Trans­pa­renz, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Team­work stan­den auf der Wunsch­lis­te für die Umge­stal­tung der 17. und 18. Eta­ge der ARAG-Kon­zern­zen­tra­le in Düs­sel­dorf. Her­aus­ge­kom­men ist ein Health-Based-Working-Kon­zept.

Der Workshopraum bietet kreative Vielfalt. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Der Work­sho­p­raum bie­tet krea­ti­ve Viel­falt. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Im Meetingraum sprunghaft auf gute Ideen kommen. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Im Mee­ting­raum sprung­haft auf gute Ide­en kom­men. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Platz für bewegenden Austausch mit Aussicht. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Platz für bewe­gen­den Aus­tausch mit Aus­sicht. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Die Fitness-Stele bringt Körper und Geist in Bewegung. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Die Fit­ness-Ste­le bringt Kör­per und Geist in Bewe­gung. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Agiles Besprechen hält fit. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Agi­les Bespre­chen hält fit. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Ideenfindung mit Torschuss am Kicker. Abbildung: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH

Ide­en­fin­dung mit Tor­schuss am Kicker. Abbil­dung: NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH

Gemein­sam mit den Ver­ant­wort­li­chen der ARAG-Ver­si­che­rung hat die NEU – Gesell­schaft für Inno­va­ti­on mbH zwei beson­ders spor­ti­ve Stock­wer­ke geschaf­fen. Eine Gar­ten­eta­ge mit vie­len Pflan­zen und ent­spre­chen­dem Kli­ma wur­de mit Treff­punk­ten für den Aus­tausch zwi­schen den Mit­ar­bei­tern ange­rei­chert. Hier lässt sich die Bespre­chung beim Radeln abhal­ten oder der Mee­ting­tisch kur­zer­hand für einen Tisch­ten­nis-Rund­lauf nut­zen. Wer rich­tig ins Schwit­zen kom­men möch­te, kann dies unter ande­rem an einer Boul­der­wand tun.

Tradition und Zukunft bestens verbunden

Der von Nor­man Fos­ter ent­wor­fe­ne, 125 Meter hohe ARAG-Tower gehört für die Düs­sel­dor­fer fest zum Stadt­bild. Alt­be­kannt und doch inno­va­tiv: „Die­se neu­en Räu­me sind ein­fach mal ganz anders. Sie för­dern Neu­gier­de, Agi­li­tät und bie­ten die Mög­lich­keit, Neu­es anzu­sto­ßen und zu wagen“, sagt Wolf­gang Math­mann, Vor­stand der ARAG SE. Der Umbau der Eta­gen zeugt durch­aus von Mut in der Unter­neh­mens­lei­tung. Denn die Räu­me sind nicht nur für die ARAG ein beson­de­rer Schritt, son­dern eben­so inner­halb der gesam­ten Bran­che ein krea­ti­ves High­light.