Banner Leaderboard

Ecophon Soundproof 2022

Hochmoderne Arbeitswelt im Aldi Nord Campus

Im März 2022 wur­de der neue Aldi Nord Cam­pus in Essen eröff­net. Hier ist ein moder­nes Arbeits­um­feld ent­stan­den, das Raum für Koope­ra­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on bie­tet – und für His­to­rie. Ent­wor­fen wur­de der Gebäu­de­kom­plex von den BAID Archi­tek­ten aus Hamburg.

Das große Glasdach der Plaza lässt viel Licht ins Herzstück des Campus. Abbildung: Marcus Bredt

Das gro­ße Glas­dach der Pla­za lässt viel Licht ins Herz­stück des Cam­pus. Abbil­dung: Mar­cus Bredt

Auf einer Flä­che so groß wie 14 Fuß­ball­fel­der bie­tet der Neu­bau eine moder­ne, agi­le Arbeits­welt. Die Gestal­tung bil­det eine zeit­ge­mä­ße Unter­neh­mens­kul­tur ab, in der der offe­ne, kom­mu­ni­ka­ti­ve Aus­tausch der Mit­ar­bei­ten­den im Mit­tel­punkt steht. Umge­setzt wur­de ein Open-Space-Kon­zept mit Cowor­king-Flä­chen und Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Hubs. Bei rund 1.200 fes­ten Arbeits­plät­zen im Haupt­ge­bäu­de gibt es nicht ein­mal mehr 50 Einzelbüros.

Der Aldi Nord Campus besteht überwiegend aus Open-Space- und Coworking-Flächen. Abbildung: Marcus Bredt

Der Aldi Nord Cam­pus besteht über­wie­gend aus Open-Space- und Cowor­king-Flä­chen. Abbil­dung: Mar­cus Bredt

In Bezug auf die Innen­raum­ge­stal­tung han­del­ten die Archi­tek­ten von BAID nach dem Mot­to „schlicht und klar“. Es domi­nie­ren Glas, hel­le Wän­de und hel­le Decken. In den Büro­räu­men liegt akus­tisch wirk­sa­mer und robus­ter Tep­pich­bo­den in ver­schie­de­nen Grau­stu­fen. Im Her­zen des Büro­ge­bäu­des, der Pla­za, wur­de ein hel­ler Ter­raz­z­o­bo­den gegos­sen. Möblie­run­gen und Drei­eck-Leuch­ten im CI-Blau von Aldi Nord lockern als Schmuck­far­be die Gestal­tung gezielt auf.

Bei rund 1.200 festen Arbeitsplätzen im Hauptgebäude gibt es weniger als 50 Einzelbüros. Abbildung: Marcus Bredt

Bei rund 1.200 fes­ten Arbeits­plät­zen im Haupt­ge­bäu­de gibt es weni­ger als 50 Ein­zel­bü­ros. Abbil­dung: Mar­cus Bredt

Kommunikations-Hubs laden im gesamten Gebäude zu spontanen Meetings ein. Abbildung: Marcus Bredt

Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Hubs laden im gesam­ten Gebäu­de zu spon­ta­nen Mee­tings ein. Abbil­dung: Mar­cus Bredt

Museumsraum im Neubau: eine originalgetreue Nachbildung des Gründerbüros von Theo Albrecht senior. Abbildung: Aldi Nord

Muse­ums­raum im Neu­bau: eine ori­gi­nal­ge­treue Nach­bil­dung des Grün­der­bü­ros von Theo Albrecht seni­or. Abbil­dung: Aldi Nord

Theo-Albrecht-Originals: der lederne Schreibtischstuhl, der Holzschreibtisch, seine Ledertasche und historische Schreibmaschinen. Abbildung: Aldi Nord

Theo-Albrecht-Ori­gi­nals: der leder­ne Schreib­tisch­stuhl, der Holz­schreib­tisch, sei­ne Leder­ta­sche und his­to­ri­sche Schreib­ma­schi­nen. Abbil­dung: Aldi Nord

Einen his­to­ri­schen Ein­blick in das Unter­neh­men bie­tet der Cam­pus eben­falls: In einem ver­glas­ten Muse­ums­raum ist das Büro des Grün­ders Theo Albrecht seni­or nach­ge­bil­det. Alle hier zu sehen­den Möbel sol­len laut Aldi Nord von Albrecht seni­or in sei­nem Büro benutzt wor­den sein: etwa der leder­ne Schreib­tisch­stuhl und der schwe­re Holz­schreib­tisch samt Schreib­uten­si­li­en und den akku­rat ange­ord­ne­ten Aus­ga­ben der Zeit­schrift „His­to­ri­sche Büro­welt“. Auf einem Holz­re­gal steht sogar das Por­zel­lan­ser­vice, aus dem der Grün­der gern sei­ne Heiß­ge­trän­ke zu sich nahm. Und davor die ori­gi­na­le Leder­ta­sche, die er täg­lich mit zur Arbeit nahm.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?