Der öster­rei­chi­sche Stem­pel­her­stel­ler Tro­dat sieht den Trend zum Umwelt­be­wusst­sein als Chan­ce und hat daher in allen Berei­chen des Unter­neh­mens und in allen Pro­duk­ten den Umwelt­schutz ver­an­kert.

Umwelt­freund­li­che Stem­pel: der Tro­dat Pro­fes­sio­nal und der Tro­dat Prin­ty. Foto: Tro­dat

Tro­dat for­ciert hier­für den Ein­satz erneu­er­ba­rer Ener­gie­trä­ger und über­nimmt Ver­ant­wor­tung im Bereich der Reduk­ti­on von Treib­haus­gas­emis­sio­nen. Ein res­sour­cen­scho­nen­der Umgang im täg­li­chen Han­deln genießt höchs­te Prio­ri­tät. Dar­über hin­aus wird beim Ein­kauf von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen Wert auf Ener­gie­ef­fi­zi­enz gelegt. So kann der Ener­gie­ver­brauch nach­hal­tig gesenkt wer­den.

Zudem erwei­tert das Unter­neh­men bestän­dig sein umwelt­scho­nen­des Ange­bot. Die Pro­dukt­li­ni­en Tro­dat Pro­fes­sio­nal und Tro­dat Mul­ti Color wur­den dazu kom­plett umge­stellt und die Anzahl der Tro­dat-Prin­ty-Pro­duk­te erhöht. Um die Umwelt zu scho­nen, wer­den die Pro­duk­te lau­fend wei­ter­ent­wi­ckelt und der benö­tig­te CO2-Bedarf deut­lich redu­ziert. I

m letz­ten Schritt wird der bereits mini­mier­te, unver­meid­ba­re CO2-Fuß­ab­druck die­ser Pro­duk­te durch Inves­ti­tio­nen in vom WWF emp­foh­le­ne Gold-Stan­dard-Kli­ma­schutz­pro­jek­te aus­ge­gli­chen und die Pro­duk­te wer­den somit CO2-neu­tral.