Cradle to Cradle: Für eine nachhaltige und gesunde Büroarbeit

Zu weni­ge der heu­ti­gen Pro­duk­te sind für eine zir­ku­lä­re Wirt­schaft geeig­net. Wie durch die Aus­wahl kreis­lauf­fä­hi­ger Mate­ria­li­en im Büro die Umwelt geschont und die Mit­ar­bei­ter­ge­sund­heit posi­tiv beein­flusst wer­den kann, erklärt Nora Sophie Grie­fahn von Crad­le to Crad­le NGO.

Die Büros im C2C Lab wurden vollständig nach C2C-Kriterien eingerichtet. Abbildung: Cradle to Cradle NGO

Die Büros im C2C Lab wur­den voll­stän­dig nach C2C-Kri­te­ri­en ein­ge­rich­tet. Abbil­dung: Crad­le to Crad­le NGO

Wir Men­schen befin­den uns rund 90 Pro­zent unse­rer Zeit in Innen­räu­men. Zeit, die wir in einer gesun­den Umge­bung ver­brin­gen wol­len, auch im Büro oder Home­of­fice. Aller­dings ist die Luft in Innen­räu­men meist um ein Viel­fa­ches schlech­ter als außen. Das liegt auch an der Beschaf­fen­heit der Pro­duk­te und Mate­ria­li­en, die uns dort umge­ben. Bau­pro­duk­te und Aus­stat­tungs­ge­gen­stän­de wie Tep­pi­che, Möbel und Wand­far­ben set­zen flüch­ti­ge orga­ni­sche Ver­bin­dun­gen frei. Die­se kön­nen gesund­heit­li­che Schä­den wie Atem­wegs­rei­zun­gen oder All­er­gien her­vor­ru­fen. Gleich­zei­tig führt schlech­te Pro­dukt­qua­li­tät dazu, dass die Gegen­stän­de nach ihrer Nut­zung größ­ten­teils zu Müll wer­den. Wert­vol­le Res­sour­cen wer­den dadurch ver­schwen­det. Zu weni­ge Pro­duk­te sind heu­te so designt, dass sie als Ver­brauchs­ge­gen­stän­de bio­lo­gisch abbau­bar oder als Gebrauchs­ge­gen­stän­de ohne Qua­li­täts­ver­lust recy­cel­bar sind.

Erlebbare Innovationen

Crad­le to Crad­le (C2C) zeigt, dass es anders geht. Durch die Aus­wahl kreis­lauf­fä­hi­ger Mate­ria­li­en und die Ver­wen­dung aus­schließ­lich nicht-schäd­li­cher Stof­fe kön­nen wir es nicht nur ver­mei­den, der Umwelt zu scha­den, wir kön­nen sie sogar posi­tiv beein­flus­sen. Als Crad­le to Crad­le NGO haben wir eine ehe­ma­li­ge Apo­the­ke in einem Ber­li­ner Plat­ten­bau nach C2C-Kri­te­ri­en saniert. Ent­stan­den ist ein Bil­dungs­zen­trum, das rund 20 Mit­ar­bei­ten­den als Büro dient und C2C-Inno­va­tio­nen erleb­bar macht.

C2C NGO setzt sich mit Bildungs- und Vernetzungsarbeit für eine nachhaltige Zukunft ein. Abbildung: Cradle to Cradle NGO

C2C NGO setzt sich mit Bil­dungs- und Ver­net­zungs­ar­beit für eine nach­hal­ti­ge Zukunft ein. Abbil­dung: Crad­le to Crad­le NGO

Die im C2C Lab ver­leg­ten Tep­pi­che bin­den acht Mal mehr Fein­staub als ande­re Tep­pi­che. Sie kön­nen als Flie­sen ohne Ver­kle­bung ver­legt wer­den und sind rück­stands­los vom Boden trenn­bar. Der Her­stel­ler nimmt die Flie­sen nach dem Gebrauch zurück, recy­celt die Aus­gangs­ma­te­ria­li­en und stellt dar­aus neue Tep­pich­flie­sen her. Auch schad­stoff­freie PVB-, Holz­par­kett- und Lin­ole­um-Böden gibt es mit Rück­nah­me- und Recyclingsystem.

Raumklima und Recycling

Wand- und Decken­plat­ten aus Holz, Sand sowie Krei­de sor­gen dar­über hin­aus für eine gute Akus­tik und ein gutes Raum­kli­ma. Dazu tra­gen auch Far­ben und Lacke bei, die kei­ne gif­ti­gen Stof­fe aus­ga­sen. Plat­ten wie Far­ben kön­nen kom­pos­tiert wer­den und fügen dem Boden so Nähr­stof­fe hin­zu. Bei C2C-Büro­stüh­len sind Kunst­stoff­rah­men und Stoff inklu­si­ve Pols­te­rung rück­stands­los trenn­bar und recy­cel­bar. Aus abge­nutz­ten Rol­len oder Arm­leh­nen wer­den neue hergestellt.

Messbare Verbesserungen

Dass ein nach C2C-Kri­te­ri­en ein­ge­rich­te­tes Büro mess­ba­re Ver­bes­se­run­gen bringt, zeigt das 2016 fer­tig­ge­stell­te Rat­haus in Ven­lo mit 620 Arbeits­plät­zen. Bin­nen eines Jah­res sank der Kran­ken­stand gegen­über dem vor­he­ri­gen Gebäu­de um zwei Pro­zent – ein direk­ter finan­zi­el­ler Nut­zen für die Stadt. Die Ein­rich­tung nach C2C ist nicht nur ein Hebel, um Arbeits­räu­me für Men­schen und Umwelt gesund zu machen. Sie kann auch zur drin­gend benö­tig­ten Trans­for­ma­ti­on von einer linea­ren zu einer zir­ku­lä­ren Wirt­schaft beitragen.

Nora Sophie Griefahn, Geschäftsführende Vorständin, Cradle to Cradle NGO Abbildung: Cradle to Cradle NGO

Nora Sophie Griefahn

Geschäfts­füh­ren­de Vorständin,
Crad­le to Crad­le NGO.

c2c.ngo

 


Digital Green Office Summit

Save the date: Ab 19. April 2021 laden wir zu einem inter­es­san­ten Vor­trags­pro­gramm ein. The­ma unse­res dies­jäh­ri­gen Büro­t­rend­fo­rums, das aus­schließ­lich digi­tal statt­fin­det, ist das öko­lo­gisch nach­hal­ti­ge Büro. Die renom­mier­ten Refe­ren­ten betrach­ten das Feld der öko­lo­gi­schen Nach­hal­tig­keit wesent­lich aus die­sen Blick­win­keln: Was wird, was kann und was muss getan wer­den, um nach­hal­tig zu pro­du­zie­ren, zu beschaf­fen und zu nut­zen? Auf OFFICE-ROXX.DE/Green2021 kön­nen die Vor­trä­ge dann dau­er­haft und kos­ten­frei 24/7 auf­ge­ru­fen wer­den. Tim Jan­ßen, geschäfts­füh­ren­der Vor­stand von Crad­le to Crad­le NGO, wird das C2C Lab vorstellen.