Für Sen­dun­gen, die sicher zu einem bestimm­ten Zeit­punkt zuge­stellt wer­den sol­len, sind Kurier-, Express- oder Paket-(KEP)Dienstleister die ers­te Wahl. Wir frag­ten Ange­bo­te zu einem bespiel­haf­ten Ver­sand­wunsch ab.

Ange­bo­te für den Ver­sand eines Pake­tes im A4-For­mat und mit 2.000 g Gewicht von Ham­burg nach Mün­chen.

Die per­sön­li­che Zustel­lung an die Ver­sand­adres­se ist bei allen KEP-Anbie­tern inklu­si­ve, die Abho­lung nicht. Foto: DPD

Ob für die Zustel­lung von wich­ti­gen Doku­men­ten in den ande­ren Stadt­teil oder das Ver­schi­cken von Mate­ri­al­mus­tern ins Nach­bar­land – für jeden Ver­sand­wunsch gibt es eine Rei­he von Anbie­tern mit dif­fe­ren­zier­ten Leis­tungs­spek­tren.

Unse­re Ange­bots­ab­fra­ge: Es soll­te jeweils ein Paket im A4-For­mat und mit ca. 2.000 g Gewicht von Ham­burg nach Mün­chen geschickt wer­den. Die Abho­lung soll­te ca. um 16:00 Uhr, die gewünsch­te Zustel­lung bis um 10:00 Uhr am nächs­ten Tag erfol­gen.

Ange­fragt wur­de nicht nur der Preis (der meist nicht fix, son­dern vom Ver­sand­auf­kom­men abhän­gig ist), son­dern auch der zusätz­li­che Leis­tungs­um­fang, wie Ver­si­che­run­gen und Online­tracking. Nicht alle Anbie­ter betei­lig­ten sich an der Abfra­ge, da ent­we­der die Zustell­zeit nicht zu erfül­len war oder die Paket­lie­fe­rung nicht zum Leis­tungs­spek­trum eines Express- bzw. Kurier­diens­tes gehört.