In die­ser Rei­he stel­len wir Ihnen ver­schie­de­ne Werk­stof­fe vor, aus denen Büro­mö­bel bestehen. Nach Car­bon, Turn­ge­rä­ten, Lego und 3-D-Druck geht es dies­mal um Möbel aus ver­press­ten Natur­ma­te­ria­li­en.

Wand­de­ko mit ech­ten Blät­tern. Foto: Eva­blo­em

Alm­heu, Moos oder Wol­le von Berg­scha­fen ste­hen als Roh­stof­fe für die Akus­tik­leuch­te p.quiet von plan­licht zur Wahl. Hier die Moos­va­ri­an­te.

Noch deut­lich zu erken­nen: die natür­li­chen Aus­gangs­ma­te­ria­li­en. Foto: Flo­ri­an Scherl

Aus Vanil­le­scho­ten, Kakao­boh­nen, Zitro­nen­gras oder Alm­heu besteht Neu­do­er­f­lers Pro­gramm unit.

Eine Alpen­wan­de­rung, auf der die Son­ne scheint und der Duft frisch gemäh­ten Alm­gra­ses die Nase umweht … Klingt gut, oder? Zumin­dest der fri­sche Duft lässt sich ins Büro brin­gen. Das Unter­neh­men Orga­no­id Tech­no­lo­gies aus Tirol ver­ar­bei­tet diver­se natür­li­che Roh­stof­fe zu Dekor­be­schich­tun­gen und Akus­tik­ab­sor­bern. Für die Beschich­tung Wild­spit­ze bei­spiels­wei­se wächst das Roh­ma­te­ri­al auf den stei­len Hän­gen die­ses 3.768 Meter hohen Tiro­ler Bergs. Ein Bau­er mäht das Gras von Hand mit der Sen­se, nach dem Schnitt wird es locker auf dem Boden aus­ge­brei­tet und ein bis zwei Tage lie­gen­ge­las­sen. Wäh­rend­des­sen wird es mehr­mals gewen­det und auf­ge­schüt­telt. Anschlie­ßend müs­sen Stei­ne und Äste aus­ge­siebt und das Gras gemah­len wer­den.

Von Almrose bis Zimt

Neben dem Gras der Wild­spit­ze hat das Unter­neh­men der­zeit etwa 500 natür­li­che Roh­stof­fe im Pro­gramm. Dazu gehö­ren Blu­men und Blü­ten (Holun­der­blü­ten, Arni­ka, Gän­se­blüm­chen, Hop­fen­blü­te, Kamil­le, Korn­blu­me …), Kräu­ter und Gewür­ze (wie Küm­mel, Ros­ma­rin, Ore­ga­no, Sal­bei), Moo­se und Flech­ten, Holz und Rin­de, Blät­ter, Samen und Scha­len sowie Getrei­de. Dane­ben wer­den Früch­te (Äpfel, Kokos­nuss, Kiwi, Toma­te, Chi­li und ande­re), Tee (dar­un­ter Grün-, Mate-, Schwart­zee) und Fasern (Wol­le, Palm­fa­sern, Sisal …) ver­ar­bei­tet. Da die Ober­flä­chen unbe­han­delt blei­ben, wird der Duft der Aus­gangs­ma­te­ria­li­en bewahrt.

Dufte Möbel aus Naturmaterialien

Die ver­press­ten Natur­ma­te­ria­li­en wer­den stan­dard­mä­ßig auf einer schwer ent­flamm­ba­ren HPL-Trä­ger­plat­te auf­ge­tra­gen, sodass im Gesamt­auf­bau eine schwe­re Ent­flamm­bar­keit gege­ben ist. Neben Holz­werk­stof­fen las­sen sich auch Vlie­se, Stof­fe, Papie­re, Metal­le und trans­pa­ren­te Kunst­stof­fe beschich­ten. Aktu­ell ver­wen­det wer­den die natür­li­chen Mate­ria­li­en im Büro­be­reich von Neu­do­er­f­ler Office Sys­tems in der Möbel­se­rie unit, vom Leuch­ten­her­stel­ler plan­licht in der Akus­tik­leuch­te p.quiet und von myS­en­sa­ti­on für sei­nen Schau­kel- und Loun­ge­stuhl. Hap­tik und Duft der Natur jeweils inklu­si­ve.