Por­träts von Start-ups, Inter­views mit Per­sön­lich­kei­ten der Büro­bran­che

  • New Work: Was wird sich ändern?

    New Work kann vie­les bedeu­ten, zum Bei­spiel Home-Office, Mobil­ar­beit und fle­xi­ble Arbeits­zei­ten. Brau­chen Unter­neh­men da über­haupt noch Büros? Roland Lunck, Regio­nal Vice Pre­si­dent Ger­ma­ny bei der Soft­ware-Platt­form Fuze, zeigt, wohin der Trend gehen kann.

  • Dietmar Nick

    50 Fragen an Dietmar Nick

    Robert Nehring hat nicht viel von Mar­cel Proust gele­sen, stellt aber eben­falls gern vie­le Fra­gen. Inter­es­san­ten Per­sön­lich­kei­ten aus dem Büro­um­feld schickt er auch mal einen Fra­ge­bo­gen. Dies­mal ant­wor­te­te Diet­mar Nick, Geschäfts­füh­rer bei Kyo­ce­ra.

  • Kaia - Übung

    Start-ups fürs Büro: Kaia aus München

    Das Geschäfts­mo­dell von Start-ups soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Wir stel­len das Start-up Kaia vor. Es hat eine mul­ti­moda­le Schmerz­the­ra­pie gegen Rücken­schmer­zen ent­wi­ckelt.

  • Der Umgang mit Chefs will gelernt sein

    Chefs sind eine Spe­zi­es für sich, für man­che Leu­te sogar uner­gründ­li­che Wesen. Da wir mit die­sen Wesen mehr Zeit als mit unse­rem Part­ner ver­brin­gen, soll­ten wir sie gründ­lich ken­nen­ler­nen. Ein Buch von Kat­rin Seif­arth gibt Auf­schluss.

  • 15 Jahre Papa-Tag: Gerold Wolfarth

    Gerold Wolf­arth ist ein erfolg­rei­cher Mana­ger: CEO der bk Group. Sein 1999 als One-Man-Show gegrün­de­tes Unter­neh­men für Laden­bau hat heu­te 200 Mit­ar­bei­ter in mehr als 27 Län­dern. Mit der Geburt sei­ner Toch­ter hat er für sich einen Papa-Tag und die 4-Tage-Woche ein­ge­führt. Wir spra­chen mit ihm dar­über.

  • Working Moms Day – Beruf und Familie in Balance

    Es kann schnell stres­sig wer­den, Fami­lie und Job unter einen Hut zu brin­gen. Anläss­lich des heu­ti­gen, von Leitz ins Leben geru­fe­nen Working Moms Day gibt Diplom-Psy­cho­lo­gin Anett Szi­ge­ti berufs­tä­ti­gen Müt­tern Rat­schlä­ge für eine aus­ge­wo­ge­ne Work-Life-Balan­ce.

  • Die Best Workplace Awards 2019

    Dass Arbeits­plät­ze Mit­ar­bei­ter glück­lich machen kön­nen, beweist der „Best Work­place Award“. Der Büro­ein­rich­tungs­ver­band IBA und die Arbeit­ge­ber-Bewer­tungs­platt­form kununu haben Unter­neh­men mit beson­ders gelun­ge­nen Büro­ar­beits­plät­zen aus­ge­zeich­net.

  • Mit Erfolg erfolgreich

    Es reicht nicht aus, fach­lich und ana­ly­tisch bril­lant zu sein. Um ein wirk­li­cher Lea­der zu wer­den, feh­len oft gewis­se Kom­pe­ten­zen, die gezielt ent­wi­ckelt wer­den müs­sen. Coach Joa­chim Simon kennt und beschreibt sie.

  • Ein Kommentar zum Thema New Work

    Mit dem Buzz-Word New Work wer­den heu­te Lösungs­an­sät­ze für räum­lich, gegen­ständ­lich und ide­ell sinn­stif­ten­de Arbeit bezeich­net. Der Autor Bern­hard Kuntz ana­ly­siert die­sen Trend und for­mu­liert wich­ti­ge Zusatz­fra­gen.

  • Jetzt anpacken: Der Anti-Prokrastinations-Tag

    Ein Gespenst geht um in den Büros – das Gespenst der Pro­kras­ti­na­ti­on. Man­ches wird ver­scho­ben, auf­ge­scho­ben, bis es nicht mehr geht und Ärger droht. Der 6. Sep­tem­ber wird in den USA als Anti-Pro­kras­ti­na­ti­ons-Tag began­gen. Mar­tin A. Völ­ker weiß, was man tun kann.