Das Geschäfts­mo­dell von Start-ups soll­te inno­va­tiv und ska­lier­bar sein, Mit­ar­bei­ter mög­lichst jung, fle­xi­bel und ziem­lich locker. Wir stel­len das Start-up Kone­tik vor. Es hilft Unter­neh­men beim Pro­zess, den Fuhr­park zu elek­tri­fi­zie­ren und auf E-Mobi­li­tät umzu­stel­len.

Die Soft­ware­lö­sung des Start-ups gibt Emp­feh­lun­gen für die am bes­ten geeig­ne­ten elek­tri­schen Fahr­zeu­ge und die opti­ma­le Nut­zung der regio­nal gege­be­nen Lade-Infra­struk­tur. Dazu ana­ly­siert die Soft­ware die aktu­el­len Flot­ten­be­we­gun­gen mit­tels tele­ma­ti­scher Daten. Die­se wer­den mit einem Machi­ne-Lear­ning-Algo­rith­mus ana­ly­siert. Auf Grund­la­ge die­ser Ana­ly­se wer­den Simu­la­tio­nen zur idea­len Lade-Infra­struk­tur aus­ge­führt. Dadurch kann eine anhal­ten­de Mobi­li­tät der elek­tri­fi­zier­ten Fahr­zeu­ge gewähr­leis­tet wer­den. Der Ser­vice von Kone­tik opti­miert die Flot­ten­mo­bi­li­tät in Bezug auf die Reich­wei­te der ein­zel­nen Fahr­zeu­ge und auf eine Redu­zie­rung der Gesamt­kos­ten, inklu­si­ve einer Return-on-Invest­ment-Bilanz der Elek­tri­fi­zie­rungs­kos­ten.

Name: Kone­tik GmbH

Wor­um geht’s? Kone­tik hilft dabei, die E-Mobi­li­tät wei­ter vor­an­zu­trei­ben. Durch den Ein­satz von KI und Opti­mie­rung der Lade-Infra­struk­tur.

Grün­der: Balázs Szabó, Ger­gő Nyikos, Péter Var­ga

Grün­dung: 2016

Stand­ort: Ber­lin und Buda­pest

Mit­ar­bei­ter: 7

Bewer­tung: k. A.

Finan­zie­rung: k. A.

Web­site: konetik.com