Für Sen­dun­gen, die sicher zu einem bestimm­ten Zeit­punkt zuge­stellt wer­den sol­len, sind Kurier-, Express- oder Paket­dienst­leis­ter (KEP) die ers­te Wahl. Wir haben Anbie­ter mit­ein­an­der ver­gli­chen.

Übersicht KEP-Dienstleister

Ange­bo­te für den Ver­sand eines Pake­tes im For­mat 24 x 32 x 10 cm und mit 2 kg Gewicht von Ham­burg nach Mün­chen.

Alternativer Paketdienstleister

Es muss nicht immer gelb sein: Je nach Anfor­de­run­gen des Unter­neh­mens loh­nen sich die Ange­bo­te alter­na­ti­ver Paket­dienst­leis­ter. Foto: DPD

Es gibt nicht nur DHL: In den letz­ten Jah­ren ist die KEP-Bran­che immer hete­ro­ge­ner gewor­den. Durch die Viel­zahl an Anbie­tern bestehen eine brei­te Ange­bots­pa­let­te und unter­schied­li­che Preis­ge­stal­tun­gen – und das ist gut für den Kun­den. Um die­ses Spek­trum dar­zu­stel­len, haben wir für unse­re Über­sicht alter­na­ti­ve KEP-Dienst­leis­ter aus­ge­wählt. Um eine bes­se­re Ver­gleich­bar­keit zu gewähr­leis­ten, beka­men alle Anbie­ter eine fik­ti­ve Ange­bots­ab­fra­ge gestellt: Es soll­te ein Paket im For­mat 24 x 32 x 10 cm  und mit 2 kg Gewicht von Ham­burg nach Mün­chen geschickt wer­den. Nicht alle KEP-Dienst­leis­ter betei­lig­ten sich an der Abfra­ge, da ent­we­der die Zustell­be­din­gung nicht zu erfül­len war oder die Paket­lie­fe­rung nicht zum Leis­tungs­spek­trum eines Express- bzw. Kurier­diens­tes gehört.

Wenige Standards in der KEP-Branche

Bei den Ergeb­nis­sen wird schnell deut­lich: Es gibt kaum stan­dar­di­sier­te Prei­se und Leis­tun­gen. Fast alle Dienst­leis­ter haben unter­schied­li­che Schwer­punk­te. Dane­ben bie­ten sie ein hohes Maß an Indi­vi­dua­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten an, sei es bei der Zustell­zeit, der Ver­sand­dau­er, der Abho­lung oder der Preis­ge­stal­tung. Es lohnt sich also, die eige­nen Bedürf­nis­se an den Ver­sand genau zu ana­ly­sie­ren, etwa im Hin­blick auf Paket­auf­kom­men oder sich häu­fig wie­der­ho­len­de Ver­sand­or­te – und dann nach einem pas­sen­den KEP-Dienst­leis­ter zu suchen.