ANZEIGE

Wer kennt das nicht: Da möch­te man schnell etwas ein­scan­nen und muss sich erst ein­mal durch eine Fül­le von Menü­ein­stel­lun­gen quä­len. Doch es geht auch unkom­pli­ziert und ohne umfang­rei­che, schwer ver­ständ­li­che Bedie­nungs­an­lei­tun­gen, zei­gen die Scan­ner der eScan-Serie von Plus­tek.

Ein­fa­che Bedie­nung: Alle Scan­ner der eScan-Serie von Plus­tek besit­zen ein gro­ßes Sie­ben-Zoll-Touch­dis­play.

Gescann­te Doku­men­te kön­nen an E-Mail-Adres­sen, FTP-Ser­ver, Mobil­ge­rä­te oder in die Cloud ver­sen­det, aber auch auf USB-Spei­cher­me­di­en gespei­chert wer­den.

Schnell und intui­tiv: For­mat wäh­len und per Fin­ger­tipp scan­nen.

Mit den Stan­da­lo­ne-Netz­werk-Doku­men­ten­scan­nern der eScan-Serie von Plus­tek wird Scan­nen, Ver­sen­den oder Spei­chern von Doku­men­ten in weni­gen Schrit­ten zum Kin­der­spiel. Alle Scan­ner der Serie kom­men mit einem Android-Betriebs­sys­tem sowie gro­ßem Sie­ben-Zoll-Mul­ti­funk­ti­ons-Touch­dis­play daher und bie­ten eine spie­lend leich­te Bedie­nung: For­mat wäh­len und per Fin­ger­tipp scan­nen – Intui­ti­on statt Hand­buch.

Kompliziert scannen war gestern

Über (W)LAN ist das Gerät ohne umfang­rei­che Instal­la­ti­on oder Kon­fi­gu­ra­ti­on und ohne ange­schlos­se­nen PC direkt ein­satz­be­reit. Dank der Netz­werk­fä­hig­keit kön­nen gescann­te Doku­men­te an E-Mail-Adres­sen oder FTP-Ser­ver ver­sen­det, aber auch auf USB-Spei­cher­me­di­en gespei­chert wer­den. Eine direk­te Cloud-Anbin­dung ist bereits vor­in­stal­liert, eben­so die Opti­on, gescann­te Doku­men­te direkt an Smart­pho­nes und Tablets zu ver­sen­den.

Im Trend der Zeit: individuelle Lösungen

Mit der eScan-Serie run­det der tai­wa­ne­si­sche Scan­ner-Spe­zia­list Plus­tek sei­ne erfolg­rei­che Scan­ner-Fami­lie jetzt nach oben ab. Begin­nend beim Ein­stei­ger­mo­dell eScan A150 für klei­ne bis mit­tel­gro­ße Büro­land­schaf­ten bie­tet Plus­tek mit dem eScan A250 auch Lösun­gen für die Ein­bin­dung in umfang­rei­che IT-Land­schaf­ten oder zur Anbin­dung an Doku­men­ten­ma­nage­ment-Sys­te­me. Ent­spre­chend dem Trend der Zeit zur Indi­vi­dua­li­sie­rung, steht beim A250 auch eine SDK-Vari­an­te (Soft­ware Deve­lo­per Kit) zur Ver­fü­gung: Die­se ermög­licht die Ent­wick­lung eige­ner Scan-Appli­ka­tio­nen, die auf den Scan­ner auf­ge­spielt wer­den kön­nen.

Screenshot

Play Button
Kli­cken um das Video zu laden

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die
Daten­schutz­er­klä­rung von You­tube.