Moder­ne Office-IT: Dru­cker & Scan­ner, AV-Tech­nik (Pro­jek­to­ren, Dis­plays), ITK-Lösun­gen (Head­sets, Video­kol­la­bo­ra­ti­on), Com­pu­ter, Tas­ta­tu­ren, Mäu­se, Soft­ware und vie­les mehr. Hier fin­den Sie Trends, Lösun­gen und Top-Adres­sen aus dem Bereich Büro­tech­nik. Herz­lich will­kom­men!

  • Notebooks und Smartphones werden in der Businesswelt an Bedeutung gewinnen.

    Mobile Geräte in Unternehmen: Studie zu IT-Trends

    Wel­che Aus­wir­kun­gen wird die Digi­ta­li­sie­rung des Arbeits­plat­zes auf Unter­neh­men, Mit­ar­bei­ter und die Wirt­schaft haben? Das hat das Bera­tungs­un­ter­neh­men Crisp Rese­arch im Auf­trag von Sam­sung unter­sucht.
  • 48 x 54 cm groß ist ein Modul von Samsungs IF015H.

    Aus LED-Kacheln entstehen riesige Bildschirme

    Sol­len wirk­lich gro­ße beweg­te Bil­der gezeigt wer­den, kom­men seit Jah­ren LED-Video­wän­de zum Ein­satz: als Wer­be­schir­me an Gebäu­den, Anzei­ge­ta­feln in Sta­di­en oder Rie­sen­screens auf Kon­zer­ten. Nun wird die LED-Tech­nik auch für Kon­fe­renz­räu­me inter­es­sant. Sebas­ti­an Klöß hat geschaut, war­um.

  • WLAN

    Perfektes WLAN: Sicher und mit optimaler Abdeckung

    WLAN gehört heu­te zum Büro wie die Kaf­fee­ma­schi­ne. Doch sei­ne Ein­rich­tung will gut geplant sein: Die Inter­net­ver­bin­dung soll schnell und sta­bil lau­fen. Sicher­heits­lü­cken muss man ver­mei­den. Jan Buis vom Netz­werk­lö­sungs­an­bie­ter LANCOM Sys­tems erklärt, wie das gelingt.

  • Nachhaltigkeit: Goldschmuck aus Motherboards

    Mother­boards sind wah­re Gold­gru­ben: In einer Ton­ne von ihnen steckt bis zu 800-mal mehr Gold als in einer Ton­ne Erz. Trotz­dem wird nur ein ver­schwin­dend klei­ner Teil davon recy­celt. Mit einem Pilot­pro­jekt für das Recy­cling von Gold möch­te Dell das ändern. Im Zei­chen von Nach­hal­tig­keit und schi­ckem Schmuck.

  • Touchscreens: Diese Techniken gibt es

    Smart­pho­ne, Prä­sen­ta­ti­ons­bild­schirm, Fahr­kar­ten­au­to­mat. Über­all erfolgt die Bedie­nung per Touch­screens. Die Tech­nik, die hin­ter der Ein­ga­be per Berüh­rung steckt, ist jedoch sehr unter­schied­lich. Ein Über­blick über ver­schie­de­ne Funk­ti­ons­wei­sen sowie ihre Vor- und Nach­tei­le von Sebas­ti­an Klöß.

  • Dokument Vorschau

    Einfaches ECM: Mit dieser Software sind alle Prozesse im Griff

    Tür­men sich die Akten, artet die Doku­men­ten­ver­wal­tung in Cha­os aus. Deren Digi­ta­li­sie­rung allei­ne ist jedoch kei­ne Lösung. Erst mit Pro­gram­men, die Doku­men­te cle­ver archi­vier­bar, auf­find­bar, bear­beit­bar machen, kommt Sys­tem in den Work­flow. Ein Über­blick über neue ECM- Lösun­gen.

  • E-Mail

    Ist die E-Mail tot?

    Getrie­ben durch fle­xi­ble Arbeits­mo­del­le und -orte fin­det der Aus­tausch in Unter­neh­men oft über Col­la­bo­ra­ti­on-Tools statt: Slack, Wri­ke, Honey und der­glei­chen kom­men zum Ein­satz. Bedeu­tet das das Aus für die E-Mail? Der Anbie­ter von E-Mail-Cli­ent-Lösun­gen eM Cli­ent ist die­ser Fra­ge nach­ge­gan­gen.

  • Sedeo Office View

    Sedeo: Buchungssystem für Desk-Sharing und Coworking

    2012 wur­de der Inku­ba­tor Start­platz in Köln gegrün­det. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist er ste­tig gewach­sen. Daher wur­de es not­wen­dig, das Manage­ment der fle­xi­blen Arbeits­plät­ze zu opti­mie­ren. Mit Sedeo wur­de ein Sys­tem gefun­den, um die Platz­ver­wal­tung zu ver­ein­fa­chen.

  • Plause - App für die Mitarbeiterführung

    App für die Mitarbeiterführung

    Das Gefühl, nicht gehört zu wer­den und Vor­schlä­ge nicht ein­brin­gen zu kön­nen, ist einer der Grün­de für Mit­ar­bei­te­run­zu­frie­den­heit. Oft ent­steht es, weil in der Mit­ar­bei­ter­füh­rung die Zeit­span­ne zwi­schen Feed­back-Gesprä­chen zu lang ist.

  • Das digitale Büro

    Das digitale Büro

    Das digi­ta­le Büro ohne Papier ist in vie­len Unter­neh­men noch Zukunfts­mu­sik. Ob Mate­ri­alschei­ne, Stun­den­zet­tel oder Rech­nun­gen – zahl­rei­che betrieb­li­che Abläu­fe wer­den noch immer auf Papier gere­gelt. Dabei böte das digi­ta­le Büro gro­ße Chan­cen, zeigt Nils Brit­ze vom Digi­tal­ver­band Bit­kom.