Die Paper­world prä­sen­tiert vom 26. bis 29. Janu­ar 2019 in Frank­furt am Main das welt­weit größ­te PBS-Ange­bot. Mit ihren bei­den Waren­schwer­punk­ten gewerb­li­cher Büro­be­darf (the visio­na­ry office) und pri­va­t­ori­en­tier­ter Papier-, Schreib­wa­ren- und Schul­be­darf (the sta­tio­ne­ry trends) zeigt sie die Neu­hei­ten der Bran­che in ein­ma­li­ger Tie­fe und Brei­te.

Foto: Messe Frankfurt/Paperworld

Foto: Mes­se Frankfurt/Paperworld

Das Neben­ein­an­der von „the visio­na­ry office“ und „the sta­tio­ne­ry trends“ spie­gelt sich auch in den Paper­world-Trends wider. Die­se zei­gen inno­va­ti­ve Lösun­gen für das Büro von mor­gen und weg­wei­sen­de Life­style-Trends für Schu­le, Schen­ken, Ver­pa­cken und Fei­ern.

Schlüsselwort „Wohlbefinden“

Das Stil­bü­ro bora.herke.palmisano hat sich im Auf­trag der Paper­world, mit der Fra­ge beschäf­tigt, wie in Zukunft gear­bei­tet wird und was die Trend­pro­duk­te für die kom­men­de Sai­son sind. Dazu zie­hen sie Ent­wick­lun­gen in Mode und Archi­tek­tur sowie im Pro­dukt- und Möbel­de­sign her­an und über­tra­gen die­se auf die PBS-Bran­che. Sie stel­len aus­ge­wähl­te Pro­duk­te ver­schie­de­ner Aus­stel­ler in einen zukunfts­wei­sen­den Kon­text und bil­den so die Pro­gno­sen für die kom­men­de Sai­son 2019/20 ab.

Dies­mal lau­tet das Schlüs­sel­wort „Wohl­be­fin­den“. Par­al­lel zur digi­ta­len Auf­bruchs­stim­mung und zu neu­en, gemein­schaft­li­chen Lebens- und Arbeits­kon­zep­ten gewinnt auch die Schaf­fung einer ange­neh­men und gesun­den Atmo­sphä­re an Bedeu­tung. „Vor dem Hin­ter­grund der Digi­ta­li­sie­rung und Urba­ni­sie­rung ver­än­dern sich unse­re bis­he­ri­gen Vor­stel­lun­gen von Leben und Arbei­ten spür­bar. Inter­es­san­ter­wei­se tritt dar­in weni­ger die Tech­no­lo­gie als die Betrach­tung des Men­schen in den Vor­der­grund“, sagt Clau­dia Her­ke vom Stil­bü­ro bora.herke.palmisano.

Office-Trend „tinted + flexible“

Dar­aus lei­tet sich der Office-Trend „tin­ted + fle­xi­ble“ ab. In ihm ver­ei­nen sich intel­li­gen­te Raum­kon­zep­te mit hoch anpas­sungs­fä­hi­gen, modu­la­ren Möbeln und Arbeits­mit­teln. Wich­tig ist außer­dem ein emo­tio­na­ler und gleich­zei­tig redu­zier­ter Desi­gn­an­satz. Die Mate­ria­li­en sind behag­lich, wohn­lich und oft auch recy­celt. Die moder­ne Tech­no­lo­gie ist up to date und fügt sich hand­lich und mühe­los in den Raum und das Gesamt­de­sign ein. Raf­fi­nier­te Ide­en für Begrü­nun­gen im Büro­raum stei­gern die Gesund­heit und wir­ken kon­zen­tra­ti­ons­för­dernd.

Schall­ab­sor­bie­ren­de Tex­ti­li­en bie­ten Kom­fort und kön­nen gleich­zei­tig far­bi­ge Akzen­te set­zen oder ein Farb­kon­zept unter­strei­chen. Bei „tin­ted + fle­xi­ble“ spielt die Far­be eine ent­schei­den­de Rol­le: star­ke, pla­ka­ti­ve und mono­chro­me Töne bestim­men maß­geb­lich Emo­tio­nen, For­men und Design. Töne mit inten­si­ver Farb­kraft wir­ken leben­dig und stim­mungs­he­bend. Gold­gelb, Bur­gun­dy, Ash Rose und sat­ter Ocker bil­den daher die aus­drucks­star­ke Farb­pa­let­te. Schwarz, Weiß und Grau set­zen kla­re Akzen­te.

Die zwei Sta­tio­ne­ry-Trends sind eher Weg­wei­ser für die Waren­prä­sen­ta­ti­on im Fach­han­del und rücken die Trends für Schu­le, Schen­ken, Ver­pa­cken und Fei­ern in den Mit­tel­punkt. Die Trend­welt „urban + pris­ti­ne“ setzt auf Hoch­wer­tig­keit und Natur­nä­he, wäh­rend der drit­te Trend „gra­phic + par­ti­cu­lar“ mit gra­fi­schen Mus­tern und Farb­kom­bi­na­tio­nen eine beson­de­re Note ver­leiht.

Trendareal auf der Paperworld

Alle drei Paper­world-Trends wer­den zur Mes­se in einem Are­al in der Hal­le 3.1 F10 mit den Pro­duk­ten der Aus­stel­ler prä­sen­tiert. „Die Fach­be­su­cher erhal­ten vor Ort kon­kre­te Trend­aus­sa­gen mit Aus­stel­ler- und Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen sowie Füh­run­gen mit Fach­vor­trä­gen“, sagt Micha­el Reich­hold, Lei­ter der Paper­world. Am Info­stand der Trend­schau wer­den kos­ten­freie Trend­fol­der aus­ge­ge­ben.