All­zu oft wird ihm all­zu wenig Auf­merk­sam­keit geschenkt: dem Boden im Büro. Dabei kann er schick, umwelt­freund­lich und akus­tisch vor­teil­haft sein. Ein paar aus­ge­wähl­te Bei­spie­le.

Mer­ge von Des­so

Eco Iqu von Car­pet Con­cept

Natu­re­core von DLW Floo­ring

Micros­fe­ra von Inter­face

TEX­ti­les SL von Vor­werk

Plus 7 von Tret­ford

Rollt & Schützt von RS Office Pro­ducts

Mer­ge von Des­so: Mit inein­an­der über­ge­hen­den Struk­tu­ren erleich­tert die Tep­pich­flie­se, Arbeits- und Bespre­chungs­zo­nen oder auch ruhi­ge­re Berei­che optisch zu tren­nen. Sie bie­tet zahl­rei­che Design­mög­lich­kei­ten ein­schließ­lich der Opti­on eines maß­ge­schnei­der­ten Die­len­for­mats. Als Teil der Kol­lek­ti­on Tran­si­ti­ons ist sie mit Des­sos Eco­Ba­se-Rücken­be­schich­tung erhält­lich.

Eco Iqu von Car­pet Con­cept: Der Web­tep­pich zeigt sich fein struk­tu­riert als Cou­ture fürs Büro. Stof­f­ähn­lich und flach gewebt, run­det er das archi­tek­to­ni­sche Out­fit ab, schont das Bud­get und schafft durch res­sour­cen­spa­ren­den Gar­n­ein­satz ein gutes öko­lo­gi­sches Gewis­sen. Auf Wunsch ist er akus­tisch wirk­sam erhält­lich.

Natu­re­core von DLW Floo­ring: Durch die mat­te und gepräg­te Ober­flä­che, das Plan­ken­for­mat sowie einen hoch­wer­ti­gen Digi­tal­druck sieht der Lin­ole­um­be­lag ech­ten Holz­plan­ken zum Ver­wech­seln ähn­lich. Die Palet­te der Holz­op­ti­ken reicht von klas­si­scher Eiche über Pinie und Esche bis hin zu modern gekalk­ten und cha­rak­ter­star­ken rus­ti­ka­len Holz­va­ri­an­ten.

Micros­fe­ra von Inter­face: Die Tep­pich­flie­se hat einen CO2-Fuß­ab­druck von weni­ger als 3 kg CO2e/m2 wäh­rend der Pro­duk­ti­on. Mög­lich wird das, weil in einem modu­la­ren Ver­schmel­zungs­pro­zess das Garn direkt mit dem Rücken ver­an­kert wird, sodass die Vor­be­schich­tung aus Latex ent­fällt. Außer­dem ist das ver­wen­de­te Poly­pro­py­len deut­lich umwelt­ver­träg­li­cher als das her­kömm­li­cher­wei­se ein­ge­setz­te Poly­amid.

TEX­ti­les SL von Vor­werk: Die Kol­lek­ti­on setzt sich aus span­nen­den Geo­me­trien, Far­ben und Qua­li­tä­ten zusam­men. Neben den Frei­form­flie­sen von Wer­ner Aiss­lin­ger ent­hält sie zwei Model­le des Desi­gners Hadi Tehe­ra­ni sowie recht­ecki­ge Flie­sen­for­ma­te in vier Grö­ßen. Kun­den und Pla­ner kön­nen so zwi­schen ruhi­gen rhyth­mi­schen Rap­por­ten oder inten­si­ven gra­fi­schen Kom­po­si­tio­nen wäh­len.

Plus 7 von Tret­ford: Der Objekt­be­lag ver­eint die Vor­tei­le einer nach­wach­sen­den Natur­fa­ser (Kasch­mir­zie­gen­haar) mit der Stra­pa­zier­fä­hig­keit des Poly­amids. Er redu­ziert effek­tiv Fein­staub in der Raum­luft, ver­bes­sert das Raum­kli­ma und ist für Stuhl­rol­len geeig­net. Weil er schnitt­fest ist und nicht aus­franst, lässt er sich ein­fach ver­le­gen und kom­bi­nie­ren.

Rollt & Schützt von RS Office Pro­ducts: Die Schutz­mat­te sorgt dafür, dass Büro­stüh­le gut rol­len und Böden lan­ge hal­ten. Für wei­che Belä­ge wird sie mit stump­fen Ankern­op­pen gelie­fert, für har­te gibt es eine Aus­füh­rung mit Haft­schicht. Bei­de ver­hin­dern ein Ver­rut­schen der Mat­te. Sie ist voll­kom­men geruchs­neu­tral und auch nach lang­jäh­ri­ger Nut­zung frei von aus­ga­sen­den Gift­stof­fen.