Funk-Chips wer­den in vie­len Mil­lio­nen kon­takt­lo­sen Kar­ten, Päs­sen und Aus­wei­sen ein­ge­setzt und kön­nen auch von Unbe­fug­ten leicht aus­ge­le­sen wer­den. Einen wirk­sa­men Schutz bie­ten die Doku­ment­hül­len der Docu­ment-Safe-Rei­he von Velo­flex.

Der Klas­si­ker der Schutz­hül­len: schwarz, schlicht und sicher.

Wer es pep­pi­ger mag, kommt mit den far­bi­gen Schutz­hül­len voll auf sei­ne Kos­ten.

Für Geschäfts­rei­sen­de: Auch der Rei­se­pass fin­det durch Velo­flex ein pas­sen­des und siche­res Zuhau­se.

Eine ver­brei­te­te Mög­lich­keit des Daten­dieb­stahls: prä­pa­rier­te Geld­au­to­ma­ten.

Fast jeder besitzt Doku­men­te mit inte­grier­tem RFI­D/NFC-Funk-Chip und trägt die­se in sei­ner Brief­ta­sche oder Geld­bör­se tag­täg­lich spa­zie­ren. Zu ihnen zäh­len unter ande­rem:

  • EC-, Kre­dit-, Giro- und Bank­kar­ten
  • Per­so­nal­aus­wei­se im EC-Kar­ten-For­mat und Rei­se­päs­se seit 2005
  • Zutritts-, Mit­glieds-, Hotel- und Blut­spen­de­aus­wei­se
  • Uni­ver­si­täts- und Biblio­theks­aus­wei­se
  • Tickets des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs
  • elek­tro­ni­sche Schlüs­sel­kar­ten, Fahr­zeug­schlüs­sel und Weg­fahr­sper­ren

Sol­che Kar­ten, Päs­se und Aus­wei­se arbei­ten auf ver­schie­de­nen RFI­D/NFC-Funk­fre­quen­zen. RFID (Radio-Fre­quen­cy Iden­ti­fi­ca­ti­on) und NFC (Near Field Com­mu­ni­ca­ti­on) bezeich­nen die Über­mitt­lung von Daten über eine kur­ze Stre­cke per Funk unter Ein­satz eines ent­spre­chen­den Lese­ge­rä­tes. Die auf einem sol­chen Chip gespei­cher­ten Daten kön­nen legal, aber auch ille­gal aus­ge­le­sen wer­den. Da ent­spre­chen­de Lese­ge­rä­te ein­fach erwor­ben oder von fin­di­gen Bast­lern sogar selbst zusam­men­ge­baut wer­den kön­nen, eröff­net dies Daten­die­ben unge­ahn­te Mög­lich­kei­ten.

Gefah­ren

Da die Daten kon­takt- und berüh­rungs­los aus­ge­le­sen wer­den, etwa über mani­pu­lier­te Geld­au­to­ma­ten oder ver­steck­te Emp­fän­ger, erfah­ren die Geschä­dig­ten oft erst dann von die­sen Dieb­stäh­len, wenn es schon zu spät ist. Häu­fi­ge Schä­den sind natür­lich die Ver­lus­te von Geld­gut­ha­ben. Aber auch Ver­hal­tens- und Bewe­gungs­pro­fi­le kön­nen mit den Daten die­ser Chips erstellt, PKWs gestoh­len, Unbe­fug­ten Zutritt zu Räum­lich­kei­ten ver­schafft oder Iden­ti­täts­dieb­stäh­le voll­zo­gen wer­den. Ins­be­son­de­re letz­te­re sind nicht zu unter­schät­zen, da mit­tels gestoh­le­ner Iden­ti­tä­ten im Inter­net etwa Waren­be­stel­lun­gen auf­ge­ge­ben oder Cyber­ver­bre­chen ver­übt wer­den kön­nen.

Schutz

Her­kömm­li­che Brief­ta­schen, Geld­bör­sen und Doku­men­ten­hül­len bie­ten vor sol­chen Gefah­ren kei­ner­lei Schutz. Auch regu­lä­re, metal­li­sier­te Foli­en und Beschich­tun­gen schir­men nur einen Teil der Funk­strah­lung ab. Hül­len wie die von Velo­flex, deren inne­re Schicht aus Cryp­t­al­loy besteht, blo­cken hin­ge­gen die Signa­le so weit ab, dass ein Rest­si­gnal nicht mehr mess­bar ist. Im Grun­de han­delt es sich bei sol­chen Hül­len also um einen mobi­len Daten­safe, der höchst­mög­li­che Abschir­mung bie­tet.

Die Lösung von Velo­flex

Das brei­te Port­fo­lio an Schutz­hül­len von Velo­flex bie­tet pass­ge­nau­en Schutz für jeden betrof­fe­nen Doku­ment­typ – egal ob Rei­se­pass, Kre­dit­kar­te oder Per­so­nal­aus­weis.  Das Sor­ti­ment reicht dabei von der schlicht-schwar­zen Brief­ta­sche über die klas­si­sche Doku­men­ten­hül­le für den Rei­se­pass bis hin zu Hül­len in den für Velo­flex typi­schen, knal­li­gen Far­ben. So sind die eige­nen Daten sicher geschützt und auch noch schick ver­packt.