In die­sem Jahr stel­len wir in unse­rer Markt­über­sicht sie­ben Akten­ver­nich­ter vor, die über ein Auf­fang­vo­lu­men von 30 bis 40 Litern ver­fü­gen. Für klei­ne Teams mit bis zu fünf Per­so­nen. Alle Model­le erfül­len die Sicher­heits­stu­fe P-4. Ger­rit Krä­mer berich­tet.

Ein DSGVO-konformer Umgang mit sensiblen Daten sollte allen Mitarbeitern vermittelt werden. Abbildung: Fellowes

Ein DSGVO-kon­for­mer Umgang mit sen­si­blen Daten soll­te allen Mit­ar­bei­tern ver­mit­telt wer­den. Abbil­dung: Fel­lo­wes

Der Papier­ver­brauch ist in unse­rer Redak­ti­on im letz­ten Jahr noch wei­ter zurück­ge­gan­gen. Im Grun­de wer­den nur noch wich­ti­ge Doku­men­te wie Ver­trä­ge, Rech­nun­gen und behörd­li­che Unter­la­gen aus­ge­druckt. Die dar­auf zu fin­den­den Infor­ma­tio­nen sind sen­si­bel. Die Papier­do­ku­men­te sind in jedem Fall zu schred­dern, wenn sie nicht mehr benö­tigt wer­den. Dafür eig­net sich die Sicher­heits­stu­fe P-4. Sie garan­tiert ein DSGVO-kon­for­mes Ver­nich­ten von sen­si­blen Geschäfts- und Per­so­nen­da­ten auf Papier.

Volumen und Pegel

Alle Model­le im Test kön­nen bei einem redu­zier­ten Papier­ver­brauch wie in unse­rer Redak­ti­on bequem von meh­re­ren Per­so­nen genutzt wer­den. Mit 30 Litern haben das gerings­te Auf­fang­vo­lu­men die Model­le von Peach und Bon­saii. Der Schred­der von Dah­le ver­fügt über 40 Liter – der Spit­zen­wert –, wobei die Dif­fe­renz von zehn Litern im tat­säch­li­chen Gebrauch cir­ca 100 Blatt (80 mg/m2) aus­macht. HSM und Fel­lo­wes bie­ten jeweils 34, Ide­al 35 Liter. Bei Kobra/Hefter liegt das Volu­men des Auf­fang­be­häl­ters bei 38,5 Litern.

Der Lärm­pe­gel der Gerä­te weist zum Teil erheb­li­che Unter­schie­de von bis zu 11 dB auf. Ver­hält­nis­mä­ßig lei­se arbei­ten die Gerä­te von Ide­al (54 dB), Kobra (55 dB) und HSM (56 dB). Ihre Dezi­bel­wer­te ent­spre­chen dem Geräusch­pe­gel einer nor­ma­len Unter­hal­tung, was bei andau­ern­dem Pegel aber bereits die Kon­zen­tra­ti­on stö­ren kann. Mit 60 bzw. 58 dB lie­gen die Model­le von Dah­le im Bon­saii im Mit­tel­feld. Spit­zen­rei­ter sind mit 65 dB die Schred­der von Fel­lo­wes und Peach.

Leistung und Geschwindigkeit

Peach erreicht mit 24 Blät­tern auch im Bereich der Schnitt­leis­tung in Blatt (80g/m2) den Spit­zen­wert. Auf den fol­gen­den Plät­zen lie­gen mit 18 bzw. 17 Sei­ten die Akten­ver­nich­ter von Bon­saii und Fel­lo­wes, gefolgt von HSM mit 16 Sei­ten Schnitt­leis­tung. Alle übri­gen Model­le ver­nich­ten zwi­schen elf und 14 Sei­ten in einem Zug. Der Spit­zen­wert des Peach-Modells bei der Schnitt­leis­tung for­dert sei­nen Tri­but bei der Schnitt­ge­schwin­dig­keit: Mit ledig­lich 1,5 Metern pro Minu­te bleibt das Modell hin­ter der Kon­kur­renz zurück. Die Top­wer­te lie­gen in die­sem Bereich bei den Kraft­pa­ke­ten von HSM (3,9 m/Min.) und Ide­al (3,6 m/Min.). Zum Modell von Kobra gab es kei­ne dies­be­züg­li­chen Anga­ben.

Magne­ti­sche Daten­trä­ger wie ID- und Kre­dit­kar­ten kön­nen von allen Model­len ver­nich­tet wer­den. Ledig­lich ein Gerät erfüllt dabei nicht die Sicher­heits­stu­fe T-4. Die Zer­klei­ne­rung von opti­schen Daten­trä­gern wie CDs/DVDs bie­ten die Schred­der von HSM, Fel­lo­wes und Dah­le – jeweils Sicher­heits­stu­fe O-3 – sowie der Bon­saii-Schred­der (O-1).

Besonderheiten und Preis

Her­vor­zu­he­ben sind die bei­den Schred­der von HSM und Ide­al. Sie sind Made in Ger­ma­ny und mit dem Blau­en Engel zer­ti­fi­ziert. Zahl­rei­che Beson­der­hei­ten inklu­si­ve hoher Garan­tie­leis­tun­gen auf Schnei­de­werk bzw. Mes­ser­wel­len der bei­den Gerä­te kön­nen ein ent­schei­den­des Kauf­kri­te­ri­um sein und den Preis von cir­ca 510 Euro recht­fer­ti­gen. Zwi­schen dem preis­wer­tes­ten Modell und den teu­ers­ten Gerä­ten liegt eine Dif­fe­renz von 230 Euro, denn das Modell von Peach ist für 280 Euro erhält­lich. Die übri­gen Schred­der der Markt­über­sicht pen­deln sich preis­lich zwi­schen die­sen bei­den Wer­ten ein.