Zur Win­ter­son­nen­wen­de, wenn die Son­ne erst um 8:00 Uhr auf- und um 16:00 Uhr schon wie­der unter­geht, sehen Büro­an­ge­stell­te so gut wie kein natür­li­ches Tages­licht. Umso wich­ti­ger ist eine gute Beleuch­tung.

kann sich die Bürobeleuchtung stark auf die Leistung auswirken

Schlech­te Beleuch­tung am Arbeits­platz kann sich nega­tiv auf auf die Leis­tung aus­wir­ken. Abbil­dung: Pexels

Aus einer aktu­el­len Stu­die des Büro­aus­stat­ters Stap­les geht her­vor, dass eine gute Beleuch­tung für 80 Pro­zent der deut­schen Büro­an­ge­stell­ten wich­tig ist. Aller­dings hält ein Drit­tel (31 Pro­zent) die aktu­el­le Beleuch­tung im Büro für unan­ge­nehm. Eine sol­che Arbeits­at­mo­sphä­re emp­fin­det ein Fünf­tel (19 Pro­zent) sogar als depri­mie­rend oder gar demo­ti­vie­rend. Gera­de mal neun Pro­zent der Befrag­ten gefällt ihre Büro­um­ge­bung. Jeder fünf­te Ange­stell­te ver­lässt mit­tags noch nicht ein­mal sei­nen Arbeits­platz, um drau­ßen Mit­tag zu essen.

„Der Arbeits­platz ist maß­geb­lich für die Gesund­heit, das Wohl­be­fin­den und die Leis­tung der Mit­ar­bei­ter“, sagt Pro­fes­sor Sir Cary Coo­per von der Alli­an­ce Man­ches­ter Busi­ness School. „Das pas­sen­de phy­si­sche und psy­cho­lo­gi­sche Umfeld ist daher sehr wich­tig. Die meis­ten Men­schen ver­brin­gen der­zeit mehr Zeit im Büro als zu Hau­se, daher ist die Beleuch­tung in Sachen Aus­ge­wo­gen­heit am Arbeits­platz ein bedeu­ten­der Fak­tor.“

Gute Beleuchtung wirkt stimmungsaufhellend

Ein Vier­tel aller Büro­an­ge­stell­ten (24 Pro­zent) gibt in der Stap­les-Stu­die an, dass eine bes­se­re Beleuch­tung bei ihnen für mehr Zufrie­den­heit am Arbeits­platz sor­gen wür­de. Zwei Drit­tel (67 Pro­zent) wür­den sich von ihrem Arbeit­ge­ber mehr wert­ge­schätzt füh­len, wenn die­ser mehr in das Büro­um­feld inves­tie­ren wür­de.

Da das rich­ti­ge Licht für das kör­per­li­che Wohl­be­fin­den eine so wich­ti­ge Rol­le spielt, kann sich die Büro­be­leuch­tung stark auf die Leis­tung aus­wir­ken. So ist die Beleuch­tung einer der wich­tigs­ten Fak­to­ren, die bestim­men, wie Beschäf­tig­te sich am Arbeits­platz füh­len. Die trau­ri­ge Rea­li­tät ist aller­dings, dass viel zu vie­le Ange­stell­te mit unzu­rei­chen­der Beleuch­tung zu kämp­fen haben – ent­we­der weil sie grel­len oder unan­ge­neh­men LED-Leuch­ten aus­ge­setzt sind oder in viel zu dunk­len, tris­ten Büros arbei­ten müs­sen.

Stap­les bie­tet Arbeit­ge­bern, denen am Wohl ihrer Ange­stell­ten gele­gen ist, spe­zi­el­le Leuch­ten an, die gegen sai­so­nal abhän­gi­ge Depres­sio­nen (SAD) hel­fen und so dem Licht­man­gel in der dunk­len Jah­res­zeit ent­ge­gen­wir­ken. Unter­su­chun­gen haben gezeigt, dass kal­tes Licht mit hoher Beleuch­tungs­in­ten­si­tät am Mor­gen beson­ders gut für die Pro­duk­ti­vi­tät ist. Eine bio­dy­na­mi­sche Beleuch­tung sorgt dann für den rich­ti­gen Über­gang zu gerin­ge­ren Licht­in­ten­si­tä­ten und erzeugt nach­mit­tags und abends ein war­mes Licht, das ent­span­nend wirkt.