Banner Leaderboard

One-Stop-Shop, NeoCon 2022 | Suite 1193, Logicdata

Erfrischt Team und Image

Den Durst im Office stil­len. Und zwar nach­hal­tig und jeder­zeit: Lei­tungs­ge­bun­de­ne Was­ser­spen­der von Bri­ta Vivreau tra­gen im Büro nicht nur zur Wohl­fühl­at­mo­sphä­re bei, son­dern kön­nen auch die Arbeit­ge­ber­mar­ke pushen. Macht ein sol­ches Ange­bot ein Unter­neh­men zum begehr­ten Arbeitgeber?

Ein spontanes Gespräch mit einer gesunden Erfrischung aus dem leitungsgebundenen Wasserspender: das gibt Energie. Abbildung: Brita Vivreau

Ein spon­ta­nes Gespräch mit einer gesun­den Erfri­schung aus dem lei­tungs­ge­bun­de­nen Was­ser­spen­der: Das gibt Ener­gie. Abbil­dung: Bri­ta Vivreau

Nicht nur Basics wie Sau­ber­keit, moder­ne Ein­rich­tung, gute Luft­qua­li­tät oder Tech­nik auf dem neu­es­ten Stand sind von Bedeu­tung, wenn es um die Attrak­ti­vi­tät eines Arbeits­plat­zes für (neue) Mit­ar­bei­ten­de geht. Auch die soge­nann­ten Cor­po­ra­te-Bene­fits als beson­de­re Zusatz­an­ge­bo­te spie­len eine gro­ße Rol­le für die Wahr­neh­mung des Büros als ange­neh­mes Umfeld. Sie moti­vie­ren und bin­den das Team – zum Bei­spiel mit der Bereit­stel­lung kos­ten­lo­ser Geträn­ke und Erfrischungen.

Belegt wird dies durch eine Stu­die, für die sowohl Nut­zer von Fle­xi­ble Works­paces als auch Ange­stell­te, die ganz klas­sisch im Büro arbei­ten, befragt wur­den. Die Unter­su­chung belegt, dass es oft exakt die­ser Wohl­fühl­fak­tor ist, der über „Ja“ oder „Nein“ für einen bestimm­ten Arbeit­ge­ber entscheidet.

Das eigene Wasser als Alleinstellungsmerkmal

Pfif­fi­ge und mög­lichst nach­hal­ti­ge Ideen sind also gefragt – was Arbeit­ge­ber nicht sel­ten vor die Fra­ge stellt: schön und gut, aber wie und womit? Was, wenn im Büro schon alles zur Ver­fü­gung steht, das gebraucht wird, näm­lich Was­ser­lei­tung und Stromanschluss.

Fri­sches Was­ser tut Kör­per und Geist bekannt­lich gut und stärkt Leis­tungs­fä­hig­keit und Kon­zen­tra­ti­on – ein aus­ge­gli­che­ner Flüs­sig­keits­haus­halt ist gera­de im Arbeits­all­tag von gro­ßer Bedeu­tung. Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung emp­fiehlt Erwach­se­nen, im Durch­schnitt 1,5 Liter täg­lich zu trin­ken, deut­lich mehr bei tro­cke­ner Luft oder Hit­ze. Nur den­ken die meis­ten viel zu sel­ten dar­an, wirk­lich regel­mä­ßig etwas zu trin­ken. Und wenn, dann ist der Griff nach der süßen Limo­na­de oder dem Ener­gy­drink oft zu verlockend.

Der lei­tungs­ge­bun­de­ne Was­ser­spen­der von Bri­ta Vivreau dockt genau dort an: Er macht es mög­lich, jeder­zeit fri­sches und wohl­schme­cken­des Was­ser aus dem haus­ei­ge­nen Hahn zu zap­fen. Das Sys­tem lässt sich pro­blem­los an die Büro­was­ser­lei­tung anschlie­ßen und in jede Umge­bung inte­grie­ren, egal ob in der Kan­ti­ne oder auf dem Büro­flur. Das Easy Access Panel (EAP) als zusätz­li­che Bedien­ein­heit macht die haus­ei­ge­ne Quel­le bar­rie­re­frei. Sie kann in nied­ri­ger Höhe instal­liert wer­den, sodass fri­sches und wohl­schme­cken­des Trink­was­ser für jeden Durs­ti­gen erreich­bar ist. Die ther­mi­sche Keim­sper­re am Aus­lauf­hahn gewähr­leis­tet opti­ma­le Hygie­ne, auch wenn das Gerät, zum Bei­spiel am Wochen­en­de, län­ger nicht im Ein­satz ist. Denn sie erhitzt sich alle 90 Minu­ten auf über 120 Grad Cel­si­us und ver­hin­dert die Ver­kei­mung am Aus­lass­hahn und im Innern des Gerä­tes. Auch die Rei­ni­gung des Spen­ders ist unkompliziert.

Starkes Design, moderne Technologie

Die Was­ser­spen­der fügen sich aber nicht nur unkom­pli­ziert in die Büro­um­ge­bung ein, son­dern sor­gen mit ihrem exklu­si­ven Design sogar für ein coo­les opti­sches High­light im Office und set­zen auf moder­ne Tech­no­lo­gie. Je nach Modell lässt sich gefil­ter­tes, gekühl­tes oder unge­kühl­tes stil­les Was­ser zap­fen, auf Wunsch kommt es auch leicht spru­delnd oder spru­delnd und sogar heiß aus dem Spen­der­hahn. Nicht nur die küh­le Erfri­schung ist also zu haben, son­dern auch, auf die ent­spre­chen­de Tem­pe­ra­tur gebracht, die Zutat für einen wohl­tu­en­den Tee zwi­schen­durch. Auch eine Sup­pe lässt sich brü­hen, wenn die Zeit für ein grö­ße­res Mit­tag­essen ein­mal fehlt.

Nach­hal­tig ist der Ein­satz des Spen­ders ohne­hin: Trans­port­we­ge für gekauf­tes Fla­schen­was­ser ent­fal­len, die Pro­duk­ti­on und Ent­sor­gung der Gebin­de eben­falls – gespart wer­den jede Men­ge CO2 und Müll.

Mit dem Wasserspender Pluspunkte für das Image sammeln

Für Arbeit­ge­ber eröff­net sich in die­sem Zusam­men­hang mit dem Ein­satz eines Was­ser­spen­ders von Bri­ta Vivreau im Büro eine gute Mög­lich­keit zu zei­gen, dass Gesund­heit und Wohl­be­fin­den des Teams eine wich­ti­ge Rol­le spie­len. Das zahlt auf den Wert der Arbeit­ge­ber­mar­ke ein und lässt sich im Rah­men einer Gesamt­stra­te­gie sogar noch wei­ter zum Allein­stel­lungs­merk­mal aus­bau­en. Stellt man im Büro zum Bei­spiel wei­te­re Fit­ness-Optio­nen zur Ver­fü­gung, kann sich das „gesun­de“ Image des Unter­neh­mens wei­ter verstärken.

Fünf Tipps für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt

#1: Stel­len Sie sich ein Glas, bes­ser noch eine Fla­sche Was­ser, in Griffweite.
#2: Trin­ken Sie ein Glas Was­ser zu jedem Kaffee.
#3: Legen Sie bewuss­te Trink­pau­sen ein, zum Bei­spiel nach jeder erle­dig­ten Aufgabe.
#4: Ver­ab­re­den Sie sich dazu mit Kol­le­gen. Das för­dert die Kommunikation.
#5: Pim­pen Sie Ihr Was­ser mit Ing­wer, Zitro­ne, Min­ze oder Beeren.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?