• Start-ups fürs Büro: 7Mind aus Berlin

    Was ein Unter­neh­men zum Start-up macht, dar­über gehen die Mei­nun­gen aus­ein­an­der. Das Geschäfts­mo­dell soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Auch für den Office-Bereich gibt es span­nen­de Start-ups.

  • Notebooks und Smartphones werden in der Businesswelt an Bedeutung gewinnen.

    Mobile Geräte in Unternehmen: Studie zu IT-Trends

    Wel­che Aus­wir­kun­gen wird die Digi­ta­li­sie­rung des Arbeits­plat­zes auf Unter­neh­men, Mit­ar­bei­ter und die Wirt­schaft haben? Das hat das Bera­tungs­un­ter­neh­men Crisp Rese­arch im Auf­trag von Sam­sung unter­sucht.

  • Coworking-Spaces im Porträt: COWOKI in Köln

    Cowor­king boomt. Das unab­hän­gi­ge Zusam­men­ar­bei­ten in fle­xi­blen Büro­ge­mein­schaf­ten liegt voll im Trend. Wir stel­len in die­ser Rei­he ganz beson­de­re Spaces vor.

  • Logo Rechtschreibung

    Rechtschreibung: Die AKTIV-Formel, Teil 2

    Die Schreib­trai­ne­rin Astrid Rust ver­rät an die­ser Stel­le Knif­fe zu Recht­schrei­bung und Kor­re­spon­denz. Der drei­zehn­te Teil der Serie beschäf­tigt sich mit dem zwei­ten Teil der AKTIV-For­mel.

  • Agiles Arbeiten im Unternehmen

    Agiles Arbeiten im Unternehmen

    Um ver­schie­de­ne For­men der Agi­li­tät in Bezug auf Arbeits­ort, -zeit und -metho­den geht es in die­sem Buch, das wir bei der Suche nach neu­en Wer­ken rund um das The­ma Büro ent­deckt haben.

  • Interaktion an der Wall

    Memox fördert die kreative Zusammenarbeit

    Digi­ta­les Arbei­ten erleich­tert vie­les. Bei­spiels­wei­se ermög­li­chen Cloud-Ser­vices zeit- und orts­un­ab­hän­gi­ge Kol­la­bo­ra­ti­on. Die Krea­ti­vi­tät eines Face-to-Face-Mee­tings lässt sich digi­tal aller­dings nicht immer errei­chen. Hier setzt der Anbie­ter für Prä­sen­ta­ti­ons­lö­sun­gen und -räu­me Memox an.

  • Veränderung beginnt im Kopf: PLANT 10.1 lädt zum Umdenken ein

    ANZEIGE

    Wenn die Orga­tec 2018 vom 23. bis 27. Okto­ber ihre Tore in Köln öff­net, wer­den in der Dom­stadt erneut weit über 50.000 Fach­be­su­cher erwar­tet, die sich über die Zukunft moder­ner Arbeits­wel­ten infor­mie­ren.

  • Bibliotheksartig: Plätze für temporäres Arbeiten. Abbildung: Dario Tettamanzi

    Kollaborative Bürowelt bei Sky Italia

    Im Mai­län­der Stadt­teil San­ta Giulia hat der Bezahl­sen­der Sky Ita­lia sei­ne Büro­räu­me. Die­se wur­den jüngst vom Archi­tek­tur­stu­dio DEGW – brand of Lombardini22 umge­baut. Dabei wur­de das Haupt­au­gen­merk auf Flä­chen gerich­tet, die Kol­la­bo­ra­ti­on und Aus­tausch för­dern.

  • 48 x 54 cm groß ist ein Modul von Samsungs IF015H.

    Aus LED-Kacheln entstehen riesige Bildschirme

    Sol­len wirk­lich gro­ße beweg­te Bil­der gezeigt wer­den, kom­men seit Jah­ren LED-Video­wän­de zum Ein­satz: als Wer­be­schir­me an Gebäu­den, Anzei­ge­ta­feln in Sta­di­en oder Rie­sen­screens auf Kon­zer­ten. Nun wird die LED-Tech­nik auch für Kon­fe­renz­räu­me inter­es­sant. Sebas­ti­an Klöß hat geschaut, war­um.

  • Unternehmensdemokratie beginnt bei der Personalsuche und berücksichtigt die komplette Belegschaft eines Unternehmens. Abbildung: Neumüller Unternehmungen

    Über die Notwendigkeit der Unternehmensdemokratie

    Ein Unter­neh­men, dass die sozia­len Bedürf­nis­se sei­ner Mit­ar­bei­ter nicht berück­sich­tigt, wird in Zukunft wenig Chan­cen haben, erfolg­reich zu blei­ben, fin­det Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt. Die Publi­zis­tin erklärt die Bedeu­tung und Aus­wir­kung von geleb­ter Unter­neh­mens­de­mo­kra­tie.