Kur­ze Arbeits­we­ge und ein attrak­ti­ves Arbeits­um­feld: Das sind zwei wich­ti­ge Aspek­te für ein Traum­bü­ro. So steht es in der kürz­lich ver­öf­fent­lich­ten Savills-Stu­die „Das per­fek­te Büro: Was Mit­ar­bei­ter wol­len“.

Sauber, ruhig, komfortabel: Das sind Grundlagen einer idealen Büroumgebung. Abbildung: CoWomen, Pexels

Sau­ber, ruhig, kom­for­ta­bel: Das sind Grund­la­gen einer idea­len Büro­um­ge­bung. Abbil­dung: CoWo­men, Pexels

Neben kür­ze­ren Arbeits­we­gen (16 Pro­zent) sieht fast jeder sieb­te Stu­di­en­teil­neh­mer (15 Pro­zent) Ver­bes­se­rungs­be­darf bei der Gestal­tung und Aus­stat­tung der Büro­räum­lich­kei­ten. Erst danach fol­gen der Savills-Stu­die zufol­ge Wün­sche wie der Wech­sel des per­sön­li­chen Arbeits­be­reichs oder ein neu­er Vor­ge­setz­ter (jeweils 14 Pro­zent). Die Lage des Büros oder die Gebäu­de­ar­chi­tek­tur sind nur für weni­ge Ange­stell­te (vier bzw. sechs Pro­zent) opti­mie­rungs­be­dürf­tig.

Große Pendelbereitschaft für das Traumbüro

Obwohl der Wunsch nach weni­ger Pen­del­ver­kehr eigent­lich an ers­ter Stel­le steht, wür­den drei Vier­tel der Stu­di­en­teil­neh­mer für ihr Traum­bü­ro einen län­ge­ren Arbeits­weg in Kauf neh­men. Selbst die­je­ni­gen, die aktu­ell mehr als 30 Minu­ten zur Arbeit benö­ti­gen, wären bereit, für den per­fek­ten Arbeits­platz län­ge­re Fahr­zei­ten zu erdul­den.

So viel zusätzliche Pendelzeit würden Mitarbeiter in Kauf nehmen. Abbildung: Savills

Abbil­dung: Savills

Basics enorm wichtig für die Mitarbeiter

Die unmit­tel­ba­re Umge­bung der Mit­ar­bei­ter hat gro­ßen Ein­fluss auf deren Wohl­be­fin­den und Pro­duk­ti­vi­tät. Statt Kicker­tisch und Café-Lounge sind es aber vor allem die Basics, die stim­men müs­sen. Die Stu­die zeigt, dass Sau­ber­keit (88 Pro­zent), Licht­ver­hält­nis­se (87 Pro­zent), Geräusch­pe­gel (87 Pro­zent), Luft­qua­li­tät (86 Pro­zent), Tem­pe­ra­tur (85 Pro­zent) und Gerü­che (82 Pro­zent) auf den vor­de­ren Plät­zen der Fak­to­ren für eine Wohl­fühl­at­mo­sphä­re am Arbeits­platz ste­hen. Zudem sind ein ruhi­ger Ort zum Arbei­ten, der Kom­fort des Arbeits­plat­zes sowie ein sta­bi­les WLAN ent­schei­dend. Weni­ger wich­tig sind mit 34 Pro­zent der Zugang zu Duschen und die Ver­füg­bar­keit einer Dach­ter­ras­se (27 Pro­zent).

Diese Faktoren sind für Büroangestellte verbesserungsbedürftig. Abbildung: Savills

Abbil­dung: Savills

Partizipation und Wahlfreiheit sind entscheidende Faktoren

Zwei wirk­sa­me Stell­schrau­ben für zufrie­de­ne­re Mit­ar­bei­ter sind mehr Par­ti­zi­pa­ti­on bei der Büro­ge­stal­tung und eine grö­ße­re Wahl­frei­heit beim Arbeits­ort. Mehr als ein Drit­tel der Befrag­ten wür­de gern frei­er ent­schei­den dür­fen, wo sie arbei­ten. Ein wei­te­rer Punkt ist laut der Stu­die, Mit­ar­bei­ter bei der Gestal­tung der Büro­um­ge­bung mit ein­zu­be­zie­hen. 78 Pro­zent der Ange­stell­ten, die bei der Kon­zep­ti­on mit­ent­schei­den durf­ten, sind dem­nach zufrie­de­ner im Job als ande­re.

Letzt­end­lich ist der Arbeits­platz ein­ge­bet­tet in die gesam­te Unter­neh­mens­kul­tur, wel­che maß­geb­lich von Vor­ge­setz­ten beein­flusst wird. Für die Autoren der Stu­die steht daher fest: Ohne die rich­ti­gen Füh­rungs­kräf­te ent­steht wahr­schein­lich kei­ne idea­le Büro­um­ge­bung. Stimmt bei­des, sind Ange­stell­te bei­spiels­wei­se eher bereit, län­ge­re Arbeits­we­ge in Kauf zu neh­men.

Für die Savills-Stu­die „Das per­fek­te Büro: Was Mit­ar­bei­ter wol­len“ sind 1.269 Büro­an­ge­stell­te aus Deutsch­land im März 2019 zu ihrer Arbeits­platz­zu­frie­den­heit befragt wor­den.