Green Office: Öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit im Büro

  • Umweltbewusste Planung: nachwachsende Rohstoffe.

    Wesentliche Aspekte umweltbewusster Planung

    Beim Innen­aus­bau und der Ein­rich­tung ihrer Gewer­be­im­mo­bi­lie set­zen vie­le Mie­ter auf Nach­hal­tig­keit. Aller­dings: Pla­ner soll­ten wäh­rend der Kon­zep­ti­on auf mehr als den Mate­ri­al­ein­satz ach­ten, erklärt das Bera­tungs- und Archi­tek­tur­un­ter­neh­men CSMM. Ori­en­tie­rung geben unter ande­rem Zer­ti­fi­ka­te.

  • Chemische Reinigunsmittel können die Umwelt stark belasten. Abbildung: Pexels

    Vorteile ökologischer Reinigungsmittel

    Glanz und Gift: Pis­to­len­auf­sät­ze und Che­mie­keu­len ver­drän­gen die Kul­tur­tech­nik des Put­zens, kon­sta­tiert Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt. Die Publi­zis­tin benennt die Pro­ble­me, die durch den über­mä­ßi­gen Ein­satz von che­mi­schen Rei­ni­gern auf­tre­ten, und zeigt auf, was es für Alter­na­ti­ven gibt.

  • Kinnarps Next Office

    Open for Change: Neues Bürokonzept von Kinnarps

    Unter dem Mot­to „Open for Chan­ge“ hat Kin­narps auf der dies­jäh­ri­gen Orga­tec sein Kon­zept Next Office vor­ge­stellt. Die­ses Ana­ly­se­tool ver­spricht die Ver­wirk­li­chung viel­ge­stal­ti­ger und indi­vi­du­el­ler Büro­land­schaf­ten.

  • Thomas Jünger

    European Level: Interview mit Thomas Jünger

    Auf der dies­jäh­ri­gen Orga­tec wird der Start von European Level öffent­lich gemacht. Vor­ge­stellt wur­de das ein­heit­li­che euro­päi­sche Nach­hal­tig­keits­zer­ti­fi­kat für Büro­mö­bel aber bereits auf der Orga­tec 2014. Wir frag­ten Tho­mas Jün­ger, Geschäfts­füh­rer des deut­schen Büro­ein­rich­tungs­ver­ban­des IBA, was da so lan­ge gedau­ert hat.

  • Coffee-to-go-Becher sind praktisch für unterwegs. Allerdings sind sie auch eine echte Umweltsünde. Abbildung: Pexels

    Coffee to go in Einwegbechern ist ein No-go

    162 Liter Kaf­fee trinkt jeder Deut­sche durch­schnitt­lich im Jahr. Davon rund acht Liter in Cof­fee-to-go-Bechern. Der dar­aus ent­ste­hen­de Müll ist Dr. Alex­an­dra Hil­de­brandt ein Dorn im Auge. Die Publi­zis­tin zeigt, was es für umwelt­scho­nen­de Alter­na­ti­ven und Pro­jek­te gibt.

  • Schreibtisch mit Gewächshaus

    Desktoop: Der Schreibtisch als Gewächshaus

    Kei­ne Lust, in die Kan­ti­ne zu gehen? Den Pau­sens­nack zu Hau­se ver­ges­sen? Oder ein­fach zu faul, den Schreib­tisch zu ver­las­sen? Ab sofort sind das kei­ne Grün­de mehr für unge­sun­de Ernäh­rung, Hun­ger­ge­füh­le oder Ver­zweif­lung.

  • Nachhaltigkeit: Goldschmuck aus Motherboards

    Mother­boards sind wah­re Gold­gru­ben: In einer Ton­ne von ihnen steckt bis zu 800-mal mehr Gold als in einer Ton­ne Erz. Trotz­dem wird nur ein ver­schwin­dend klei­ner Teil davon recy­celt. Mit einem Pilot­pro­jekt für das Recy­cling von Gold möch­te Dell das ändern. Im Zei­chen von Nach­hal­tig­keit und schi­ckem Schmuck.

  • Papierberg

    Wiederbeschreibbares Papier entwickelt

    Das papier­lo­se Büro wird wohl noch eine gan­ze Wei­le Uto­pie blei­ben. Aller­dings könn­te die ver­brauch­te Men­ge in naher Zukunft erheb­lich redu­ziert wer­den, wenn sich die Ent­wick­lung chi­ne­si­scher For­scher der Uni­ver­si­tät Nan­jing durch­setzt: wie­der­be­schreib­ba­res Papier.

  • Peter Link Vegane

    Ist da Tier drin? Erobert der vegane Lifestyle auch die Büros?

    Anfang Mai die­ses Jah­res ist das vega­ne Busi­ness­ma­ga­zin veg­co­no­mist online gegan­gen. Wir haben den Chef­re­dak­teur Peter Link gefragt, ob sich der Trend zum Vega­nen auch bald im Büro nie­der­schlägt.

  • Ikonisches und ökologisches Bürogebäude

    Arval ist ein ita­lie­ni­scher Auto­lea­sing­an­bie­ter. Für des­sen neu­en Unter­neh­mens­sitz in Scan­dic­ci, am Ran­de von Flo­renz, hat das Archi­tek­tur­bü­ro Pier­at­tel­li ein her­aus­ra­gen­des Büro­ge­bäu­de ent­wor­fen: mit iko­ni­schem Äuße­ren, tech­ni­schen Inno­va­tio­nen und anspre­chen­den Büros.