Wo wol­len Arbeit­neh­mer am liebs­ten arbei­ten? Wel­che Unter­neh­men sind beson­ders begehrt? Die­se Fra­ge hat die Stu­die „Employ­er Brand Rese­arch“ des Per­so­nal­dienst­leis­ters Rand­stad beant­wor­tet.

Ein Handschlag kann den Traumjob besiegeln.  Abbildung: Pexels

Ein Hand­schlag kann den Traum­job besie­geln. Abbil­dung: Pexels

Das sind Deutschlands beliebteste Arbeitgeber.   Abbildung: Randstad Deutschland

Das sind Deutsch­lands belieb­tes­te Arbeit­ge­ber. Abbil­dung: Rand­stad Deutsch­land

Auch in die­sem Jahr hat der Per­so­nal­dienst­leis­ter Rand­stad wie­der den attrak­tivs­ten Arbeit­ge­ber Deutsch­lands aus­ge­zeich­net. Im Rah­men der Ver­an­stal­tung in Ber­lin wur­den außer­dem die Ergeb­nis­se der aktu­el­len Stu­die „Employ­er Brand Rese­arch“ vor­ge­stellt, die von unab­hän­gi­gen Insti­tu­ten in 32 Län­dern welt­weit durch­ge­führt wor­den ist. In Deutsch­land fand die Erhe­bung zum zehn­ten Mal statt. 6.312 Arbeit­neh­mer und Arbeit­su­chen­de im Alter von 18 bis 65 Jah­ren wur­den befragt. Drei Ele­men­te stan­den dabei im Fokus: der Bekannt­heits­grad und die Attrak­ti­vi­tät der Unter­neh­men sowie die ein­zel­nen Schlüs­sel­fak­to­ren, die einen attrak­ti­ven Arbeit­ge­ber aus­ma­chen.

Die Gewinner der Employer-Brand-Research-Studie

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft hat­te den Titel des belieb­tes­ten Arbeit­ge­bers bereits im Vor­jahr gewon­nen. Auch dies­mal ließ sie alle ande­ren hin­ter sich. Auf Platz zwei kam mit der ZF Fried­richs­ha­fen AG der welt­weit zweit­größ­te Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer. Bemer­kens­wert ist die star­ke Plat­zie­rung der Luft­han­sa. Wäh­rend sie im letz­ten Ran­king nicht ein­mal in den Top 10 zu fin­den war, klet­ter­te sie dies­mal auf Platz drei.

Gründe für einen Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber

Die Stu­die zeigt nicht nur, wel­che Arbeit­ge­ber in Deutsch­land beson­ders beliebt sind, son­dern beleuch­tet unter ande­rem auch die Wech­sel­be­reit­schaft und Prä­fe­ren­zen von Arbeit­neh­mern: 23 Pro­zent der befrag­ten Arbeit­neh­mer haben ange­ge­ben, ihren Job wech­seln zu wol­len.

Als Schlüs­sel­fak­to­ren bei der Arbeit­ge­ber­wahl haben sich die­se Aspek­te her­aus­ge­stellt:

  1. Attrak­ti­ves Gehalt und Sozi­al­leis­tun­gen (59 Pro­zent)
  2. Arbeits­platz­si­cher­heit (58 Pro­zent)
  3. Ange­neh­me Arbeits­at­mo­sphä­re (52 Pro­zent)
  4. Fle­xi­bi­li­tät (43 Pro­zent)
  5. Finan­zi­el­le Sta­bi­li­tät (38 Pro­zent)

Work-Life-Balance von vielen Mitarbeitern gewünscht

Ein attrak­ti­ves Gehalt und Sicher­heit sind zwar immer noch wich­tig, aber ande­re Eigen­schaf­ten gewin­nen an Bedeu­tung und kön­nen den Unter­schied bei der Ent­schei­dung von Bewer­bern machen. „Arbeit­neh­mer schau­en immer genau­er dar­auf, was ein Unter­neh­men ihnen ins­ge­samt bie­ten kann. Wei­ter­ent­wick­lungs­chan­cen, fle­xi­bles Arbei­ten und Work-Life-Balan­ce wer­den von ihnen inzwi­schen erwar­tet“, so Richard Jager, CEO von Rand­stad Deutsch­land.

 

Die Top 10
  1. Fraun­ho­fer-Gesell­schaft
  2. ZF Fried­richs­ha­fen AG
  3. Luft­han­sa
  4. Daim­ler (Mer­ce­des-Benz)
  5. Audi
  6. Por­sche
  7. Bosch
  8. BMW
  9. Sie­mens
  10. Voith