Banner Leaderboard

Bachmann - Webinar Desk Sharing organisieren mit iotspot, 6. oder 8. Juli
Erdige Rottöne treffen auf helles Eisblau und verschmelzen mit dem kühlen Grau der Umgebung. Abbildung: Karsten Knocke

Industriecharme trifft bei 50Hertz auf Farbimpulse

Die Design-Kon­­ze­p­­ti­o­­nis­­ten von Seel Bob­sin Part­ner (sbp) haben für das Unter­neh­men 50Hertz Trans­mis­si­on in Ber­lin ein inspi­rie­ren­des und gleich­zei­tig far­ben­fro­hes Arbeits­um­feld geschaf­fen, wel­ches die viel­fäl­ti­gen Arbeits­ab­läu­fe und indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se der Beschäf­tig­ten unterstützt.

Mit dem richtigen Vollautomaten steigt die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Abbildung: Franke

Kompakte Kaffeemaschine

Dass guter Kaf­fee die Zufrie­den­heit der Mit­ar­bei­ten­den posi­tiv beein­flus­sen kann, ist all­seits bekannt. Nicht in allen Büro­kü­chen ist jedoch Platz für gro­ße Voll­au­to­ma­ten, die die Ver­sor­gung mit viel­fäl­ti­gen Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten sicher­stel­len. Hier spielt ein kom­pak­ter und leis­tungs­star­ker Voll­au­to­mat wie die A300 von Fran­ke ihre Stär­ken aus.

NETBOX Leaf+ mit beleuchtetem Taster und dem Ionisator NETMODULE ION-Cloud. Abbildungen: A. & H. Meyer GmbH

Mehr als nur heiße Luft: Elektrifizierungslösungen von A. & H. Meyer

Ohne Strom gehts nicht. Note­book, Smart­pho­ne oder Dru­cker brau­chen Ener­gie. Wenn die Strom­quel­le gleich­zei­tig eine rei­ni­gen­de Wir­kung auf die Umge­bungs­luft hat oder sogar mul­ti­lo­ka­les Arbei­ten Rea­li­tät wer­den lässt, dann han­delt es sich um Elek­tri­fi­zie­rungs­lö­sun­gen von A. & H. Meyer.

Inspirational Spaces zum Thema anders Arbeiten für das Innovationsnetzwerk Kolumbus. Abbildung: Sascha Kreklau Fotografie

Alle Sinne ansprechend: Inspirational-Space für Kolumbus

„Anders Arbei­ten“ – unter die­sem Mot­to hat die Neu­ge­stal­tung der Arbeits­um­ge­bung für das Esse­ner Inno­va­ti­ons­netz­werk Kolum­bus gestan­den. Eine her­aus­for­dern­de Auf­ga­be für die Innen­de­si­gner von BANDYOPADHYAY inte­rior. Denn die Gestal­tungs­idee greift ganz bewusst die Pha­sen eines Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses auf.

Urano vermittelt Know-how, damit KMUs ihre IT-Infrastruktur so entwickeln und skalieren können, dass sie konkurrenzfähig bleiben. Abbildung: Pexels

Das Beste aus zwei Welten

Im Zuge der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on fehlt vie­len KMUs das inter­ne Know-how, um ihre IT-Infra­­stru­k­­tur so zu ent­wi­ckeln und zu ska­lie­ren, dass sie kon­kur­renz­fä­hig bleibt. Hier setzt die Ura­no Infor­ma­ti­ons­sys­te­me GmbH mit inno­va­ti­ven Lösun­gen an, die das Bes­te aus zwei Wel­ten vereinen.

Im Redaktionstest: die Whiteboard-Kamera Scribe von Logitech. Preis (UVP): 1.091,60 € netto. Abbildung: Logitech

Schreiben ohne Hände: Logitech Scribe im Redaktionstest

Spon­ta­nes Fest­hal­ten von Ideen auf White­boards sichert krea­ti­ve Impul­se in Mee­tings. Doch wie kann das Geschrie­be­ne für alle Teil­neh­men­den eines Video­calls ohne Zeit­ver­lust zugäng­lich gemacht wer­den? Die Lösung heißt Logi­tech Scri­be. Wir haben die White­­board-Kame­­ra getes­tet. Ger­rit Krä­mer berichtet.

Elisabeth Winkelmeier-Becker, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Abbildung: BMWi

Elisabeth Winkelmeier-Becker: Grußwort zu Sammelband zwei der OFFICE PIONEERS

Nach dem gro­ßen Erfolg des ers­ten Sam­mel­bands „OFFICE PIONEERS: Aus­bli­cke auf das Büro 2030“ ist nun Band 2 erschie­nen. Mit Bei­trä­gen von wei­te­ren 68 renom­mier­ten Autoren. Wir ver­öf­fent­li­chen das Gruß­wort von Eli­sa­beth Win­­kel­­mei­er-Becker, Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin beim Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Energie.

OFFICE-ROXX-Leserumfrage "Prima-Büroklima 2021"

OFFICE-ROXX-Leserumfrage „Prima Büroklima 2021“

Die Raum­luft­qua­li­tät in Büro­um­ge­bun­gen ist ent­schei­dend für Gesund­heit, Wohl­be­fin­den und Pro­duk­ti­vi­tät. Im Auf­trag der Akti­on Pri­ma­Bü­ro­Kli­ma möch­ten wir wis­sen, ob bei Ihnen eher „dicke“ oder gesun­de Büro­luft vor­herrscht und was zu ihrer Ver­bes­se­rung unter­nom­men wird. Unter allen Teil­neh­mern wer­den attrak­ti­ve Prei­se ver­lost. Die Umfra­ge ist beendet.

Mit der richtigen Luftfeuchte in Büroräumen sind Angestellte seltener krank. Abbildung: Iwan Beijes, FreeImages

Büroluft beeinflusst Mitarbeitergesundheit

Zwei Kom­po­nen­ten, die im Büro stim­men müs­sen, sind Arbeits­kli­ma und Raum­luft­kli­ma. Letz­te­res hat in der Pan­de­mie mehr an Bedeu­tung gewon­nen. Dr. Kai Rewitz und Prof. Dr. Dirk Mül­ler von der RWTH Aachen ken­nen Hilfs­mit­tel, mit denen sich das „aero­sol­ge­bun­de­ne Infek­ti­ons­ri­si­ko“ redu­zie­ren lässt.

Viele HR-Dokumente lassen sich rechtsicher mit digitalen Signaturen unterschreiben. Abbildung: Picjumbo.com, Pixabay

Vorteile digitaler Signaturen

Arbeits­ver­trä­ge und ande­re HR-Doku­­men­­te sind in vie­len Unter­neh­men die letz­ten Bas­tio­nen ana­lo­ger Doku­men­ten­ver­ar­bei­tung. Mar­co Schmid, Head of Inter­na­tio­nal Expan­si­on Stra­te­gy bei Swiss­com Trust Ser­vices, beschreibt, wie elek­tro­ni­sche Signa­tu­ren den HR-Pro­­­zess ver­bes­sern können.

Aufgedrucktes Schloss-Symbol: Der Ring der Einbaulösung ist nur mithilfe eines Entriegelungswerkzeuges zu entsperren. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

OneLock, der gesicherte Stromanschluss von EVOline

Die run­de, bereits mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Ein­­zel­steck­­do­­sen-Serie EVO­li­ne One hat Zuwachs bekom­men. „One­Lock“ heißt die neue Modell­va­ri­an­te von Schul­te Elek­tro­tech­nik. Sie ist dank spe­zi­el­ler Dieb­stahl­si­che­rung eine idea­le Strom­ver­sor­gungs­lö­sung im öffent­li­chen Bereich.

Erfolgreiches Kalendergeschäft in Zeiten der Pandemie

Die Pan­de­mie ist auch für das Kalen­der­ge­schäft eine her­aus­for­dern­de Zeit. Die Situa­ti­on bes­sert sich jedoch zuneh­mend. Für den Start der hei­ßen Kalen­der­pha­se von Herbst bis zum Weih­nachts­ge­schäft ist die Ver­lags­grup­pe Athe­sia guter Din­ge. Dabei kommt es auf die rich­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on an.

Flexibilität bei der Büromöbelausstattung ist für die Rückkehr ins Büro entscheidend. Abbildung: Alvero

Flexibel bleiben mit gemieteten Büromöbeln

Für die meis­ten Büro­an­ge­stell­ten dürf­te „Back to office“ mit­tel­fris­tig wie­der zur Rea­li­tät wer­den. Für Unter­neh­men wird eine siche­re Rück­kehr zum Büro­ar­beits­all­tag zur Her­aus­for­de­rung. Das wis­sen die Exper­ten von Alvero, die Büro­mö­bel auf Zeit anbieten.

Ein virtuelles Tässchen Kaffee mit den Kollegen fördert die Unternehmenskultur. Abbildung: Dominik Reallife, Unsplash

Virtueller Small Talk in der digitalen Kaffeeküche

Der Aus­tausch in der Kaf­fee­kü­che zähl­te vor der Coro­­na-Kri­­se für vie­le Beschäf­tig­te zu den High­lights des Arbeits­ta­ges. Die Exper­ten der Match-Making-Plat­t­­form Mys­te­ry Minds geben fünf Tipps, wie Fir­men auch im Home­of­fice den per­sön­li­chen Kon­takt zwi­schen Mit­ar­bei­tern för­dern können.

Ein Kabel für alles: USB-C-Anschlüsse reduzieren den Kabelsalat auf ein Minimum. Abbildung: Sharp NEC Display Solutions

Tipps für den Business-Monitor im Homeoffice

Ein pro­fes­sio­nel­ler Home­of­­fice-Arbeits­­platz kann Pro­duk­ti­vi­tät, Gesund­heit und Wohl­be­fin­den posi­tiv beein­flus­sen. Der Moni­tor spielt dabei eine zen­tra­le Rol­le. Die Exper­ten bei Sharp NEC Dis­play Solu­ti­ons haben sechs Tipps, wor­auf Anwen­der bei der Bild­schirm­aus­wahl ach­ten sollten.

Office-History: Die Bürobeleuchtung

Als Tho­mas Edi­son 1879 die ers­te Glüh­lam­pe vor­stell­te, die über meh­re­re Stun­den leuch­te­te, war dies der Auf­takt für den Sie­ges­zug des elek­tri­schen Lichts. Aber es dau­er­te noch Jahr­zehn­te, bis die Glüh­lam­pen die damals übli­chen Petro­le­um­leuch­ten ver­dräng­ten. Ein Blick auf den Weg bis zur heu­ti­gen Bürobeleuchtung.

Die Arbeit im Homeoffice hat den ein oder anderen Vorteil gegenüber dem Büro. Abbildung: AF International

Arbeiten von zu Hause vs. 5-Tage-Woche im Büro

Wie wird sich die Wis­sens­ar­beit in Zukunft gestal­ten? Wo wer­den wir arbei­ten? Beim Rei­ni­gungs­spe­zia­lis­ten AF Inter­na­tio­nal ist man die­sen Fra­gen nach­ge­gan­gen. Dazu wur­de ein Cal­l­cen­­ter-Mit­­ar­­bei­­ter inter­viewt, der nor­ma­ler­wei­se 40 Stun­den pro Woche im Büro arbeitet.

Reale Kontakte leisten einen wesentlichen Beitrag zur Innovation. Abbildung: Fauxels, Pexels

Das Comeback des Zusammenarbeitens

Noch in die­sem Jahr könn­te es zu einer Nor­ma­li­sie­rung der Büro­ar­beit kom­men. Katha­ri­na Die­nes und Til­man Nau­joks vom Fraun­­ho­­fer-Insti­­tut für Arbeits­wirt­schaft und Orga­ni­sa­ti­on IAO erklä­ren, wie die Zusam­men­ar­beit künf­tig aus­se­hen kann, ins­be­son­de­re in Bezug auf Mee­tings und Events.

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?