Das schnel­le und unkom­pli­zier­te Dru­cken „on the fly“ wird zuneh­mend von Büro­ar­bei­tern nach­ge­fragt. Die fol­gen­den Lösun­gen ermög­li­chen einen kom­for­ta­blen mobi­len Druck.

Der Print­Point baut ein eige­nes WLAN auf, das es ermög­licht, mit mobi­len End­ge­rä­ten auf Dru­cker und Mul­ti­funk­ti­ons­sys­te­me zuzu­grei­fen und zu dru­cken. Foto: Kyo­ce­ra Docu­ment Solu­ti­ons

Die App Happy2Print ermög­licht sys­tem­un­ab­hän­gi­ges Dru­cken von Smart­pho­ne oder Tablet aus. Foto: Happy2Print

Vie­le Druck-Apps kos­ten Geld, sind nur mit den Dru­ckern eines bestimm­ten Her­stel­lers kom­pa­ti­bel oder bie­ten ledig­lich eine klei­ne Anzahl an Druck­op­tio­nen. Mit einer neu­en mobi­len Print-App, die Inter­na­tio­nal Paper in Zusam­men­ar­beit mit HP ent­wi­ckelt hat, sol­len Anwen­der Doku­men­te kabel­los über Smart­pho­ne, Tablet oder Note­book aus­dru­cken kön­nen. Die Hap­py­2Print-App ist sowohl mit Andro­id- als auch mit Apple-Betriebs­sys­te­men kom­pa­ti­bel. Sie ist über den Apple App Store und den Goog­le Play Store kos­ten­frei ver­füg­bar, an kei­nen Her­stel­ler gebun­den und bil­det die vol­le Funk­tio­na­li­tät der ver­bun­de­nen Dru­cker ab.

Dru­cken wie am Rech­ner

Sobald die Anwen­dung auf dem mobi­len End­ge­rät instal­liert ist, kann sie der Nut­zer mit ver­füg­ba­ren Dru­ckern in der Umge­bung ver­bin­den und aus E-Mails, Web­sei­ten oder Fotos das gewünsch­te Doku­ment aus­wäh­len. Für den Druck­vor­gang ste­hen – ver­gleich­bar mit der Anwen­dung über einen PC oder Lap­top – zahl­rei­che Doku­men­ten- und Druck­op­tio­nen zur Ver­fü­gung, etwa die Aus­rich­tung der Sei­te oder die Aus­wahl des Papier­for­mats. Der Nut­zer genießt damit die Vor­tei­le der mobi­len Anwen­dung, ohne Abstri­che bei der Funk­tio­na­li­tät machen zu müs­sen.

Pay and Print

Zwei neue Lösun­gen von Kyo­ce­ra Docu­ment Solu­ti­ons ermög­li­chen es Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen, ihren Kun­den eine Mög­lich­keit zur Ver­fü­gung zu stel­len, Doku­men­te kom­for­ta­bel ein­zu­scan­nen, aus­zu­dru­cken oder zu kopie­ren. Mit­hil­fe der Anwen­dung Pay­Po­int kön­nen Anwen­der gegen Bar­zah­lung auf die Funk­tio­na­li­tä­ten eines Kyo­ce­ra-Mul­ti­funk­ti­ons­sys­tems zugrei­fen. Her­kömm­li­che Münz­be­zahl­sys­te­me erlau­ben nur das Kopie­ren und eine kor­rek­te Abrech­nung von Schwarz-Weiß-Kopi­en im DIN-A4-For­mat. Mit Pay­Po­int ste­hen Anwen­dern dage­gen ver­schie­de­ne Papier­for­ma­te zur Ver­fü­gung und sie kön­nen Aus­dru­cke in Schwarz-Weiß oder Far­be, im Sim­plex- oder Duplex­druck erstel­len.

Cle­ve­re WLAN-Box

Für noch mehr Fle­xi­bi­li­tät sorgt die Lösung Print­Point, die als Erwei­te­rung von Pay­Po­int erhält­lich ist. Die Box soll mit­tels eines inte­grier­ten Rou­ters das unkom­pli­zier­te Dru­cken von mobi­len End­ge­rä­ten wie Han­dy oder Smart­pho­ne aus ermög­li­chen. Dabei kommt Print­Point ohne Zugriff auf die IT-Infra­struk­tur des Unter­neh­mens aus: Die Box baut dazu ein eige­nes WLAN auf, über das die Nut­zer sicher und ein­fach ihre Druck­auf­trä­ge an das Mul­ti­funk­ti­ons­sys­tem sen­den kön­nen.