Neue Räu­me für den kom­mu­ni­ka­ti­ven Aus­tausch

Je nach Pro­jekt und Auf­ga­be sieht der idea­le Büro­ar­beits­platz ver­schie­den aus. Aus­ge­hend von Impul­sen der Mit­ar­bei­ter ent­stand daher bei der adesso AG eine neue Büro­raum­struk­tur.

In den offe­nen Arbeits­be­rei­chen die­nen Loun­ge­be­rei­che dem infor­mel­len Aus­tausch. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Groß­zü­gi­ger Ein­gangs­be­reich mit Beleuch­tungs-High­lights. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Unter­schied­li­che Zonen für unter­schied­li­che Arbeits­auf­ga­ben – ver­wirk­licht in der Pro­jekt­ar­beits­flä­che. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Mit­ar­bei­ter­ca­fé mit Soft-Sea­ting-Möbeln. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Der Holz­bo­den sorgt für ein war­mes Ambi­en­te. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Eine Licht­in­stal­la­ti­on setzt im Entree Akzen­te. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

Auch das Mit­ar­bei­ter­ca­fé ver­fügt über Loun­ge­be­rei­che. Foto: Hans Jür­gen Lan­des

„Bei unse­rer neu­en Unter­neh­mens­zen­tra­le haben wir von Anfang an auf die Schaf­fung einer ange­neh­men, moti­va­ti­ons­för­dern­den Arbeits­at­mo­sphä­re Wert gelegt“, erläu­tert Dr. Rüdi­ger Strie­mer, Mit­glied der erwei­ter­ten Geschäfts­lei­tung bei der adesso AG, einem Dort­mun­der IT-Dienst­leis­ter. „Die neue Arbeits­welt gibt viel Raum für inno­va­ti­ve Mög­lich­kei­ten der Zusam­men­ar­beit. Inspi­ra­tio­nen dafür haben wir direkt von unse­ren Mit­ar­bei­tern erhal­ten.“ Pla­ne­risch umge­setzt wur­den sie anschlie­ßend vom Archi­tek­tur­bü­ro raum­kon­tor.

Lösun­gen mit Mehr­fach­nut­zen

Das Leit­mo­tiv bei der Pla­nung der neu­en Unter­neh­mens­zen­tra­le war, dass sich von­ein­an­der unter­schei­den­de Arbeits­pro­zes­se unter­schied­li­che Arbeits­platz­ty­po­lo­gi­en bedin­gen. Um das Leit­mo­tiv zu erfül­len, bie­tet die neue Unter­neh­mens­zen­tra­le den rund 500 Mit­ar­bei­tern auf fünf Eta­gen ein fle­xi­bles und attrak­ti­ves Raum­kon­zept, das opti­mal die Arbeits­wei­se in heu­ti­gen IT-Pro­jek­ten unter­stützt. Die weit­ge­hend offe­nen Arbeits­be­rei­che ermög­li­chen den krea­ti­ven und kom­mu­ni­ka­ti­ven Aus­tausch. Steh­ti­sche für Pro­jekt­ar­beit und Loun­ges für spon­ta­ne Bespre­chun­gen befin­den sich direkt neben dem Arbeits­platz und schaf­fen eine team­ori­en­tier­te, pro­duk­ti­ve und gleich­zei­tig locke­re Atmo­sphä­re. Um unter­schied­li­chen Arbeits­auf­ga­ben gerecht zu wer­den, wur­de außer­dem das Bis­tro mit umlau­fen­den Tafel­wän­den aus­ge­stat­tet, auf denen Aktu­el­les notiert wer­den kann. Fer­ner gehö­ren White­boards und Pinn­wän­de, die gleich­zei­tig Akus­tik­ab­sor­ber sind, zum Gesamt­kon­zept – und natür­lich auch Schreib­ti­sche in unter­schied­lichs­ten Kon­fi­gu­ra­tio­nen.

Arbeit und Ent­span­nung

Ein zen­tra­les gestal­te­ri­sches Ele­ment ist eine Wand­schei­be, die mit ihren Durch­bli­cken und -gän­gen zwi­schen Offen­heit und Sepa­ra­ti­on, also zwi­schen Kom­mu­ni­ka­ti­on und Ruhe aus­ba­lan­ciert ist. Eine wei­te­re Beson­der­heit der neu­en Unter­neh­mens­zen­tra­le ist der soge­nann­te „Inter­ac­tion Room“. Die­ser Raum unter­stützt dabei, in kom­ple­xen Soft­ware­pro­jek­ten das zu visua­li­sie­ren, was sonst nur schwer zu erken­nen ist: Pro­zes­se, Anwen­dungs­land­schaf­ten, Daten und Zusam­men­hän­ge. Auch die Ent­span­nung und Erho­lung der Mit­ar­bei­ter soll­ten nicht zu kurz kom­men. Ihre Pau­sen kön­nen sie auf den zwei Dach­ter­ras­sen, im gro­ßen Mit­ar­bei­ter­bis­tro mit Kaf­fee­lounge oder beim Tisch­ki­ckern ver­brin­gen.

www.adesso.de, www.raumkontor.com