Mit dem Innen­aus­bau des Ber­li­ner Büro­hau­ses Helix Hub haben die Innen­ar­chi­tek­ten von Brandherm + Krum­rey eine moder­ne Office-Welt für den Health­ca­re- und Life-Sci­en­ces-Bereich rea­li­siert.

Im Foyer dominiert die Helix, eine lang geschwungene Licht-Skulptur. Abbildung: Joachim Grothus, Brandherm + Krumrey

Im Foy­er domi­niert die Helix, eine lang geschwun­ge­ne Licht-Skulp­tur. Abbil­dung: Joa­chim Grot­hus, Brandherm + Krum­rey

Mit­ten in Ber­lin, zwi­schen Cha­ri­té und Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um, steht der Neu­bau des Büro­kom­ple­xes Helix Hub. Auf cir­ca 3.500 m2 ist eine moder­ne Welt für Cowor­ker aus den vor­wie­gend juris­tisch bera­ten­den Berei­chen des Gesund­heits­we­sens und der Bio­wis­sen­schaf­ten ent­stan­den. Bei der Innen­ge­stal­tung des acht­ge­schos­si­gen Büro­hau­ses stand der Netz­werk­ge­dan­ke im Vor­der­grund. Ziel war es, ein eben­so kon­zen­trier­tes wie inspi­rie­ren­des Ambi­en­te zu schaf­fen, das den anspruchs­vol­len Bedürf­nis­sen der Bran­che ent­ge­gen­kommt. So wech­seln sich Open Works­paces mit wohn­li­chen Berei­chen für infor­mel­len Aus­tausch und Orten für kon­zen­trier­te Ein­zel­ar­beit ab.

Bücherregale und Polstermöbel in Blau- und Rottönen vermitteln eine wohnliche Atmosphäre. Abbildung: Joachim Grothus, Brandherm + Krumrey

Bücher­re­ga­le und Pols­ter­mö­bel in Blau- und Rot­tö­nen ver­mit­teln eine wohn­li­che Atmo­sphä­re. Abbil­dung: Joa­chim Grot­hus, Brandherm + Krum­rey

Designerleuchten und hochwertige Möbel setzen in den Kommunikationszonen Akzente. Abbildung: Joachim Grothus, Brandherm + Krumrey

Desi­gner­leuch­ten und hoch­wer­ti­ge Möbel set­zen in den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zo­nen Akzen­te. Abbil­dung: Joa­chim Grot­hus, Brandherm + Krum­rey

Wandverkleidungen aus Holzlamellen sowie maßgefertigte hölzerne Tresen schaffen ein hochwertiges Ambiente. Abbildung: Joachim Grothus, Brandherm + Krumrey

Wand­ver­klei­dun­gen aus Holz­la­mel­len sowie maß­ge­fer­tig­te höl­zer­ne Tre­sen schaf­fen ein hoch­wer­ti­ges Ambi­en­te. Abbil­dung: Joa­chim Grot­hus, Brandherm + Krum­rey

Lichtgraue Wände und Teppichböden vermitteln Offenheit und Leichtigkeit. Abbildung: Joachim Grothus, Brandherm + Krumrey

Licht­graue Wän­de und Tep­pich­bö­den ver­mit­teln Offen­heit und Leich­tig­keit. Abbil­dung: Joa­chim Grot­hus, Brandherm + Krum­rey

Fle­xi­ble Grund­ris­se machen agi­les Arbei­ten mög­lich. Die Räum­lich­kei­ten las­sen sich indi­vi­du­ell anpas­sen und nut­zen – von tem­po­rä­ren Ein­zel­bü­ros über Arbeits­be­rei­che für Teams und infor­mel­le Mee­ting-Zonen bis hin zu geräu­mi­gen Tagungs- und Ver­an­stal­tungs­räu­men. Bereits der groß­zü­gi­ge Ein­gangs­be­reich ist gleich­zei­tig Emp­fang und Cowor­king-Space.

Ins­ge­samt wur­de von den Innen­ar­chi­tek­ten von Brandherm + Krum­rey aus Köln und Ham­burg viel Raum für Kom­mu­ni­ka­ti­on geschaf­fen, um den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch sowie das cle­ve­re Agie­ren in Teams zu gewähr­leis­ten.