Öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit im Büro ist so ein­fach wie noch nie – für bei­na­he jedes Lösung im Office gibt es mitt­ler­wei­le nach­hal­ti­ge Alter­na­ti­ven. Acht von ihnen zei­gen wir in unse­rer Aus­wahl.

Kompostierbare Kaffeekapseln von Beanarella

Kom­pos­tier­ba­re Kaf­fee­kap­seln von Bean­arel­la

Wiederauffüllbare Kaffeekapsel von mycoffeestar

Wie­der­auf­füll­ba­re Kaf­fee­kap­sel von mycof­fee­star

Nautilus ProCycle von Mondi

Nau­ti­lus Pro­Cy­cle von Mon­di

Post-it Recycling Z-Notes von 3M

Post-it Recy­cling Z-Notes von 3M

flinke flasche ReNATURE von UHU

flin­ke fla­sche ReNA­TU­RE von UHU

EcoLine von Edding

Eco­Li­ne von Edding

Wandkalender von terminic

Wand­ka­len­der von ter­mi­nic

Memo von memo AG

Memo von memo AG

Kom­pos­tier­ba­re Kaf­fee­kap­seln von Bean­arel­la: Kaf­fee aus Kap­seln ist weit ver­brei­tet – und gilt auf­grund des hohen Müll­auf­kom­mens als Umwelt­sün­de. Abhil­fe schafft das Schwei­zer Unter­neh­men Bean­arel­la: Des­sen Kap­seln und Ver­pa­ckun­gen sind die welt­weit ers­ten, die laut Her­stel­ler voll­stän­dig kom­pos­tier­bar sind. Die sie­ben erhält­li­chen Kaf­fee- und Espres­so­sor­ten wer­den aus­schließ­lich bio­lo­gisch ange­baut und fair gehan­delt.

Nau­ti­lus Pro­Cy­cle von Mon­di: Das hoch­wei­ße Papier besteht zu 100 Pro­zent aus Recy­cling­fa­sern und wur­de dafür mit dem Blau­en Engel und dem EU Eco­la­bel aus­ge­zeich­net. Zudem ist die Nau­ti­lus­se­rie mit der  Color­Lok-Tech­nik aus­ge­stat­tet. Die­se inten­si­viert bei Tin­ten­strahl­dru­ckern die Far­be und lässt die Tin­te schnel­ler trock­nen.

Wie­der­auf­füll­ba­re Kaf­fee­kap­sel von mycof­fee­star: Die Kap­sel für Nes­pres­so-Maschi­nen ist aus medi­zi­ni­schem Edel­stahl gefer­tigt und laut Her­stel­ler welt­weit die ein­zi­ge ohne jeg­li­che Gift­stof­fe. Ein­fach den Lieb­lings­kaf­fee ein­fül­len, ver­schlie­ßen und wie gewohnt in die Maschi­ne ste­cken. Die Kap­sel hilft nicht nur bei der Müll­ver­mei­dung, son­dern schont auch den Geld­beu­tel.

Post-it Recy­cling Z-Notes von 3M: Der Umwelt zulie­be sind die­se mit dem Blau­en Engel aus­ge­zeich­ne­ten Post-its aus 100 Pro­zent Alt­pa­pier her­ge­stellt. Durch die spe­zi­el­le Z-Fal­tung sind die Haft­no­ti­zen mit nur einer Hand aus einem Z-Notes-Spen­der zu ent­neh­men – was beson­ders bei Tele­fo­na­ten oder für schnel­le Noti­zen prak­tisch ist. Die Post-it Recy­cling Z-Notes sind ohne Rück­stän­de ablös­bar und haf­ten immer wie­der. In der Vor­rats­box aus Kar­ton fin­den gleich sechs Blö­cke Platz.

flin­ke fla­sche ReNA­TU­RE von UHU: Die Fla­sche die­ses Viel­zweck­kle­bers besteht zu 88 Pro­zent aus Bio-Kunst­stoff, der aus nach­wach­sen­dem Zucker­rohr gewon­nen wird. Die flin­ke fla­sche ReNA­TU­RE ist recy­cel- und nach­füll­bar. Der Kleb­stoff selbst ist umwelt­freund­lich, denn er besteht zu 70 Pro­zent aus natur­ba­sier­ten Inhalts­stof­fen ohne Lösungs­mit­tel. Der Viel­zweck­kle­ber eig­net sich für ein brei­tes Spek­trum an Ver­kle­bun­gen mit Papier, Kar­ton, Holz und vie­len ande­ren Mate­ria­li­en.

Eco­Li­ne von Edding: Die Kunst­stoff­tei­le der Per­ma­nent-, White­board- und Flip­chart­mar­ker bestehen zu 83 Pro­zent aus Post-Con­su­mer-Kunst­stof­fen – und ins­ge­samt zu 90 Pro­zent aus recy­cel­tem Mate­ri­al. Post-Con­su­mer-Kunst­stof­fe wer­den aus Plas­tik­ab­fäl­len wie bei­spiels­wei­se Joghurt­be­chern gewon­nen. Der edding 24 der Eco­Li­ne-Serie besteht zudem aus über­wie­gend nach­wach­sen­den Roh­stof­fen.

Wand­ka­len­der von ter­mi­nic: Durch ihre Über­sicht­lich­keit und stän­di­ge Ver­füg­bar­keit haben sich ana­lo­ge Kalen­der ihren Platz trotz digi­ta­ler Medi­en bewahrt. Ter­mi­nic pro­du­ziert sei­ne Wand­ka­len­der so umwelt­scho­nend wie mög­lich, etwa durch die Ver­wen­dung FSC-zer­ti­fi­zier­ten Papiers oder mine­ral­öl­frei­er Druck­far­ben. Durch die Umstel­lung auf pro­zess­lo­se Druck­plat­ten im Rah­men des Pro­jekts Grü­ne Dru­cke­rei wer­den Che­mie, Was­ser und Ener­gie gespart.

Memo von memo AG: Der Ver­sand­händ­ler hat sich auf nach­hal­tig pro­du­zier­te Büro­pro­duk­te spe­zia­li­siert. Für die­se Pio­nier­leis­tung erhielt er sowohl den Deut­schen Umwelt­preis als auch den Deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis. Eine zen­tra­le Ori­en­tie­rung bei der Gestal­tung des Sor­ti­ments bie­tet der Blaue Engel, mit dem aktu­ell knapp 1.200 Pro­duk­te und damit mehr als zehn Pro­zent des Sor­ti­ments aus­ge­zeich­net sind. Zudem setzt der Online­händ­ler mit der memo Box auf ein Mehr­weg-Ver­sand­sys­tem.

blauer EngelBlau­er Engel: Er ist das bekann­tes­te Sie­gel für Nach­hal­tig­keit und auch eines mit den strengs­ten Kri­te­ri­en – die­se for­dern den Ein­satz von res­sour­cen­scho­nen­den Mate­ria­li­en, eine umwelt­freund­li­che Ver­pa­ckung und die Ver­mei­dung von gefähr­li­chen Inhalts­stof­fen. Seit die­sem Jahr kön­nen auch Schreib­ge­rä­te und Stem­pel mit ihm aus­ge­zeich­net wer­den.