Banner Leaderboard

Ecophon Soundproof 2022

WMF Professional Coffee Machines für zeitlosen Kaffeegenuss am Arbeitsplatz

In moder­nen Büro­kon­zep­ten steht die hoch­wer­ti­ge Mit­ar­bei­ter­ver­pfle­gung mitt­ler­wei­le ganz oben auf der Agen­da. Das gilt beson­ders für den Kaf­fee­ge­nuss. Das Team von WMF Pro­fes­sio­nal Cof­fee Machi­nes sprach mit Céli­ne Flo­res Wil­lers, Geschäfts­füh­re­rin der The Peop­le Bran­ding Com­pa­ny, über die Kaf­fee­vor­lie­ben der Genera­ti­on New Work.

Im Gespräch mit OFFICE ROXX: Céline Flores Willers, Gründerin und Geschäftsführerin von The People Branding Company und 3-fach ausgezeichnete LinkedIn Top Voice. Abbildung WMF

Im Gespräch: Céli­ne Flo­res Wil­lers, Grün­de­rin und Geschäfts­füh­re­rin von The Peop­le Bran­ding Com­pa­ny und 3-fach aus­ge­zeich­ne­te Lin­kedIn Top Voice. Abbil­dung WMF

Kurz für die Leser des Blogs – wer bist Du und was ist dein Geschäftsmodell?

Céli­ne Flo­res Wil­lers: Ich bin die Grün­de­rin von The Peop­le Bran­ding Com­pa­ny. Mit unse­rem Anspruch „We turn peop­le into brands“ ver­hel­fen wir unse­ren Kun­den zu mehr Sicht­bar­keit in der digi­ta­len Welt. Dabei kon­zen­trie­ren wir uns vor allem auf die The­men „Per­so­nal Bran­ding“ und „Cor­po­ra­te Influ­en­cing“ auf der Platt­form LinkedIn.

Welche Rollen spielen Coworking Spaces für euch?

Da wir ein Team sind, das größ­ten­teils Remo­te zusam­men­ar­bei­tet, sind Cowor­king Spaces für uns unheim­lich wich­tig, um uns per­sön­lich aus­zu­tau­schen. Denn ehr­li­cher­wei­se muss auch in der New-Work-Ära gesagt sein: Es ist zwar cool, online zu arbei­ten, aber manch­mal brau­chen wir ein­fach auch die rea­le per­sön­li­che Begegnung.

Office oder Remote? Was ist das beste Konzept?

Ich bin fest davon über­zeugt, dass moder­ne Unter­neh­men, die sich zukunfts­fä­hig auf­stel­len wol­len, nicht nur an einem Stand­ort die not­wen­di­gen Talen­te fin­den, son­dern deutsch­land­weit. Das bedeu­tet auch, dass man deutsch­land­weit den­ken muss, also über die Gren­zen eines zen­tra­len Büros hinaus.

Kommen wir zum Genuss: Kaffee oder Tee?

Auf jeden Fall Kaffee.

Was bedeutet Kaffee für dich im Geschäftsalltag?

Jeder kennt sicher den Moment, wenn man vor einer unge­lieb­ten Auf­ga­be steht. Genau dann hilft mir bei­spiels­wei­se eine Tas­se Kaf­fee, um danach mit fri­schem Kopf und neu­er Moti­va­ti­on wie­der los­zu­le­gen. Guter Cap­puc­ci­no ist für mich also wie ein Reset-But­ton, damit ich wie­der Ener­gie für den Tag habe.

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Mor­gens muss es auf jeden Fall ein Cap­puc­ci­no sein, abends ger­ne ein Ape­rol Spritz.

Welche Kriterien muss eine Kaffeemaschine für kleine Büros erfüllen?

Für mich sind zwei Sicht­wei­sen ent­schei­dend. Die eine kon­zen­triert sich auf Qua­li­tät und Geschmack, die ande­re auf Per­for­mance. Kaf­fee, der nicht schmeckt, ist für mich kein rich­ti­ger Kaf­fee und alles ande­re als befrie­di­gend. Was die Per­for­mance angeht, muss die durch­schnitt­li­che Tas­sen­leis­tung pro Tag stimmen.

Muss dabei bei kleinen Offices etwas Besonderes berücksichtigt werden?

Ein klei­nes Büro bedeu­tet bei uns nicht klei­ne­rer Kaf­fee­ver­brauch. Im Gegen­teil. Eine Kaf­fee­ma­schi­ne muss auch mal 40 oder 50 Tas­sen zuver­läs­sig und lecker pro­du­zie­ren. Ein wich­ti­ges The­ma ist aber auch die Maschi­nen­grö­ße. Gera­de als jun­ges Unter­neh­men haben wir nicht unend­lich viel Platz. Des­halb muss ein Voll­au­to­mat nicht nur sty­lish aus­se­hen, son­dern auch kom­pakt sein.

Was ist eurem Team bei einer Kaffeemaschine besonders wichtig?

Jeder von uns kennt doch die­se Situa­ti­on, wenn man vor der Kaf­fee­ma­schi­ne steht und der Boh­nen­be­häl­ter leer ist oder die Behäl­ter geleert wer­den müs­sen. Das ist nicht nur zeit­auf­wen­dig, son­dern vor allem ner­vig. Ich habe hier schon den Anspruch, dass der Boh­nen­be­häl­ter dem Kaf­fee­durst des Teams einen gan­zen Tag stand­hal­ten kann. Natür­lich ist auch die Indi­vi­dua­li­tät ent­schei­dend. Jeder von uns trinkt sei­nen Kaf­fee anders, auch wenn es nur Nuan­cen sind. Des­halb ist es wahn­sin­nig cool, den Lieb­lings­kaf­fee in der Maschi­ne spei­chern zu kön­nen. Jeder Mit­ar­bei­ten­de gibt ein­mal ein, wie er sei­nen Kaf­fee am liebs­ten trinkt und kann dann sein per­sön­li­ches Rezept immer wie­der abrufen.

Du hast dich für den neuen Vollautomaten WMF 950 S entschieden. Was gefällt Dir an dem Gerät am besten?

Kaf­fee ist in unse­rem Team ein stän­di­ger Beglei­ter. Der Boh­nen­be­häl­ter muss­te also ent­spre­chend groß und die Tas­sen­leis­tung hoch sein. Hin­zu kommt, dass jeder im Team sei­nen Kaf­fee ein biss­chen anders trinkt. In der WMF 950 S kann jedes Team­mit­glied sei­ne Lieb­lings­va­ri­an­te hin­ter­le­gen und immer wie­der abru­fen. Das ist toll.

Vielen Dank für das Gespräch.

Mit der WMF 950 S wird der Individualitätsanspruch im Team von Céline Flores Willers voll und ganz erfüllt. Abbildung: WMF

Mit der WMF 950 S wird der Indi­vi­dua­li­täts­an­spruch im Team von Céli­ne Flo­res Wil­lers voll und ganz erfüllt. Abbil­dung: WMF

Die Fan­ge­mein­de von Kaf­fee­ba­sics aus der Fil­ter­ma­schi­ne schrumpft mitt­ler­wei­le eben­so wie die Lieb­ha­ber immer glei­cher Geträn­ke­kar­ten. Kun­den von WMF Pro­fes­sio­nal Cof­fee Machi­nes pro­fi­tie­ren hier vom per­fekt ein­ge­spiel­ten Duo aus pro­fes­sio­nel­ler und hoch­fle­xi­bler Maschi­nen­tech­nik sowie der Baris­ta-Kom­pe­tenz der WMF-Ser­vice­mann­schaft. Der Umfang des Kaf­fee­kon­zepts spielt dabei erstaun­li­cher Wei­se kaum eine Rol­le. Egal ob gro­ßer Kan­ti­nen­be­darf oder klei­ne Büro­ma­schi­ne – die Indi­vi­dua­li­tät der Rezep­tu­ren sowie die Fle­xi­bi­li­tät in den Fein­hei­ten der Kaf­fee­zu­be­rei­tung (also etwa Tas­sen­grö­ße, Kaf­fee­stär­ke oder Milch­bei­ga­ben) spie­len stets die ers­te Geige.

Spitzenleistung in kompaktem Design

Dank der WMF 950 S wird der Indi­vi­dua­li­täts­an­spruch im Team von Céli­ne Flo­res Wil­lers voll und ganz erfüllt. Jedes Team­mit­glied kann sein per­sön­li­ches Lieb­lings­re­zept auf der Maschi­ne hin­ter­le­gen und dabei auch fei­ne Nuan­cen exakt ein­stel­len. Anschlie­ßend ist die­ses jeder­zeit abruf­bar – sämt­li­che Kol­le­gen erhal­ten ohne zusätz­li­chen Auf­wand genau das Kaf­fee­ge­tränk, dass sie brau­chen, um neue Auf­ga­ben fokus­siert anzu­ge­hen. Mit sei­nem inte­grier­ten Milch­sys­tem berei­tet der neu­es­te Kaf­fee­voll­au­to­mat von WMF auch Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten mit fei­nem Milch­schaum wie Cap­puc­ci­no oder Lat­te Mac­chia­to im Hand­um­dre­hen zu. Indi­vi­dua­li­tät ist jedoch nicht alles für Céli­ne Flo­res Wil­lers: „Die Per­for­mance ist für uns natür­lich min­des­tens eben­so wich­tig. Wir erbrin­gen täg­lich Top-Leis­tung, da muss die Maschi­ne mit­hal­ten kön­nen.“ Trotz eines rela­tiv klei­nen Office kom­men so schnell 40–50 zube­rei­te­te Tas­sen pro Arbeits­tag zusam­men. Die WMF 950 S ist exakt auf die­se Nach­fra­ge aus­ge­legt und passt somit opti­mal zum Bedarf. Auf­grund des 750 Gramm fas­sen­den Boh­nen­be­häl­ters wird zudem sicher­ge­stellt, dass die Maschi­ne ohne stän­di­ges Nach­fül­len arbei­ten kann.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?