Die Zeitschrift Das Büro hat die Top 100 Büro­pro­duk­te des Jahres 2018 gekürt – branchen- und kat­e­gorienüber­greifend. Wir stellen Ihnen diese High­lights mod­ern­er Büroar­beit in umgekehrter Rei­hen­folge vor. Das sind die Plätze 1 bis 10

Pixel von Bene.  Abbildung: Daniela Trost

Pix­el von Bene. Abbil­dung: Daniela Trost

Pixel von Bene.  Abbildung: Daniela Trost

Pix­el von Bene. Abbil­dung: Daniela Trost

Pixel von Bene.  Abbildung: Daniela Trost

Pix­el von Bene. Abbil­dung: Daniela Trost

Pixel von Bene.  Abbildung: Daniela Trost

Pix­el von Bene. Abbil­dung: Daniela Trost

SmartOffice von Kesseböhmer.

SmartOf­fice von Kesse­böh­mer.

SmartOffice von Kesseböhmer.

SmartOf­fice von Kesse­böh­mer.

Clean Desk von Fujitsu.

Clean Desk von Fujit­su.

Clean Desk von Fujitsu.

Clean Desk von Fujit­su.

mAx von Wilkhahn.

mAx von Wilkhahn.

mAx von Wilkhahn.

mAx von Wilkhahn.

Space von Kinnarps.

Space von Kin­narps.

Bivi von turnstone.

Bivi von turn­stone.

Aula von Wilkhahn.

Aula von Wilkhahn.

ECOSYS M5526cdw von Kyocera.

ECOSYS M5526cdw von Kyocera.

MeetUP von Logitech.

Meet­UP von Log­itech.

Ollin Dual Bar von Colebrook Bosson Saunders.

Ollin Dual Bar von Cole­brook Bosson Saun­ders.

#1 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Pix­el von Bene: Unser Büro­pro­dukt des Jahres 2018 ist ein Hock­er. Und eine Bank. Und ein Tisch. Und eine Tribüne. Und das alles in einem. Kern­stück von Pix­el (Design: Chris­t­ian Horner) ist eine Box aus Kiefernsper­rholz mit ein­er Kan­ten­länge von 36 cm. An ihrem seitlichen Griff kann sie ein­fach dor­thin getra­gen wer­den, wo sie benötigt wird. Oder aber man verbindet mit dem Griff eine Box mit noch ein­er und noch ein­er und noch ein­er. Stapeln lassen sich die Box­en eben­falls. Dabei greifen die Stellfüße der oberen Box sta­bil in die oben offene untere.

Um aus der Box einen Hock­er zu machen, lässt sich die Box ein­fach mit ein­er Top genan­nten Plat­te schließen. Eine Sitzun­ter­lage (Pad) darauf, schon sitzt es sich bequem. Noch mehr Gestal­tungs­frei­heit bietet die größere Plat­te Top 180, die fünf Box­en­län­gen verbindet. Mit ihr wer­den Tis­che genau­so möglich wie Tribü­nen.

Wir find­en: Pix­el ist der Legostein für die Bürow­elt. Mit der coolen Kiste lassen sich immer genau die Raum­set­tings schaf­fen, die ger­ade benötigt wer­den. Zum Brain­stor­men, Kol­la­bori­eren, Aus­tauschen, Präsen­tieren. Und der Büroar­beit­er wird selb­st zum kreativ­en Baumeis­ter seines Work­space.

#2 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

SmartOf­fice von Kesse­böh­mer: Eines für alles – so lautet das Mot­to des Konzepts. Herzstück ist eine App. Mit ihr wird das Smart­phone zur Steuerung für den gesamten Büroar­beit­splatz, indi­vidu­ell angepasst an Alter, Geschlecht und Größe.

Im Zen­trum der App ste­ht ein kre­is­för­miges Steuerele­ment für alle Funk­tio­nen. Die Höhe des Schreibtischs stellt der Nutzer dort beispiel­sweise mit ein­er Wis­chbe­we­gung ein. Oder er wählt eine von drei vor­eingestell­ten Posi­tio­nen. Sobald er die Tis­ch­po­si­tion gewech­selt hat, fordert ihn die App auf, seinen Stuhl nachzu­justieren. Dies geschieht auf Basis der gespe­icherten Kör­per­größe. Ver­stellt der Benutzer seinen Stuhl, sig­nal­isiert die App, dass eine Anpas­sung der Tis­chhöhe erforder­lich ist. Dazu kom­mu­niziert ein unter der Sitzfläche mon­tiert­er Höhensen­sor per Blue­tooth mit der App.

Auch die Beleuch­tung mit Human Cen­tric Light­ing wird über die mobile Anwen­dung ges­teuert. Außer­dem kön­nen beim Desk-Shar­ing Arbeit­splätze über sie gebucht wer­den.

#3 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Clean Desk von Fujit­su: Die mod­u­lare Kom­plet­tlö­sung enthält alles, was an einem mod­er­nen Desk-Shar­ing-Arbeit­splatz benötigt wird. Tech­nis­ches Herz ist die Dock­ingsta­tion mit proak­tivem USB-Port-Rep­lika­tor. Sie macht es möglich, dass der Lap­top lediglich über ein einziges USB-3.0-Kabel mit dem Clean Desk ver­bun­den wird. Dieses Kabel stellt die Verbindung zum Net­zw­erk, zu den Bild­schir­men oder zu Tas­tatur und Maus her. Wird der Arbeit­splatz ver­lassen und der Lap­top abge­dockt, ver­schwinden alle Kabel von der Arbeit­splat­te.

Ent­fer­nt sich der Büroar­beit­er, schal­tet ein Präsen­zsen­sor den Arbeit­splatz automa­tisch in den Energies­par­modus. Zusät­zlich kön­nen sämtliche stromge­bun­de­nen Devices des Clean Desks über einen Schal­ter strom­los geschal­tet wer­den.

Neben der tech­nis­chen Ausstat­tung von Fujit­su (Lap­tops, Tablets, Desk­tops, Dis­plays, Maus und Tas­tatur) stam­men einige Mod­ule des Clean Desks von Part­nern, etwa der höhen­ver­stell­bare Tisch, die Mon­i­torarme und die Steck­dosen­leiste.

#4 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

mAx von Wilkhahn: Der Clou dieses Klapp­tis­chsys­tems (Design: Andreas Störiko) ist seine Mechanik: Beim Ausklap­pen des T-Fußes schnalzt eine Stützstrebe aus der Stand­säule her­aus und arretiert von selb­st im Gegen­lager unter der Tis­ch­plat­te. Da die Arretierung durch eine ansteigende Führungs­bahn erfol­gt, verkeilt sich die Strebe immer fes­ter, je mehr am Tisch gerüt­telt wird. Der Abbau ist eben­falls ein­fach: Mit leichtem Druck lässt sich die Stützstrebe in die Stand­säule zurück­drück­en und der T-Fuß ein­klap­pen. Ein Sicherungssys­tem ver­hin­dert, dass das Gestell unbe­ab­sichtigt aus- oder ein­klappt. Aus den unter­schiedlichen Tis­chmod­ulen lassen sich diverse Set­tings gener­ieren: von lose aufgestell­ten Grup­pierun­gen über lin­eare oder abgewinkelte Ver­ket­tun­gen bis hin zu nahezu unendlich skalier­baren Kon­feren­ztis­chan­la­gen.

#5 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Space von Kin­narps: Mit den Auf­be­wahrungsmod­ulen kön­nen immer wieder neue Raum­si­t­u­a­tio­nen geschaf­fen wer­den – jew­eils zugeschnit­ten auf die aktuelle Auf­gabe. Die klas­sis­chen Schranksys­teme und auch die Mod­ule für Flächen­zonierung und Grup­pe­nar­beit weisen eine hohe akustis­che Wirk­samkeit auf. Für kon­ven­tionelle Büro­lay­outs bietet Space unter anderem klas­sis­che wan­dori­en­tierte Stau­raum­lö­sun­gen sowie Apothek­er­schränke. Seine fil­igrane Anmu­tung erhält das Pro­gramm durch die nur 16 mm starken Regal­wände. In jedem Regalfeld lassen sich Fachein­heit­en unter­schiedlich­er Tiefen und Kon­struk­tio­nen ein­set­zen.

#6 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Bivi von turn­stone: An diesen Tis­chen lässt sich im Ste­hen und Sitzen arbeit­en. In ein­er Lounge-Kon­fig­u­ra­tion eignen sie sich auch für informelle Meet­ings. Das agile Sys­tem passt her­vor­ra­gend zu sich rasch ändern­den Arbeit­sum­feldern, denn es ermöglicht konzen­tri­erte Einze­lar­beit genau­so wie Zusam­me­nar­beit. Durch Auf­satzwände und Blenden kön­nen mit weni­gen Hand­grif­f­en Sichtschutz und Pri­vat­sphäre geschaf­fen wer­den. Das Design möchte die Gren­zen zwis­chen Arbeits- und Pri­vatleben aufwe­ichen. Durch die bre­ite Palette an Far­ben und Mate­ri­alien kön­nen Unternehmen Bivi indi­vidu­ell anpassen lassen.

#7 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Aula von Wilkhahn: In Zusam­me­nar­beit mit dem Design­er C. R. Mezger hat Wilkhahn den Stuhlty­pus des Senkrecht-Sta­plers adap­tiert und an die Anforderun­gen der neuen Büroar­beitswelt angepasst. Ent­standen ist ein Stuhl, der in unter­schiedlich­ste Umge­bun­gen passt: etwa in Cowork­ing- und Pausen­bere­iche, Sem­i­nar- und Besprechungsräume oder Mehrzweck­hallen. Aula wird aus glas­faserver­stärk­tem Ultra­mid hergestellt und wiegt ohne Arm­lehnen lediglich 6 kg. Es gibt ihn in 48 Grund­vari­anten: mit und ohne Arm­lehnen, in sechs Far­ben und vier Pol­ster­vari­anten. Somit dürfte für jede Sit­u­a­tion und Örtlichkeit eine ansprechende Lösung dabei sein.

#8 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

ECOSYS M5526cdw von Kyocera: Die Kernkom­pe­tenz des Mul­ti­funk­tion­s­geräts (MFP) ist der Druck von bis zu 26 Seit­en DIN A4 in Farbe oder Schwarz-Weiß. Dabei schafft das Gerät eine Auflö­sung von bis zu 1.200 dpi. Dank der ver­baut­en ECOSYS-Tech­nik und ein­er Ton­erre­ich­weite von knapp 3.000 Seit­en Farb­druck fall­en nur sehr geringe Druck­kosten an. Die Bedi­enung über das 4,3-Zoll-Touchpanel ist sehr kom­fort­a­bel und über­sichtlich. Müh­e­los lässt sich das Gerät in beste­hende Net­zw­erke ein­binden. Eine WLAN- und Giga-Bit-Net­zw­erkschnittstelle machen es möglich. Natür­lich auch ans­teuer­bar via KYOCERA Mobile Print App (iOS, Android), Air­Print, Google Cloud Print und Mopria.

#9 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Meet­UP von Log­itech: Speziell für agile Teams und spon­tane Meet­ings in kleineren Räu­men ist dieses Kam­erasys­tem entwick­elt wor­den. Das 120-Grad-Sicht­feld sorgt dafür, dass jed­er am Tisch sitzende Teil­nehmer deut­lich zu erken­nen ist. Per Fernbe­di­enung kön­nen außer­dem Schwenk-, Neige- und Zoom­funk­tio­nen ges­teuert wer­den. Die Ultra-HD-4K-Auflö­sung von 4.096 x 2.160 Pix­eln sorgt für eine hohe Detail­treue bei der Auf­nahme. Drei inte­gri­erte Mikro­fone nehmen jedes gesproch­ene Wort auf, wobei durch Geräusch- und Wider­hal­lun­ter­drück­ung fast auss­chließlich Sprachsig­nale über­mit­telt wer­den. Durch ein optionales Zusatzmikro­fon kann die Reich­weite auf 3,7 m erhöht wer­den.

#10 der Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018

Ollin Dual Bar von Cole­brook Bosson Saun­ders: Wie sein klein­er Brud­er, der Mon­i­torarm für ein Dis­play, kann auch die Lösung für zwei Dis­plays sowohl sehr leichte (ab 0 kg) als auch recht schwere Mon­i­tore (bis 9 kg) tra­gen. Dazu wird am Haup­tarm ein­fach eine spezielle Mon­i­torhal­terung (mit VESA 75 und 100 kom­pat­i­bel) ange­bracht. Die Ver­stel­lung erfol­gt stufen­los und sehr leicht­gängig. Um die Arbeit mit Touch­screens zu ermöglichen, kann Ollin weit nach unten gefahren und der Mon­i­tor weit nach hin­ten geneigt wer­den. Unschönes Kabel­wirrwarr wird durch ein ein­fach­es und effizientes Kabel­man­age­ment ver­hin­dert.

 

Top 100 Büroprodukte des Jahres 2018, ET 05.03.2018

 

 

Neugierig gewor­den, welche Pro­duk­te es noch in die Top 100 Büro­pro­duk­te des Jahres 2018 geschafft haben? Dann wer­fen Sie einen Blick in das kom­plette Son­der­heft von Das Büro.