• Die DIN 5008 liefert einfache und verständliche Regeln, um Texte und Informationen so darzustellen, dass sie sich schnell erfassen lassen. Abbildung: Pexels

    Einfach richtig schreiben

    Wie sieht ein kor­rek­ter Geschäfts­brief aus? Wie glie­de­re ich Tele­fon­num­mern und IBAN-Zah­len? Sind Emo­jis erlaubt? Ant­wor­ten lie­fert die DIN 5008 „Schreib- und Gestal­tungs­re­geln für die Text- und Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung“, die in einer über­ar­bei­te­ten Fas­sung erschie­nen ist.

  • Die neue A300 bringt das Premium-Kaffee-Erlebnis auch in die kleinsten Standorte. Abbildung: Franke
    ANZEIGE

    Franke A300: Großartiger Kaffeegenuss – kleines Format

    Die neue A300 der Fran­ke Kaf­fee­ma­schi­nen AG aus Aar­burg erwei­tert das Port­fo­lio der erfolg­rei­chen A-Linie des Her­stel­lers. Mit drei Basis­mo­del­len und dem modu­la­ren Auf­bau ist die A300 ein per­fek­ter Ein­stieg in die Welt der pro­fes­sio­nel­len Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten.

  • Die Pfade der modernen Business-Kommunikation sind verschlungen. Abbildung: Webaroo/Unsplash

    OK Boomer: Vom Selbermachenmüssen

    Wir machen alles selbst. Das wuss­te schon Kant. Heu­te bleibt Kun­den aber häu­fig auch gar kei­ne ande­re Wahl. Ein Kom­men­tar des Jour­na­lis­ten Ulrich Tex­ter.

  • Ein Meeting-Saal mit Kino-Flair im NYX Hotel Munich. Abbildung: Leonardo Hotels Central Europe

    Coworking-Spaces: Aktueller Trend in der Hotellerie

    Cowor­king und Tagun­gen in beson­de­ren Atmo­sphä­ren wer­den wich­ti­ger. Denn die Gren­zen zwi­schen Frei­zeit und Arbeit ver­schwim­men. Dies hat die Arbeits­welt und die Mee­ting­kul­tur ver­än­dert. Inte­rior Desi­gner Andre­as Neu­dahm von Leo­nar­do Hotels erklärt die Vor­tei­le.

  • Corporate-Coworking unterstützt flexibles Arbeiten und kann des Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern. Abbildung: Wolfgang Zlodej/Design Offices

    Bürogestaltung in Zeiten von New Work

    New Work hat vie­le Facet­ten. Eine davon ist die Gestal­tung der Arbeits­räu­me. Die­se sol­len vor allem die Mit­ar­bei­ter zufrie­den machen, fin­det Sabi­ne Sau­ber von Design Offices. Sie beschreibt Kon­zep­te räum­li­cher Zusam­men­ar­beit, die zu einer Stei­ge­rung des Wohl­be­fin­dens füh­ren kön­nen.

  • Auf dem Trilux-Campus lassen sich moderne Arbeitswelten erleben. Abbildung: Trilux
    ANZEIGE

    Es ist an der Zeit, (Büro-)Arbeit neu zu denken

    Inno­va­ti­ve Flä­chen­kon­zep­te umset­zen, Orga­ni­sa­ti­on wie Infra­struk­tur fit machen und Mit­ar­bei­ter moti­vie­ren. Bernd Fels von if5 anders arbei­ten zeigt, wel­che Maß­nah­men nötig sind, um neue Arbeits­wel­ten erfolg­reich ein­zu­füh­ren und umzu­set­zen.

  • Innenarchitektur und Bürokonzept: CSMM – architecture matters. Abbildung: Christian Krinninger

    Das Büro als Raum und Metapher

    New Work meint mehr als nur neue Büro­mö­bel. Das The­ma hat auch eine kul­tu­rel­le und media­le Dimen­si­on. Mal­te Tschört­ner, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Archi­tek­tur- und Bera­tungs­un­ter­neh­mens CSMM, erläu­tert sie.

  • Divi Cube1
    ANZEIGE

    DIVI cube – immer wieder neu und anders

    DIVI cube, der mul­ti­funk­tio­na­le Raum­tei­ler von Ropimex, eig­net sich per­fekt zum Abtren­nen von Aus­stel­lungs­flä­chen und Ser­vice­be­rei­chen sowie fürs kon­zen­trier­te Arbei­ten im Groß­raum­bü­ro.

  • Modernes Fasten kann auch den Verzicht auf digitale Tools und Medien miteinschließen. Abbildung: Panda Security

    Digital Detox – einfach mal abschalten

    Heu­te beginnt tra­di­tio­nell zum Ascher­mitt­woch die Fas­ten­zeit. In den 40 Tagen vor Ostern emp­fiehlt sich eine moder­ne Aus­le­gung des Fas­tens. Nicht nur auf Fleisch, Süßig­kei­ten und Alko­hol kann ver­zich­tet wer­den, auch „Digi­tal Detox“ stei­gert das Wohl­be­fin­den.

  • Die Effekte von Presound. Abbildung: Preform
    ANZEIGE

    Bessere Akustik durch Sound Masking: Presound

    Mit der paten­tier­ten Sound-Mas­king-Tech­no­lo­gie Pre­sound von Pre­form wer­den selbst in stark besetz­ten Räu­men per­fek­te akus­ti­sche Ver­hält­nis­se her­ge­stellt. Ein fast nicht mehr wahr­nehm­ba­res Geräusch mas­kiert dabei die umge­ben­den Gesprä­che.