Banner Leaderboard

Assmann Electronic DIGITUS: Ganzheitliche Arbeitsplatzgestaltung

Erfolg in der digitalen Welt als Grundstein für ein gutes Arbeitsklima

Die Atmo­sphä­re in einem Unter­neh­men ist nicht nur wich­tig, sie ist ent­schei­dend. Das sagen die Exper­ten von Ads Defen­der. Ein posi­ti­ves Arbeits­kli­ma kann die Pro­duk­ti­vi­tät, die Krea­ti­vi­tät und sogar die Mit­ar­bei­ter­ge­sund­heit beein­flus­sen und steigern.

Büroräume haben großen Einfluss darauf, wie Menschen kommunizieren und arbeiten. Abbildung: Vitalik Radko, Depositphotos

Büro­räu­me haben gro­ßen Ein­fluss dar­auf, wie Men­schen kom­mu­ni­zie­ren und arbei­ten. Abbil­dung: Vita­lik Rad­ko, Depositphotos

Die rich­ti­ge Hier­ar­chie sowie die Mög­lich­kei­ten zur Iden­ti­fi­ka­ti­on sind der Schlüs­sel zur Schaf­fung des pas­sen­den Arbeits­um­felds, in dem Mit­ar­bei­ten­de moti­viert sind und sich an ihrem Arbeits­platz zuge­hö­rig füh­len. Wenn Men­schen gemein­sam an ihren Zie­len arbei­ten, wer­den sie mehr Spaß an ihrer Arbeit haben und dabei pro­duk­ti­ver sein.

Unerwartete Überraschungen vermeiden

Das Inter­net ist ein rie­si­ger Ort, was bedeu­tet, dass es vie­le Mög­lich­kei­ten gibt, gehackt zu wer­den oder Daten zu kom­pro­mit­tie­ren. Der ers­te Schritt für Unter­neh­men, die sich effek­ti­ver und nach­hal­ti­ger orga­ni­sie­ren möch­ten, um böse Über­ra­schun­gen zu ver­mei­den, besteht dar­in, über prä­zi­se Pla­nungs- und Sicher­heits­sys­te­me zu ver­fü­gen. Die moder­ne Hard- und Soft­ware, mit der Unter­neh­men sich und ihre Kun­den vor Hackern schüt­zen, spielt eine immer wich­ti­ge­re Rol­le. In Gefahr sind nicht nur geld­wer­te Sachen und die Daten der Kun­den, son­dern auch der Ruf des Unter­neh­mens und der Mit­ar­bei­ten­den. Wer in Sys­te­me zum Schutz der eige­nen Tätig­keit im Inter­net inves­tiert, der stärkt damit auch sei­nem Team den Rücken.

Unter­neh­men brau­chen Spe­zia­lis­ten, damit alles rei­bungs­los läuft. Ser­ver, Fire­walls und der Schutz von Wer­be­kam­pa­gnen durch Bot-Miss­brauch und der­glei­chen müs­sen heu­te zwangs­läu­fig auf der Tages­ord­nung eines jeden moder­nen Unter­neh­mens stehen.

Die Kommunikation im Büro verbessern

Die Büro­räu­me haben einen gro­ßen Ein­fluss dar­auf, wie Men­schen kom­mu­ni­zie­ren und arbei­ten. Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten, das Büro für Zusam­men­ar­beit, Krea­ti­vi­tät und Pro­duk­ti­vi­tät för­der­li­cher zu gestalten.

Eini­ge Mög­lich­kei­ten, wie Unter­neh­men ihre Büros für Mit­ar­bei­ten­de ver­bes­sern kön­nen, sind vie­le Fens­ter und natür­li­ches Licht sowie die Schaf­fung ruhi­ger Räu­me für Men­schen, die es brau­chen, aber auch die offe­ne Gestal­tung des Raums, damit mehr Inter­ak­ti­on zwi­schen den Mit­ar­bei­ten­den mög­lich ist.

Die Innen­ar­chi­tek­tur eines Fir­men­bü­ros soll­te eine gute Akus­tik haben. Es muss auch eine Viel­zahl von Räu­men geben, in denen die Men­schen arbei­ten und aus denen sie aus­wäh­len kön­nen, wo sie arbei­ten wol­len – wie ruhi­ge Rück­zugs­or­te oder Berei­che für die Zusam­men­ar­beit. Die Viel­falt der Möbel­aus­wahl ist eben­falls wich­tig zu berück­sich­ti­gen, eben­so wie Räu­me für Mit­ar­bei­ten­de, die unter­schied­li­che Inter­es­sen oder Hob­bys außer­halb der Arbeit haben.

Allen ein gutes Gefühl geben

Trans­pa­renz ist ein wesent­li­cher Fak­tor, um Ver­trau­en auf­zu­bau­en. Unter­neh­men soll­ten gegen­über ihren Kun­den und Mit­ar­bei­ten­den immer trans­pa­rent sein, damit die­se wis­sen, wie es um das Unter­neh­men und damit auch um sie selbst steht.

Fer­ner ist es wich­tig, den Beschäf­tig­ten ein Mit­spra­che­recht dar­über zu geben, wie das Unter­neh­men geführt und wor­in inves­tiert wer­den soll. Die Mit­ar­bei­ten­den sind das Rück­grat eines jeden Unter­neh­mens, daher ver­die­nen sie heut­zu­ta­ge mehr denn je das Recht, mit­zu­be­stim­men. Neue Ent­wick­lun­gen müs­sen ange­nom­men und nicht als Bedro­hung gese­hen wer­den – nur wenn das Unter­neh­men Ver­än­de­run­gen gegen­über auf­ge­schlos­sen ist, wird es in Zukunft stärker.

Fle­xi­bi­li­tät ist ein wei­te­rer Schlüs­sel für einen inte­gra­ti­ven Arbeits­platz, an dem die Men­schen das Gefühl haben, bei der Arbeit sie selbst zu sein, ohne für ihre Unter­schie­de beur­teilt oder bestraft zu wer­den. Unter­neh­men soll­ten immer ein Umfeld zu schaf­fen, in dem sich die Men­schen von ihren Vor­ge­setz­ten oder Kol­le­gen geschätzt und respek­tiert fühlen.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?