Banner Leaderboard

Assmann Electronic DIGITUS: Ganzheitliche Arbeitsplatzgestaltung

Future Workspace in ehemaliger Bötzow-Brauerei

Einst wur­de hier das Bier für den König von Preu­ßen gebraut. Nun wird auf dem Are­al der ehe­ma­li­gen Böt­zow Braue­rei an bio­phar­ma­zeu­ti­schen Inno­va­tio­nen getüf­telt. Das Ber­li­ner Inte­rior-Design-Stu­dio Mint­de­sign hat in dem Indus­trie­denk­mal eine zukunfts­fä­hi­ge Arbeits­um­ge­bung geschaffen.

Die Inneneinrichtung bietet ideale Rahmenbedingungen für agile Arbeitssituationen. Abbildung: Yves Sucksdorff

Die Innen­ein­rich­tung bie­tet idea­le Rah­men­be­din­gun­gen für agi­le Arbeits­si­tua­tio­nen. Abbil­dung: Yves Sucksdorff

Eines der sie­ben sanier­ten Bestands­ge­bäu­de haben das Life- Sci­ence-Unter­neh­men Sar­to­ri­us und das Start-up LabT­win bezo­gen. Auf 3.200 m2 steht den Mit­ar­bei­ten­den hin­ter dem Ein­gangs­be­reich mit Loun­ge­cha­rak­ter eine mul­ti­funk­tio­nal nutz­ba­re Hal­le zur Ver­fü­gung, die frü­her als soge­nann­te Schwank­hal­le zur Rei­ni­gung der Fäs­ser genutzt wur­de. Angren­zend dar­an folgt eine zwei­ge­schos­si­ge Büro­land­schaft, für die Mint­de­sign eine Arbeits­um­ge­bung ent­wor­fen hat, die sowohl Pro­duk­ti­vi­tät und Kon­zen­tra­ti­on als auch Krea­ti­vi­tät und Zusam­men­ar­beit fördert.

Für eine bessere Akustik: Theatervorhänge kombiniert mit speziellen Deckeninstallationen aus Wollfilzabsorbern. Abbildung: Yves Sucksdorff

Für eine bes­se­re Akus­tik: Thea­ter­vor­hän­ge kom­bi­niert mit spe­zi­el­len Decken­in­stal­la­tio­nen aus Woll­filz­ab­sor­bern. Abbil­dung: Yves Sucksdorff 

Die Bürolandschaft bietet sowohl Raum für konzentriertes Arbeiten als auch den kollegialen Austausch. Abbildung: Yves Sucksdorff

Die Büro­land­schaft bie­tet sowohl Raum für kon­zen­trier­tes Arbei­ten als auch den kol­le­gia­len Aus­tausch. Abbil­dung: Yves Sucksdorff 

Das Dachgeschoss ist flexibel möbliert, sodass auf Veranstaltungsformate reagiert werden kann. Abbildung: Yves Sucksdorff

Das Dach­ge­schoss ist fle­xi­bel möbliert, sodass auf Ver­an­stal­tungs­for­ma­te reagiert wer­den kann. Abbil­dung: Yves Sucksdorff

Die Bestandsmöbel aus einem vorherigen Projekt für LabTwin wurden in das Gesamtkonzept integriert. Abbildung: System 180 GmbH

Die Bestands­mö­bel aus einem vor­he­ri­gen Pro­jekt für LabT­win wur­den in das Gesamt­kon­zept inte­griert. Abbil­dung: Sys­tem 180 GmbH 

Aus­ge­stat­tet mit mobi­len Möbeln bie­ten sowohl die gro­ße Hal­le als auch Tei­le des Dach­ge­schos­ses Platz für ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tungs­for­ma­te und agi­les Arbei­ten. Die als Open Space gestal­te­te Büro­land­schaft wird durch Raum-in-Raum-Sys­te­me und Raum­tren­ner geglie­dert. Sie eröff­net den Mit­ar­bei­ten­den viel­fäl­ti­ge Auf­ent­halts­op­tio­nen. Ohren­ses­sel als Rück­zugs­or­te für Tele­fo­na­te, Loun­ges, ein eige­ner Labor­be­reich, Sitz­stu­fen, Bespre­chungs­be­rei­che und Prä­sen­ta­ti­ons­flä­chen erlau­ben ein Maxi­mum an Fle­xi­bi­li­tät. Die Arbeits­plät­ze sind mit elek­tro­mo­to­risch höhen­ver­stell­ba­ren Schreib­ti­schen sowie ergo­no­mi­schen Büro­dreh­stüh­len aus­ge­stat­tet, um ein gesun­des Arbei­ten zu ermöglichen.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?