Büromöbel

OFFICE-ROXX-Leserumfrage „Home-Office 2020“ im Auftrag von Staples

OFFICE-ROXX-Leserumfrage „Home-Office 2020“

Wie hal­ten Sie es mit dem Home-Office? Das möch­ten wir von Ihnen wis­sen. Zusam­men mit Stap­les Solu­ti­ons, dem Exper­ten für Office und Home-Office, füh­ren wir eine Befra­gung durch. Unter den Teil­neh­mern wer­den drei attrak­ti­ve Prei­se für das Heim­bü­ro verlost.

Claro von Drabert

Si, Claro! Der Neue von Drabert

Zu jedem gut aus­ge­stat­te­ten Arbeits­platz gehört ein funk­tio­na­ler Büro­dreh­stuhl. Die­ser soll­te das ergo­no­mi­sche Sit­zen sowie das Wohl­be­fin­den för­dern, aber gleich­zei­tig nut­zer­freund­lich sein. So wie der neue Cla­ro der Kin­­narps-Mar­­ke Drabert.

leolux caruzzo

Möbel mit hohem Relax-Faktor

Es ist Zeit für eine kur­ze Aus­zeit. Doch zum rich­ti­gen Pau­­sen-Fee­­ling feh­len Ihnen die pas­sen­den Möbel im Büro? Dann las­sen Sie sich von unse­ren Vor­schlä­gen inspi­rie­ren. Damit die nächs­te Arbeits­pau­se zu einer gelun­ge­nen Aus­zeit in einem ent­spann­ten Ambi­en­te wird.

iba_büro-szenario_2

Büro in Zeiten von Corona: Abstände und Abtrennungen richtig planen

Seit 20. August 2020 gilt die SARS-CoV-2-Arbeits­­schut­z­­re­­gel. Sie kon­kre­ti­siert die Rah­men­be­din­gun­gen für siche­res Arbei­ten in Zei­ten von Coro­na. Der Indus­trie­ver­band Büro und Arbeits­welt e. V. (IBA) erläu­tert auf Grund­la­ge die­ser Infek­ti­ons­schutz­re­geln wich­ti­ge Anpas­sun­gen in Büroräumen.

Noom 50 von Actiu

Meeting-Möbel für kommunikatives Teamwork

Von exklu­siv über ele­gant bis hin zu sty­lisch – die Band­brei­te an Möbeln für Kon­fe­renz­räu­me und Bespre­chungs­in­seln ist groß.  Wir stel­len eini­ge hoch­wer­ti­ge Büro­stüh­le und Kon­fe­renz­ti­sche vor, damit die Team­ar­beit wei­ter­hin Spaß macht und kom­mu­ni­ka­tiv bleibt.

Der Standsome Slim White ermöglicht ergonomische Arbeit an jedem Tisch. Abbildung: Standsome

Gewinnspiel: Gesundes Arbeiten mit Standsome

Wir ver­lo­sen einen Standso­me Slim White von Standso­me. Der höhen­ver­stell­ba­re Schreib­tisch­auf­satz des Main­zer Start-ups ist schnell auf­ge­baut, fle­xi­bel ein­setz­bar und bringt Bewe­gung in den Arbeits­all­tag. Egal, ob zu Hau­se oder im Büro. 

raumplus „Alurahmen Drehtür RPE“

Für Türen mit Format

Ein klei­nes Kür­zel macht den gro­ßen Unter­schied: „RPE“ heißt die zur IMM 2020 vor­ge­stell­te Alu­rah­­men-Dreh­­tür. Mit ihr bie­tet raum­p­lus nun die Opti­on an, Türen bis zu einer statt­li­chen Höhe von drei Metern zu pla­nen und zu realisieren.

Thonet Aqua Monaco

Büros sind die neuen Kaffeehäuser

Büros sind Orte der Kom­mu­ni­ka­ti­on und des per­sön­li­chen Aus­tauschs bei einer Tas­se Kaf­fee. Nach Mona­ten im Coro­­na-Modus ist die­ses für Office-Worker nun wie­der mög­lich. Nor­bert Ruf von Tho­net erläu­tert den beson­de­ren Reiz des Büros als „Kaf­fee­haus“.

Lima von Colebrook Bosson Saunders

Design-Award für neuen Monitortragarm

Bereits vier­mal sind Pro­duk­te von Cole­brook Bosson Saun­ders (CBS) mit dem Red Dot Award aus­ge­zeich­net wor­den. In die­sem Jahr ging der renom­mier­te Design­preis erneut an den bri­ti­schen Her­stel­ler ergo­no­mi­scher Lösun­gen – die­ses Mal für den Moni­tor­trag­arm Lima. 

Die Gleittür ist millimetergenau an die Dachschräge angepasst. Abbildung: raumplus

Ganz schön schräg – Leben mit der Dachnische

Ein aus­ge­bau­ter Dach­bo­den, begin­nen­de Schrä­gen im obers­ten Stock­werk oder die spe­zi­el­le Archi­tek­tur eines Hau­ses: Das Woh­nen mit schrä­gen Wän­den ist etwas für Lieb­ha­ber.  Maß­ge­fer­tig­te Lösun­gen von raum­p­lus machen das Woh­nen unter dem Dach bequem.

Coneon-closed-box

Schöne Begegnungszone

In den letz­ten Jah­ren hat sich das Poten­zi­al der Mit­tel­zo­ne im Office stark ent­fal­tet. Schön und prak­tisch, fle­xi­bel und funk­tio­nal sol­len Begeg­nungs­zo­nen heu­te sein. Die­se vier Lösun­gen sind es. 

Der Start-up-Stammtisch: Gründer berichten von ihren Erfahrungen #1/2

Start-ups sind in. Des­halb stel­len wir seit vie­len Jah­ren span­nen­de Youngs­ters aus dem Office-Umfeld vor. Nun woll­ten wir von aus­ge­wähl­ten Grün­dern wis­sen, wie es ihnen kon­kret ergan­gen ist. Ein Gespräch über das Grün­den und sei­ne Her­aus­for­de­run­gen – samt einer klei­nen Einführung.