Erkennt­nis­se und Lösun­gen zu fle­xi­bler Büro­ar­beit stan­den im Mit­tel­punkt des Büro­t­rend­fo­rums am 26. Janu­ar 2019 auf der Paper­world in Frank­furt am Main. Die Ver­an­stal­tung war Teil der dies­jäh­ri­gen Son­der­schau „Büro der Zukunft“.

Dr. Robert Nehring moderierte das Bürotrendforum Flexibilität am 26. Januar 2019 im Sonderschaubereich „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt/M. In seinem Überblicksvortrag skizzierte er den Wandel der Büroarbeit sowie Vorteile und Herausforderungen des Trends zu mehr Flexibilität.

Dr. Robert Nehring mode­rier­te das Büro­t­rend­fo­rum Fle­xi­bi­li­tät am 26. Janu­ar 2019 im Son­der­schau­be­reich „Büro der Zukunft“ auf der Paper­world in Frankfurt/M. In sei­nem Über­blicks­vor­trag skiz­zier­te er den Wan­del der Büro­ar­beit sowie Vor­tei­le und Her­aus­for­de­run­gen des Trends zu mehr Fle­xi­bi­li­tät.

Die zahlreich erschienenen Teilnehmer lernten viele Aspekte flexibler Büroarbeit kennen.

Die zahl­reich erschie­ne­nen Teil­neh­mer lern­ten vie­le Aspek­te fle­xi­bler Büro­ar­beit ken­nen.

Die Veranstaltung galt als Fortbildungsmaßnahme für Quality-Office-Berater und Architekten.

Die Ver­an­stal­tung galt als Fort­bil­dungs­maß­nah­me für Qua­li­ty-Office-Bera­ter und Archi­tek­ten.

Tobias Kremkau, Head of Coworking im Berliner Coworking-Space St. Oberholz, warb für ein Coworking als Kultur des Miteinanders.

Tobi­as Krem­kau, Head of Cowor­king im Ber­li­ner Cowor­king-Space St. Ober­holz, warb für ein Cowor­king als Kul­tur des Mit­ein­an­ders.

Tobias Kremkau skizzierte unter anderem eine Typologie von Shared Workplaces.

Tobi­as Krem­kau skiz­zier­te unter ande­rem eine Typo­lo­gie von Sha­red Work­pla­ces.

Andreas Peter Asel, Product Manager Business Printing bei der Epson Deutschland GmbH, warf einen kritischen Blick auf die digitale Transformation. Er hinterfragte die Effizienz heutiger Business-Prozesse.

Andre­as Peter Asel, Pro­duct Mana­ger Busi­ness Prin­ting bei der Epson Deutsch­land GmbH, warf einen kri­ti­schen Blick auf die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on. Er hin­ter­frag­te die Effi­zi­enz heu­ti­ger Busi­ness-Pro­zes­se.

Jakup Ibrahimi, Geschäftsleiter der designfunktion Mainz GmbH, sprach über Erfolgsfaktoren für eine wirksame Gestaltung von Büroumgebungen.

Jak­up Ibra­hi­mi, Geschäfts­lei­ter der designfunk­ti­on Mainz GmbH, sprach über Erfolgs­fak­to­ren für eine wirk­sa­me Gestal­tung von Büro­um­ge­bun­gen.

Burkhard Remmers, Leiter der internationalen Kommunikation bei Wilkhahn, plädierte für mehr Bewegung und flexiblere Möbel im Büro.

Burk­hard Rem­mers, Lei­ter der inter­na­tio­na­len Kom­mu­ni­ka­ti­on bei Wilk­hahn, plä­dier­te für mehr Bewe­gung und fle­xi­ble­re Möbel im Büro.

Als Fazit des Bürotrendforums wurde festgehalten, dass sich jeder den für ihn am besten passenden Arbeitsplatz aussuchen können sollte.

Als Fazit des Büro­t­rend­fo­rums wur­de fest­ge­hal­ten, dass sich jeder den für ihn am bes­ten pas­sen­den Arbeits­platz aus­su­chen kön­nen soll­te.

Das Büro­t­rend­fo­rum Fle­xi­bi­li­tät wur­de von dem im PRIMA VIER Nehring Ver­lag ange­sie­del­ten Deut­schen Insti­tut für moder­ne Büro­ar­beit (DIMBA) in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Paper­world­team der Mes­se Frank­furt ver­an­stal­tet. Fünf Exper­ten infor­mier­ten die zahl­rei­chen Teil­neh­mer über theo­re­ti­sche Grund­la­gen und prak­ti­sche Lösun­gen zum The­ma. Mode­riert wur­de die Ver­an­stal­tung von Dr. Robert Nehring, Lei­ter des DIMBA und Chef­re­dak­teur des Maga­zins Das Büro sowie der Blogs OFFICE ROXX und OFFICE DEALZZ.

Flexible Büroarbeit: Eine Einordnung

Dr. Robert Nehring hielt zu Beginn einen Über­blicks­vor­trag zum The­ma Fle­xi­bi­li­tät im Büro. Anhand von Stu­di­en­ergeb­nis­sen und Schlag­zei­len unter­mau­er­te er die gro­ße Bedeu­tung und Aktua­li­tät des The­mas. Dr. Robert Nehring the­ma­ti­sier­te sowohl die Vor­tei­le als auch die Her­aus­for­de­run­gen fle­xi­bler Arbeits­mo­del­le und -metho­den: Ins­be­son­de­re die Pro­ble­me Pro­duk­ti­vi­tät, Gesund­heit und Work-Life-Balan­ce gel­te es noch zu meis­tern. Trotz­dem sei Fle­xi­bi­li­tät bei sinn­vol­ler Nut­zung eine gro­ße Errun­gen­schaft und beson­de­re Chan­ce.

Coworking als Alternative zum herkömmlichen Büroarbeitsplatz

Tobi­as Krem­kau, Head of Cowor­king im St. Ober­holz, einem der ers­ten und heu­te legen­därs­ten Cowor­king-Spaces in Ber­lin, bezeich­ne­te Cowor­king in sei­nem Bei­trag als Syn­onym für fle­xi­ble Arbeit. Er defi­nier­te Cowor­king als eine Kul­tur des Mit­ein­an­ders, bei der Men­schen die Mög­lich­keit haben zu ent­schei­den, wo, was und wie sie arbei­ten wol­len. Tobi­as Krem­kau, der übri­gens auch als Isar­ma­tro­se bloggt, stell­te sie­ben The­sen zu gelin­gen­der fle­xi­bler Arbeit auf, die er im Kon­zept des Cowor­king bereits ver­wirk­licht sieht: unter ande­rem die tech­ni­sche Unab­hän­gig­keit der Men­schen durch die Digi­ta­li­sie­rung, den Wunsch nach Indi­vi­dua­li­tät und ein dezen­tra­les, ver­netz­tes Mit­ein­an­der. Dadurch ent­ste­he eine Hand­lungs­frei­heit für die Men­schen, die weit über eine Wahl­frei­heit hin­aus­ge­he.

Der Mythos der Produktivität und die Realität

Andre­as Asel, Busi­ness Deve­lop­ment Mana­ger bei Epson, the­ma­ti­sier­te dann die Effi­zi­enz moder­ner Büro­um­ge­bun­gen. Er beschäf­tig­te sich unter ande­rem mit dem Pro­blem der Mes­sung von Pro­duk­ti­vi­tät: Hier sei es wich­tig, Rou­ti­nen zu hin­ter­fra­gen, Mythen und Mei­nun­gen auf ihre Glaub­wür­dig­keit hin abzu­klop­fen. Ein Bei­spiel: Nicht, wer am längs­ten im Büro sit­ze, arbei­te am pro­duk­tivs­ten, son­dern wer sei­ne Zeit am bes­ten nut­ze. Das Kon­zept der Effi­zi­enz sei, so Asel, aus der Indus­trie (Akkord-Fer­ti­gung) adap­tiert wor­den, ohne wirk­lich auf die Büro­ar­beits­welt zu pas­sen. Wie fle­xi­bles Arbei­ten die Pro­duk­ti­vi­tät im Büro­um­feld posi­tiv beein­flus­sen kön­ne, zeig­te  Andre­as Peter Asel anhand tech­ni­scher Lösun­gen wie Pro­jek­ti­ons- und Druck­tech­no­lo­gi­en.

Wie Planung und Einrichtung zu flexiblem Arbeiten beitragen können

Nach der Mit­tags­pau­se sprach Jak­up Ibra­hi­mi. Er ist Geschäfts­lei­ter der designfunk­ti­on Mainz GmbH. Herr Ibra­hi­mi erläu­ter­te Fak­to­ren für die Gestal­tung von fle­xi­blen Büro­um­ge­bun­gen: Moder­ne Büro­ar­beits­wel­ten müss­ten vor allem die Inno­va­ti­ons­kraft und die Krea­ti­vi­tät der Mit­ar­bei­ter anre­gen. Dafür benö­ti­ge man Umge­bun­gen, die vier Arbeits­wei­sen ermög­lich­ten: Kon­zen­tra­ti­on, Kol­la­bo­ra­ti­on, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Chill-Out. Die­se Punk­te sah er vor allem im Arbeits­kon­zept Activi­ty-Based-Working ver­wirk­licht, das bereits Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jah­re des letz­ten Jahr­hun­derts ent­wi­ckelt wor­den sei, aber erst in den letz­ten Jah­ren sei­ne ver­dien­te Aner­ken­nung fin­de. Basis für die­ses Arbeits­kon­zept sei die Büro­form Mul­tispace. Laut einer gemein­sam mit dem Fraun­ho­fer IAO durch­ge­führ­ten Stu­die wer­de die­se in Zukunft domi­nie­ren. Herr Ibra­hi­mi been­de­te sei­nen inter­es­san­ten Vor­trag mit der pro­vo­kan­ten The­se, wer behaup­te, im Open Space kon­zen­triert arbei­ten zu kön­nen, der lüge.

Das Büro bewegt Körper und Geist: Flex Office

Burk­hard Rem­mers lei­tet die inter­na­tio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on bei dem Büro­mö­bel­her­stel­ler Wilk­hahn, der auch Pre­mi­um­spon­sor des Forums war. Er the­ma­ti­sier­te zunächst die Grund­la­gen der neu­en Arbeits­welt: Die Bedürf­nis­se der Men­schen änder­ten sich nicht wirk­lich, die Mög­lich­kei­ten zur Befrie­di­gung die­ser Bedürf­nis­se aller­dings schon. Vor allem eine Viel­falt der Optio­nen sei wich­tig: ver­schie­de­ne Genera­tio­nen, Eth­ni­en und Kul­tu­ren müs­sen mit­ein­an­der arbei­ten kön­nen. Dafür sei es ent­schei­dend, dass Räu­me eine ein­heit­li­che Iden­ti­tät auf­wie­sen, die Zusam­men­ar­beit för­der­ten und das Wohl­be­fin­den aller ver­bes­ser­ten. Wilk­hahn set­ze die­se drei The­men in sei­nem Kon­zept Flex Office um. Auch Burk­hard Rem­mers beton­te die ent­schei­den­den Vor­tei­le des Activi­ty-Based-Workings und zeig­te ein­drück­lich, wie eine Umset­zung die­ses Kon­zepts aus­se­hen könn­te. Abschlie­ßend beton­te er die enor­me Wich­tig­keit der Gesund­heits­för­de­rung durch Mög­lich­kei­ten zur Bewe­gung am Arbeits­platz.

Flexibilität im Büro: Für jeden das Passende

Als Fazit hielt Mode­ra­tor Robert Nehring fest, dass sich jeder den für ihn am bes­ten pas­sen­den Arbeits­platz aus­su­chen kön­nen soll­te. Das Büro­t­rend­fo­rum zeigt ein brei­tes Spek­trum fle­xi­bler Arbeit. Neben vie­len Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen wur­de auch eine Viel­zahl kon­kre­ter Maß­nah­men und Lösun­gen zum The­ma prä­sen­tiert. Eini­ge die­ser Lösun­gen durf­ten sich die Teil­neh­mer des Forums gleich vor Ort im Son­der­schau­be­reich vor­füh­ren las­sen.

Aus­zü­ge aus der Prä­sen­ta­ti­on von Dr. Robert Nehring

Aus­zü­ge aus der Prä­sen­ta­ti­on von Tobi­as Krem­kau

Aus­zü­ge aus der Prä­sen­ta­ti­on von Andre­as Asel
Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen: Stu­die Roland Ber­gerDigi­tal Matu­ri­ty & Trans­for­ma­ti­on Report  2017 und Fra­ge­bo­gen

Aus­zü­ge aus der Prä­sen­ta­ti­on von Jak­up Ibra­hi­mi
Wei­ter­füh­ren­de Stu­di­en­ergeb­nis­se: Fraun­ho­fer IAO – Wirk­sa­me Büro- und Arbeits­wel­ten

Aus­zü­ge aus der Prä­sen­ta­ti­on von Burk­hard Rem­mers

 


JETZT KOSTENLOS ANMELDEN

Am ers­ten Tag der Paper­world – Sams­tag, 26. Janu­ar 2019 – laden wir wie­der zu einem inter­es­san­ten Vor­trags­pro­gramm ein. Dies­mal lau­tet das The­ma Fle­xi­bi­li­tät. Inter­es­sier­te kön­nen sich kos­ten­frei für die Ver­an­stal­tung und die vier­tä­gi­ge Mes­se anmel­den.

Das Bürotrendforum Flexibilität wird von Dr. Robert Nehring, Chefredakteur Das Büro, OFFICE ROXX, OFFICE DEALZZ sowie Leiter des DIMBA, moderiert.

Das Büro­t­rend­fo­rum Fle­xi­bi­li­tät wird von Dr. Robert Nehring, Chef­re­dak­teur Das Büro, OFFICE ROXX, OFFICE DEALZZ sowie Lei­ter des DIMBA, mode­riert.

Es werden wieder zahlreiche Besucher erwartet. Freien Eintritt zu Thementag und Messe erhält nur, wer sich bald anmeldet.

Es wer­den wie­der zahl­rei­che Besu­cher erwar­tet. Frei­en Ein­tritt zu The­men­tag und Mes­se erhält nur, wer sich bald anmel­det.

Auch 2019 bietet die Sonderschau „Büro der Zukunft“ interessante Vorträge und Eindrücke.  Abbildung: Paperworld/Messe Frankfurt.

Auch 2019 bie­tet die Son­der­schau „Büro der Zukunft“ inter­es­san­te Vor­trä­ge und Ein­drü­cke. Abbil­dung: Paperworld/Messe Frank­furt.

Planungsskizze für das Sonderschauareal in Halle 3.0.  Abbildung: Paperworld/Messe Frankfurt.

Pla­nungs­skiz­ze für das Son­der­schau­are­al in Hal­le 3.0. Abbil­dung: Paperworld/Messe Frank­furt.

Vom 26. bis 29. Janu­ar 2019 fin­det in Frankfurt/Main wie­der die Paper­world statt. Im Zen­trum der Mes­se, in Hal­le 3.0, C51, wird es erneut eine Son­der­schau zum „Büro der Zukunft“ mit Vor­trags­pro­gramm und Aus­stel­lungs­flä­che geben. 2018 stand die Gesund­heit im Mit­tel­punkt. Dies­mal lau­tet das The­ma Fle­xi­bi­li­tät.

Büro der Zukunft: Flexibilität

Es geht sowohl um fle­xi­ble Arbeits­zei­ten und mobi­le Arbeits­or­te als auch um fle­xi­bel machen­de IT-Lösun­gen und die fle­xi­ble Ein­rich­tung von moder­nen Büro­land­schaf­ten: etwa Räu­me für indi­vi­du­el­les und kon­zen­trier­tes Arbei­ten, Ruhe­zo­nen, Mee­tin­g­räu­me und Berei­che für den sozia­len Aus­tausch.

Teilnahme und Messeticket gratis

Unser Büro­t­rend­fo­rum fin­det in Koope­ra­ti­on mit dem Paper­world­team, dem Maga­zin Das Büro und dem Büro­wirt­schafts-Blog OFFICE DEALZZ statt: am ers­ten Mes­se­tag, dem 26. Janu­ar 2019, von 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr. Es rich­tet sich vor allem an Ver­ant­wort­li­che für sowie Inter­es­sier­te an Fra­gen der moder­nen Büro­ar­beits­welt, ins­be­son­de­re an Büro­mö­bel­fach­händ­ler, Büro­ein­rich­tungs­pla­ner, Faci­li­ty-Mana­ger und Innen­ar­chi­tek­ten mit Büro­be­zug.

Der Ein­tritt zum Forum ist frei. Wer sich anmel­det, erhält einen Gut­schein­code für ein per­sön­li­ches Gra­tis-Mes­se­ti­cket (gilt an allen vier Tagen) und darf am The­men­tag teil­neh­men. Nur solan­ge der Vor­rat reicht. Die Plät­ze sind limi­tiert.

Programm des Bürotrendforums Flexibilität

 

Robert Nehring

Foto: Anke Illing

10:30 Uhr
„Fle­xi­ble Büro­ar­beit: Ein kur­zer Über­blick“
Dr. Robert Nehring,
Chef­re­dak­teur Das Büro, Modern Office, OFFICE ROXX, OFFICE DEALZZ, Spre­cher der Aktio­nen „Auf­stand im Büro“, „Bewe­gung im Büro“, „Quiet plea­se. Die Akus­tik­ak­ti­on“

Foto: Andre­as Lou­ca

11:00 Uhr
„Fle­xi­ble Büro­flä­chen? Cowor­king!“
Tobi­as Krem­kau,
Head of Cowor­king St. Ober­holz

Andreas Asel11:30 Uhr
„Mythos Effi­zi­enz – ein kri­ti­scher Blick auf Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on und Digi­ta­le Rei­fe“
Andre­as Peter Asel,
Pro­duct Mana­ger Busi­ness Prin­ting Epson Deutsch­land GmbH

12:00 Uhr
Mit­tags­pau­se

Jakup Ibrahimi12:30 Uhr
„Fle­xi­ble Büro­ar­beits­wel­ten: Erfolgs­fak­to­ren für eine wirk­sa­me Gestal­tung“
Jak­up Ibra­hi­mi,
Geschäfts­füh­rer designfunk­ti­on Mainz

 

 

Burkhard Remmers13:00 Uhr
„Flex Office – Beweg­lich­keit für Kör­per und Geist“
Burk­hard Rem­mers,
Lei­ter Inter­na­tio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on Wilk­hahn

 

 

Mode­ra­ti­on: Dr. Robert Nehring

Die Vor­trä­ge wer­den simul­tan ins Eng­li­sche über­setzt.

Die Ver­an­stal­tung ist als Fort­bil­dungs­maß­nah­me für Qua­li­ty Office Con­sul­tants-Punk­te aner­kannt. Für die voll­stän­di­ge Teil­nah­me wer­den drei QO-Punk­te ver­ge­ben.

Außer­dem ist das Forum von der Archi­tek­ten- und Stadt­pla­n­er­kam­mer Hes­sen als Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung für Archi­tek­ten aner­kannt. Für die Teil­nah­me an allen Vor­trä­gen wer­den drei Fort­bil­dungs­punk­te ver­ge­ben.

Premiumsponsor:

 

Wilkhahn

Das kom­plet­te Pro­gramm als Down­load.