Ein Tag im Büro ohne Kaf­fee? Für die meis­ten unvor­stell­bar! Ob als Mun­ter­ma­cher am Mor­gen oder für einen kla­ren Kopf bei Über­stun­den – ein Kaf­fee darf nicht feh­len. Die­se Tipps von Kaf­fee­ma­schi­nen­her­stel­ler Schae­rer hel­fen, die rich­ti­ge Kaf­fee­ma­schi­ne für Ihr Unter­neh­men zu fin­den.

Bei einem Kaffee lassen sich besonders gut Ideen austauschen.

Bei einem Kaf­fee las­sen sich beson­ders gut Ide­en aus­tau­schen.

Per App können jederzeit individuell zusammengestellte Kaffeespezialitäten abgerufen werden.

Per App kön­nen jeder­zeit indi­vi­du­ell zusam­men­ge­stell­te Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten abge­ru­fen wer­den.

Kaffee gut, alles gut. Ein leckerer Kaffee steigert das Gefühl der Wertschätzung.

Kaf­fee gut, alles gut. Ein lecke­rer Kaf­fee stei­gert das Gefühl der Wert­schät­zung.

Kaffeetipp #1: Die richtige Performance

50, 500 oder 1.000 Tas­sen am Tag? Der Kaf­fee­kon­sum in Ihrem Unter­neh­men ist die ers­te Mess­grö­ße für die Wahl der rich­ti­gen Maschi­ne. Hin­ter­grund: Um den Bedarf der Kun­den opti­mal abzu­de­cken, spie­len die Pro­fi-Kaf­fee­ma­schi­nen in ver­schie­de­nen Leis­tungs­klas­sen. Die Her­stel­ler geben für jedes Modell eine emp­foh­le­ne Tages­leis­tung an. Bei dau­er­haf­ter Über­las­tung lei­det die Geträn­ke­qua­li­tät, und die Kos­ten für Ser­vice und War­tung stei­gen. Bei gro­ßem Kaf­fee­vo­lu­men ist es dar­über hin­aus sinn­voll, meh­re­re Maschi­nen anzu­schaf­fen, um auch bei Stoß­zei­ten, bei­spiels­wei­se wäh­rend der Mit­tags­zeit in der Kan­ti­ne, lan­ge War­te­zei­ten zu ver­mei­den.

Kaffeetipp #2: Der richtige Standort

Klä­ren Sie in die­sem Zusam­men­hang, wo Sie die Kaf­fee­ma­schi­ne benö­ti­gen, denn der Stand­ort gibt Auf­schluss über die benö­tig­te Leis­tungs­klas­se und Aus­stat­tung. Wäh­rend in der Kaf­fee­kü­che einer Abtei­lung den gan­zen Tag über Kaf­fee getrun­ken wird, müs­sen in der Kan­ti­ne zu Essens­zei­ten sehr vie­le Geträn­ke inner­halb kür­zes­ter Zeit zube­rei­tet wer­den. Wenn Sie eine Kaf­fee­ma­schi­ne an ver­schie­de­nen Stand­or­ten ein­set­zen möch­ten – im Kon­fe­renz­raum, bei einer Ver­an­stal­tung etc. –, emp­feh­len sich mobi­le Kaf­fee­kon­zep­te. Auf einem Roll­wa­gen plat­ziert, der mit allem Not­wen­di­gen aus­ge­stat­tet ist, lässt sich die Maschi­ne über­all auf­stel­len und viel­sei­tig nut­zen.

Kaffeetipp #3: Getränkeangebot definieren

Espres­so, Cap­puc­ci­no, Lat­te mac­chia­to oder Kaf­fee schwarz – sicher­lich hat jeder Ihrer Mit­ar­bei­ter sein Lieb­lings­kaf­fee­ge­tränk. Auch Kun­den, die zu Besuch kom­men, haben ihre Vor­lie­ben und ant­wor­ten auf die Fra­ge „Darf es ein Kaf­fee sein?“ immer häu­fi­ger mit „Geht auch ein Cap­puc­ci­no?“. Wir beob­ach­ten, dass die Ansprü­che an Qua­li­tät und Viel­falt der Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten im Office-Umfeld immer höher wer­den. Sie mögen inno­va­ti­ve Fea­tures? Im Trend lie­gen Sie mit Kaf­fee­ma­schi­nen, die die Geträn­ke­krea­ti­on und Bedie­nung via App ermög­li­chen. Der Clou: In der App lässt sich der indi­vi­du­el­le Lieb­lings­kaf­fee hin­ter­le­gen (inklu­si­ve Stär­ke, Was­ser- und Milch­men­ge) sowie des­sen Zube­rei­tung per Tipp auf das Smart­pho­ne star­ten. Dar­über hin­aus kön­nen auch Bezahl­pro­zes­se – falls Sie den Kaf­fee nicht kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stel­len möch­ten – über Apps abge­wi­ckelt wer­den. Alter­na­tiv ste­hen hier­für ver­schie­dens­te Bezahl­sys­te­me vom Münz­prü­fer bis zum Kar­ten­le­ser zur Ver­fü­gung.

Kaffeetipp #4: Kaffee mit Frischmilch oder Milchpulver

Mit der Anschaf­fung eines Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten, der mit einem Frisch­milch- oder Milch­pul­ver­sys­tem aus­ge­stat­tet ist, lässt sich per Knopf­druck nahe­zu jeder Kaf­fee­wunsch erfül­len. Im Office-Umfeld gel­ten Frisch­milch­sys­te­me als das Non­plus­ul­tra, wenn es um die voll­au­to­ma­ti­sche Zube­rei­tung von milch­ba­sier­ten Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten geht. Die neu­es­ten Lösun­gen bie­ten Milch­schaum in unter­schied­li­cher Kon­sis­tenz und Tem­pe­ra­tur an, der es geschmack­lich und optisch mit der vom Baris­ta per Dampflan­ze auf­ge­schäum­ten Milch auf­neh­men kann. Und dank der aus­ge­reif­ten Rei­ni­gungs­kon­zep­te müs­sen Sie sich um das The­ma Hygie­ne kei­ne Sor­gen machen – vor­aus­ge­setzt, die Milch wird gut gekühlt und die Rei­ni­gung regel­mä­ßig durch­ge­führt. Ent­schei­den Sie sich für Milch­pul­ver, emp­feh­len wir, auf hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te zurück­zu­grei­fen, da die­se geschmack­lich nahe an der Frisch­milch sind. Höchs­te Fle­xi­bi­li­tät bie­ten Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten, die ein bedarfs­ori­en­tier­tes Umschal­ten von Frisch­milch auf Milch­pul­ver ermög­li­chen: Bei­spiels­wei­se wird tags­über Frisch­milch ein­ge­setzt und nach Büro­schluss auf Milch­pul­ver umge­stellt. So kön­nen län­ger arbei­ten­de Mit­ar­bei­ter milch­ba­sier­te Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten auch zu spä­ter Stun­de genie­ßen.

Kaffeetipp #5: Professionelle Unterstützung

Abhän­gig von Ihrer Unter­neh­mens­grö­ße ist es emp­feh­lens­wert, einen Office-Cof­fee-Ser­vice-Anbie­ter (OCS) zu beauf­tra­gen. Die­ser ver­fügt über umfas­sen­de Erfah­rung bei der Kaf­fee­ma­schi­nen­aus­stat­tung von Unter­neh­men und bie­tet dar­über hin­aus umfang­rei­che Ser­vice­leis­tun­gen an. Zum Bei­spiel gewähr­leis­tet er im Rah­men eines Full-Ser­vice-Packa­ges diver­se Dienst­leis­tun­gen wie die Befül­lung von Boh­nen und Top­ping­pul­ver sowie die Rei­ni­gung je nach Anfor­de­rung. Auch die regel­mä­ßi­ge War­tung und schnel­le Hil­fe im Stö­rungs­fall wird von den OCS-Anbie­tern über­nom­men.