Aktu­ell ist ein situa­ti­ons­be­ding­ter Wan­del der Arbeits­ge­wohn­hei­ten vie­ler Büro­ar­bei­ter sicht­bar: der Umzug ins hei­mi­sche Büro. Arbeit­ge­ber soll­ten dar­auf gut vor­be­rei­tet sein.

Bankers-Box-Organisationslösungen für das Home-Office. Abbildung: Fellowes

Ban­kers-Box-Orga­ni­sa­ti­ons­lö­sun­gen für das Home-Office. Abbil­dung: Fel­lo­wes

Ergonomische Lösungen für das Home-Office von Fellowes. Abbildung: Fellowes

Ergo­no­mi­sche Lösun­gen für das Home-Office von Fel­lo­wes. Abbil­dung: Fel­lo­wes

Fellowes-Aktenvernichter für das Home-Office. Abbildung: Fellowes

Fel­lo­wes-Akten­ver­nich­ter für das Home-Office. Abbil­dung: Fel­lo­wes

Fellowes-Workspace. Abbildung: Fellowes

Fel­lo­wes-Works­pace. Abbil­dung: Fel­lo­wes

Arbeit­ge­ber sind aktu­ell mög­li­cher­wei­se besorgt über die Her­aus­for­de­run­gen, die sich aus dem Manage­ment von Mit­ar­bei­ter-Teams erge­ben, die von zu Hau­se aus arbei­ten. Ohne eine gute Vor­be­rei­tung kann das Risi­ko einer gerin­ge­ren Pro­duk­ti­vi­tät und Sicher­heit sowie einer unzu­rei­chen­den Unter­stüt­zung für Gesund­heit und Wohl­be­fin­den bestehen.

Um die­sen Pro­ble­men vor­zu­beu­gen, müs­sen ent­spre­chen­de Richt­li­ni­en und Aus­rüs­tun­gen vor­han­den sein. Wenn rele­van­te Schrit­te unter­nom­men wer­den, kann das Arbei­ten von zu Hau­se aus aber ein gro­ßer Erfolg wer­den und zukünf­tig mehr Aner­ken­nung fin­den.

Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation

Mög­li­cher­wei­se benö­ti­gen Sie eine Richt­li­nie für die Tele­ar­beit, um sicher­zu­stel­len, dass alle auf der glei­chen Wel­len­län­ge arbei­ten, wenn es um die Kom­mu­ni­ka­ti­on, den Schutz von Daten und Betriebs­aus­stat­tung sowie die Ein­hal­tung gesetz­li­cher Bestim­mun­gen geht.

Kom­mu­ni­ka­ti­on bei der Arbeit aus der Fer­ne ist enorm wich­tig und genießt viel­leicht sogar die größ­te Prio­ri­tät. Die meis­ten Unter­neh­men ver­wen­den dazu Kom­mu­ni­ka­ti­ons­soft­ware wie Teams, Zoom, Goog­le Han­gouts und Sky­pe, damit die Mit­ar­bei­ter in Kon­takt blei­ben und sicher­stel­len kön­nen, dass Pro­jek­te pünkt­lich durch­ge­führt wer­den. Außer­dem möch­ten auch Heim­ar­bei­ter über die Geschäfts­ent­wick­lung auf dem Lau­fen­den gehal­ten wer­den. In einer Umfra­ge* sahen 39 Pro­zent der Befrag­ten den Man­gel an Infor­ma­tio­nen von der Geschäfts­lei­tung als größ­tes Hin­der­nis an. Wei­te­re 38 Pro­zent nann­ten die Aktua­li­tät der Infor­ma­tio­nen als ihr Haupt­pro­blem.

Eine Mög­lich­keit, alle Up-to-date zu hal­ten, sind 15-minü­ti­ge Video­ge­sprä­che jeden Mor­gen zwi­schen den Teams, ähn­lich wie bei den Stand-up-Sit­zun­gen des agi­len Arbei­tens. Dabei kann jedes Team-Mit­glied sagen, was es ges­tern getan hat, was es heu­te zu tun gedenkt, und ob es irgend­wel­che Hin­der­nis­se sieht.

Sicherheit vertraulicher Daten

Ihr Unter­neh­men ver­fügt mög­li­cher­wei­se bereits über ein Vir­tu­el­les Pri­va­tes Netz­werk (VPN) für ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dun­gen zwi­schen den Com­pu­tern der Mit­ar­bei­ter und dem IT-Sys­tem. Wenn Sie die Anzahl der Mit­ar­bei­ter, die das VPN zeit­gleich nut­zen, erhö­hen, müs­sen Sie mög­li­cher­wei­se wei­te­re Nut­zungs­li­zen­zen kau­fen oder Ihre Ser­ver­ka­pa­zi­tät ver­bes­sern.

Aber die Daten­si­cher­heit und die Ein­hal­tung der DSGVO geht dar­über hin­aus. Die Mit­ar­bei­ter zu Hau­se müs­sen die siche­re Auf­be­wah­rung und Ent­sor­gung von Doku­men­ten in Papier­form gewähr­leis­ten kön­nen. Jeder, der per­sön­li­che oder ver­trau­li­che Unter­la­gen ver­wen­det, soll­te einen Akten­ver­nich­ter am Schreib­tisch ver­füg­bar haben, um Doku­men­te mit per­sön­li­chen Daten sicher zu ent­sor­gen, wenn die­se nicht mehr benö­tigt wer­den. Wenn Per­so­nen Arbeits­un­ter­la­gen, ins­be­son­de­re ver­trau­li­che, zu Hau­se auf­be­wah­ren müs­sen, soll­ten die­se in Archiv­kar­tons mit Deckel oder Archiv­schach­teln sicher ver­staut wer­den. Offen her­um­lie­gen­de Unter­la­gen kön­nen zu einer Daten­schutz­ver­let­zung füh­ren. Die fach­ge­rech­te Abla­ge und Auf­be­wah­rung zu Hau­se ver­rin­gert die­ses Risi­ko.

Wohlbefinden durch ergonomische Arbeitsplatzausstattung

Ein Fak­tor, der nicht über­se­hen wer­den soll­te, wenn Men­schen außer­halb des Büros arbei­ten, ist Gesund­heit und Wohl­be­fin­den. Mit­ar­bei­ter sind nach­weis­lich glück­li­cher und pro­duk­ti­ver, wenn man ihnen die Werk­zeu­ge und das Zube­hör für kom­for­ta­bles Arbei­ten zur Ver­fü­gung stellt. Zudem ist Pro­duk­ti­vi­tät gut fürs Geschäft. Es ist wich­tig, sicher­zu­stel­len, dass sich Ihre Maß­nah­men des Betrieb­li­chen Gesund­heits­we­sens auch auf die häus­li­che Umge­bung anwen­den las­sen, denn Mus­kel-Ske­lett-Erkran­kun­gen sind eine der häu­figs­ten Ursa­chen für krank­heits­be­ding­te Abwe­sen­hei­ten.

Risi­ko­be­wer­tun­gen am Arbeits­platz sind gemäß der EU-Richt­li­nie 90/270/EWG gesetz­lich vor­ge­schrie­ben. Sie tra­gen dazu bei, die Fehl­zei­ten gering und die Pro­duk­ti­vi­tät hoch zu hal­ten, und sie soll­ten von jedem Mit­ar­bei­ter durch­ge­führt wer­den, wenn er zur Heim­ar­beit über­geht. Einen Schnell­test fin­den Sie hier: fellowesergotest.com. Wenn eine Per­son ergo­no­mi­sches Zube­hör wie Fuß­stüt­zen oder Moni­tor­stän­der benö­tigt, um bei der Arbeit ergo­no­misch zu sit­zen, soll­ten die­se auch für die Heim­ar­beit zur Ver­fü­gung gestellt wer­den.

Indem Sie gute Kom­mu­ni­ka­ti­on, Sicher­heit und Wohl­be­fin­den för­dern, tra­gen Sie dazu bei, dass eine auf Heim­bü­ros ver­teil­te Beleg­schaft zu einem erfolg­rei­chen Team wird. Erfah­ren Sie hier mehr dar­über, mit wel­chen Lösun­gen Fel­lo­wes Brands Sie dabei unter­stüt­zen kann

* Quel­le: Remo­te employee sur­vey

Home-Office-Lösungen von Fellowes Brands