Guter Schlaf ist nicht selbst­ver­ständ­lich. Vie­le Beschäf­tig­te ken­nen das Pro­blem, nicht zur Ruhe zu kom­men. Doch wer schlecht schläft, hat vie­len Stu­di­en zufol­ge deut­lich häu­fi­ger gesund­heit­li­che Beschwer­den.

Am 9. und 10. April findet in Stuttgart die diesjährige Corporate Health Convention statt. Abbildung: spring Messe Management

Am 9. und 10. April fin­det in Stutt­gart die dies­jäh­ri­ge Cor­po­ra­te Health Con­ven­ti­on statt. Abbil­dung: spring Mes­se Manage­ment

Zahlreiche Vorträge laden auch zu aktiver Beteiligung ein. Abbildung: spring Messe Management

Zahl­rei­che Vor­trä­ge laden auch zu akti­ver Betei­li­gung ein. Abbil­dung: spring Mes­se Manage­ment

Im Mittelpunkt der Corporate Health Convention steht die Frage, wie die Gesundheit von Mitarbeitern gefördert und erhalten werden kann. Abbildung: spring Messe Management

Im Mit­tel­punkt der Cor­po­ra­te Health Con­ven­ti­on steht die Fra­ge, wie die Gesund­heit von Mit­ar­bei­tern geför­dert und erhal­ten wer­den kann. Abbil­dung: spring Mes­se Manage­ment

Mus­kel­ver­span­nun­gen und Rücken­schmer­zen sind nur eini­ge der Sym­pto­me. Wie Unter­neh­men ihre Mit­ar­bei­ter im Bereich Schlaf stär­ken, beim Kräf­te­sam­meln hel­fen und die Leis­tungs­kur­ve hoch­hal­ten kön­nen, zeigt einer der füh­ren­den deut­schen Schlaf­ex­per­ten, Dr. Utz Niklas Wal­ter, in sei­nem Key­note-Vor­trag.

Schla­fen­de Kol­le­gen belä­cheln, führt nicht wei­ter. Der wis­sen­schaft­li­che Lei­ter des Insti­tuts für Betrieb­li­che Gesund­heits­be­ra­tung (IFBG) in Kon­stanz mahnt eine unter­stüt­zen­de Unter­neh­mens­kul­tur an. „Ein hilf­rei­cher Ansatz ist hier die Aus­bil­dung von betrieb­li­chen Akteu­ren zu so genann­ten Schlaf­bot­schaf­tern, die Offen­heit für das The­ma schaf­fen“, sagt Wal­ter. Kon­kret soll­ten Unter­neh­men Schlaf- und Ruhe­räu­me ein­rich­ten, für die kla­re Ver­hal­tens- und Dis­kre­ti­ons­re­geln sowie hohe Hygie­ne­stan­dards gel­ten müss­ten.

Schlaf im Arbeitsalltag ist möglich

Der Bedarf ist da. Unter­su­chun­gen von Wal­ter zufol­ge wün­schen sich 67 Pro­zent der Beschäf­tig­ten manch­mal oder regel­mä­ßig Schlaf­pau­sen im Arbeits­all­tag. „Vie­le Beschäf­tig­te seh­nen sich nach einem ‚Auf­tan­ken‘ im Tages­ver­lauf. Und eine Schlaf­pau­se lässt sich durch­aus mit den betrieb­li­chen Anfor­de­run­gen in Ein­klang brin­gen“, ver­si­chert der For­scher. Wich­tig sei dabei, dass die­se Pau­sen nicht län­ger als 15 Minu­ten vom Beginn des Ein­schla­fens andau­er­ten. Wel­che Tipps kon­kret für Erfolg sor­gen, ver­rät der Schlaf­for­scher am 10. April um 11:30 Uhr in Stutt­gart.

Schlaf beeinflusst Leistung

Davon pro­fi­tie­ren nach Ein­schät­zung Wal­ters die Unter­neh­men, denn Schlaf deter­mi­niert die kogni­ti­ve und moto­ri­sche Leis­tungs­fä­hig­keit. Höchst­leis­tun­gen wür­den wahr­schein­li­cher, Grund­stim­mung und Gesund­heit bes­ser. Inter­es­sant aus Unter­neh­mens­sicht ist auch der „Replay-Effekt“: Erhol­sa­mer Nacht­schlaf sichert die Abspei­che­rung von neu erwor­be­nem Wis­sen.

Für Wal­ter ist klar: Das The­ma ist bei den Füh­rungs­kräf­ten ange­kom­men. Laut der bis­lang größ­ten BGM-Trend­un­ter­su­chung, der so genann­ten whats­next-Stu­die, die Wal­ter gemein­sam mit der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se und der Hau­fe-Grup­pe erar­bei­tet hat, hal­ten Unter­neh­mens­ver­ant­wort­li­che Schlaf und Erho­lung für immer wich­ti­ger. 72 Pro­zent von ihnen gehen davon aus, das die The­men im Jahr 2022 eine hohe Bedeu­tung haben wer­den.

Schlafparcours in der Kantine

Ver­rückt genug kön­nen die Aktio­nen für einen Kul­tur­wan­del in der Fir­ma gar nicht sein. Schlaf­kon­zer­te oder ein Schlaf­par­cours in der Kan­ti­ne? Digi­tal Sleep­tox und Count­down-Metho­de? Oder Infor­ma­ti­ons­e­vents unter dem Mot­to „Yes We Penn!“. Haupt­sa­che, die Füh­rungs­kräf­te mach­ten aktiv mit, sagt der Wis­sen­schaft­ler. Dann wür­den sie sogar zu Schlaf­bot­schaf­tern und bewirk­ten so ein Umden­ken.

Die Schlaf­im­pul­se fügen sich in den Fokus der dies­jäh­ri­gen Cor­po­ra­te Health Con­ven­ti­on in Stutt­gart ein, die am 9. und 10. April ganz im Zei­chen von Reco­very und Empower­ment steht. Das Pro­gramm der Fach­mes­se ist zu fin­den unter: https://www.corporate-health-convention.de/de/