An die Dru­cker im Büro wer­den heu­te erhöh­te Anfor­de­run­gen gestellt. Sie müs­sen sich in Netz­wer­ken bewäh­ren und dabei sicher wie spar­sam sein. Wir stel­len neue Lösun­gen vor.

i-Sensys LBP852Cx von Canon

i-Sen­sys LBP852Cx von Canon: Der Neu­zu­gang der i-Sen­sys-Serie bringt das A3-For­mat auf den Schreib­tisch. Der Farb­la­ser­dru­cker ver­fügt über eine 650-Blatt-Kapa­zi­tät und eig­net sich für klei­ne bis mitt­le­re Büros. Durch den PoP-Modus ermög­licht er hoch­wer­ti­ge Printer­zeug­nis­se für den Point-of-Sale-Bereich, bis hin zu Ban­nern mit einer Län­ge von 120 cm. Mit Hil­fe der Canon-Pos­ter­Ar­tist-Lite-Soft­ware las­sen sich zudem Pos­ter ent­wer­fen und dru­cken.


BA410T und BA420T von Toshiba

BA410T und BA420T von Toshi­ba: Die­se Eti­ket­ten­dru­cker erwei­tern die BA400-Serie um zwei neue Model­le. Der BA420T ver­eint die Funk­tio­nen eines Indus­trie­dru­ckers mit der Stand­flä­che eines Büro­dru­ckers. Die neue Pro­zes­sor­tech­no­lo­gie ermög­licht eine Druck­ge­schwin­dig­keit von bis zu 203 mm pro Sekun­de. Durch Dru­cker­spra­chen­emu­la­tio­nen wie ZPL II und SBPL lässt sich das Gerät pro­blem­los in vor­han­de­ne IT-Sys­te­me inte­grie­ren.


Expression Home XP-3100 und XP-4100 von Epson

Expres­si­on Home XP-3100 und XP-4100 von Epson: Durch ihr kom­pak­tes Design ver­ei­nen die neu­en Tin­ten­strahl­dru­cker Kopie­ren, Dru­cken und Scan­nen für das Home-Office. Beid­sei­ti­ger Druck in DIN A4 spart Kos­ten und schont die Umwelt. Die Bedie­nung von mobi­len Gerä­ten wie Smart­pho­ne oder Tablet-PC aus wird mit der ver­füg­ba­ren Epson-iPrint-App ermög­licht. Durch den Ein­satz von Ein­zel­pa­tro­nen braucht zudem nur die jeweils lee­re Kar­tu­sche gewech­selt wer­den.


LaserJet 400 und 600 von HP

Laser­Jet 400 und 600 von HP: Die Top­sel­ler der bei­den Seri­en sind ab sofort mit neu­en Funk­tio­nen ver­füg­bar. Eine der wich­tigs­ten Ände­run­gen ist die Inte­grie­rung der HP-Smart-App, mit der sich der Dru­cker vom Smart­pho­ne aus steu­ern lässt. Bei­de Modell­se­ri­en ver­fü­gen nun zudem über Funk­tio­nen, die das Dru­cken und Scan­nen in der Cloud ver­ein­fa­chen.


Ecosys von Kyocera

Eco­sys von Kyo­ce­ra: Die Serie wur­de um die Model­le Eco­sys P3145dn, Eco­sys P3150dn und Eco­sys P3155dn erwei­tert. Die neu­en Dru­cker bie­ten ver­bes­ser­te Fea­tures, nied­ri­ge Betriebs­kos­ten und umwelt­freund­li­che Tech­nik. Im Ver­gleich zu vie­len ande­ren Laser­dru­ckern kön­nen Bild­trom­mel und Ent­wick­ler­ein­heit auf­grund ihrer viel­fach höhe­ren Lebens­dau­er weit­aus län­ger im Dru­cker ver­blei­ben – je nach Modell bis zu 500.000 Sei­ten.


Pro9541WT von OKI

Pro9541WT von OKI: Der neue Fünf-Farb-Trans­fer­dru­cker auf Toner­ba­sis druckt mit­hil­fe von Trans­fer­me­di­en kräf­ti­ge Far­ben, opa­kes Weiß und tie­fes Schwarz auf Tex­ti­li­en und fes­te Ober­flä­chen. Die digi­ta­le LED- und Weiß­to­ner-Tech­no­lo­gie von OKI bie­tet eine schar­fe Auf­lö­sung von 1.200 x 1.200 dpi und lie­fert auch auf dunk­len Ober­flä­chen detail­lier­te Gra­fi­ken. Das Gerät druckt bis zu 18 Sei­ten pro Minu­te in For­ma­ten bis zu A3+ (329 x 483 mm).