Qua­li­tät und Atmo­sphä­re des Arbeits­um­fel­des beein­flus­sen die Leis­tungs­fä­hig­keit und das Wohl­be­fin­den sei­ner Nut­zer. Die­se Über­zeu­gung war Aus­lö­ser dafür, den Haupt­sitz des Ver­kehrs­spe­zia­lis­ten PTV Group als Cam­pus zu ent­wi­ckeln. Für die Umset­zung war das Pla­nungs­un­ter­neh­men Voll­ack Group zustän­dig.

Erste Adresse für Kunden und Besucher: Empfang des neuen Campus. Abbildung: Vollack Gruppe

Ers­te Adres­se für Kun­den und Besu­cher: Emp­fang des neu­en Cam­pus. Abbil­dung: Voll­ack Grup­pe

Geglückte Kombination aus Transparenz und Konzentration: organisch abgerundete Glaswände. Abbildung: Vollack Gruppe

Geglück­te Kom­bi­na­ti­on aus Trans­pa­renz und Kon­zen­tra­ti­on: orga­nisch abge­run­de­te Glas­wän­de. Abbil­dung: Voll­ack Grup­pe

Ort zum Austausch und für temporäres Arbeiten: Besprechungsbereich mit Wohnzimmerflair. Abbildung: Vollack Gruppe

Ort zum Aus­tausch und für tem­po­rä­res Arbei­ten: Bespre­chungs­be­reich mit Wohn­zim­mer­f­lair. Abbil­dung: Voll­ack Grup­pe

Da geht im Meeting ein Licht auf: Konferenzraum mit stylisher Beleuchtung. Abbildung: Vollack Gruppe

Da geht im Mee­ting ein Licht auf: Kon­fe­renz­raum mit sty­lisher Beleuch­tung. Abbil­dung: Voll­ack Grup­pe

Zahlreiche kleine Details sorgen für ein stimmiges Gesamtbild: Unternehmensmotto im Eingangsbereich. Abbildung: Vollack Gruppe

Zahl­rei­che klei­ne Details sor­gen für ein stim­mi­ges Gesamt­bild: Unter­neh­mens­mot­to im Ein­gangs­be­reich. Abbil­dung: Voll­ack Grup­pe

PTV ist auf die Ver­kehrs- und Trans­port­pla­nung spe­zia­li­siert und seit 2017 eine Gesell­schaft der Por­sche SE. Das Unter­neh­men mit welt­weit 20 Stand­or­ten ent­wi­ckelt Soft­ware­lö­sun­gen und inte­grier­te Ver­kehrs­kon­zep­te. Um Mobi­li­tät zukunfts­fä­hig zu gestal­ten, benö­tig­ten die Mit­ar­bei­ter am Haupt­sitz in Karls­ru­he eine Arbeits­um­ge­bung, die Ener­gie spen­det und zu inno­va­ti­vem Den­ken anregt.

Aus Einzelflächen entstand ein Campus

Zu Beginn erar­bei­te­te Voll­ack gemein­sam mit PTV das indi­vi­du­el­le Anfor­de­rungs­pro­fil – auf Basis der lau­fen­den Arbeits­pro­zes­se, der unter­neh­mens­ei­ge­nen Stra­te­gie, loka­len Bedin­gun­gen und Bud­get­vor­ga­ben. Auch die Mit­ar­bei­ter waren in die Kon­zep­ti­on ein­ge­bun­den. Anschlie­ßend wur­den die Fir­men­ge­bäu­de über vier Bau­ab­schnit­te hin­weg bei lau­fen­dem Betrieb umge­baut und saniert. Im Zuge des ein­heit­li­chen Mar­ken­auf­tritts von PTV wur­den die Erd­ge­schoss­flä­chen aller drei vor­han­de­nen Gebäu­de zur homo­ge­nen Cam­pus­flä­che mit Emp­fang, Mall, Fit­ness­be­reich, Bespre­chungs-, Schu­lungs- und Kon­fe­renz­räu­men, Innen­hö­fen und Anbin­dung an das Betriebs­re­stau­rant umge­stal­tet. So ent­stand der etwa 3.500 m2 gro­ße PTV-Cam­pus als Begeg­nungs­stät­te und ers­te Adres­se für Kun­den und Besu­cher.

Räume, die Energie geben

Vin­cent Kobe­sen, Vor­stands­vor­sit­zen­der der PTV Group, bei der Ein­wei­hung: „Unse­ren Haupt­sitz umzu­bau­en, war die rich­ti­ge Ent­schei­dung zum rich­ti­gen Zeit­punkt. Wir brauch­ten Räu­me, die uns Ener­gie geben, und kei­ne Räu­me, die Ener­gie neh­men.“