (Büro-)Arbeit neu zu denken

    Inno­va­ti­ve Flä­chen­kon­zep­te umset­zen, Orga­ni­sa­ti­on wie Infra­struk­tur fit machen und Mit­ar­bei­ter moti­vie­ren. Bernd Fels von if5 anders arbei­ten zeigt, wel­che Maß­nah­men nötig sind, um neue Arbeits­wel­ten erfolg­reich ein­zu­füh­ren und umzu­set­zen.

  • Innenarchitektur und Bürokonzept: CSMM – architecture matters. Abbildung: Christian Krinninger

    Das Büro als Raum und Metapher

    New Work meint mehr als nur neue Büro­mö­bel. Das The­ma hat auch eine kul­tu­rel­le und media­le Dimen­si­on. Mal­te Tschört­ner, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Archi­tek­tur- und Bera­tungs­un­ter­neh­mens CSMM, erläu­tert sie.

  • Start-ups fürs Büro: Jonny Fresh aus Berlin

    Was ein Unter­neh­men zum Start-up macht, dar­über gehen die Mei­nun­gen aus­ein­an­der. Das Geschäfts­mo­dell soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Auch für den Office-Bereich gibt es span­nen­de Start-ups.

  • Mehr Zeit für das Wesentliche im Meeting: KI übernimmt das Protokoll, erinnert an Aufgaben und zeichnet nonverbale Reaktionen auf. Abbildung: You X Ventures/Unsplash

    Wie Meetings durch künstliche Intelligenz kreativer werden

    Mee­tings wer­den oft als zeit­fres­send, lang­wei­lig und nicht ziel­füh­rend geschmäht. Sion Lewis von Log­MeIn erklärt, wie Künst­li­che Intel­li­genz dabei hilft, aus unge­lieb­ten Bespre­chun­gen krea­ti­ve Zusam­men­künf­te zu machen.