Der Büro­mö­bel­her­stel­ler Wes­ter­mann hat für das Chem­nit­zer Start-up Staff­ba­se eine neue Basis geschaf­fen. In einer ehe­ma­li­gen Fabrik­hal­le sind auf 1.680 m2 140 Arbeits­plät­ze ent­stan­den, haupt­säch­lich mit Ele­men­ten der wp-Office-Möbel­se­ri­en motu und flo­mo.

Viel Platz und offene Flächen. Abbildung: Dirk Hanus

Viel Platz und offe­ne Flä­chen. Abbil­dung: Dirk Hanus

Die Arbeitsplätze lassen sich fast überall auf der Fläche einrichten. Abbildung: Dirk Hanus

Die Arbeits­plät­ze las­sen sich fast über­all auf der Flä­che ein­rich­ten. Abbil­dung: Dirk Hanus

Flexible Meetings in kreativer Umgebung: hier ein Basketball-Court. Abbildung: Dirk Hanus

Fle­xi­ble Mee­tings in krea­ti­ver Umge­bung: hier ein Bas­ket­ball-Court. Abbil­dung: Dirk Hanus

Die Arbeit im Grünen sorgt für neuen Input und Ausgeglichenheit. Abbildung: Dirk Hanus

Die Arbeit im Grü­nen sorgt für neu­en Input und Aus­ge­gli­chen­heit. Abbil­dung: Dirk Hanus

Die „Telefonzelle“ innerhalb der Freifläche garantiert ungestörte Gespräche. Abbildung: Dirk Hanus

Die „Tele­fon­zel­le“ inner­halb der Frei­flä­che garan­tiert unge­stör­te Gesprä­che. Abbil­dung: Dirk Hanus

Die freie Zonierung der Arbeitsbereiche ist auf der gesamten Bürofläche möglich. Abbildung: Dirk Hanus

Die freie Zonie­rung der Arbeits­be­rei­che ist auf der gesam­ten Büro­flä­che mög­lich. Abbil­dung: Dirk Hanus

Agiles Präsentieren: mit flomo an jedem Pfeiler. Abbildung: Dirk Hanus

Agi­les Prä­sen­tie­ren: mit flo­mo an jedem Pfei­ler. Abbil­dung: Dirk Hanus

Vor eini­gen Mona­ten bezog das Unter­neh­men Staff­ba­se, das Mit­ar­bei­ter-Apps ent­wi­ckelt, ein Stock­werk in einer ehe­ma­li­gen, nun revi­ta­li­sier­ten Pro­duk­ti­ons­stät­te für Tex­til­ma­schi­nen. Etwa ein Fünf­tel der 2.000 m2 gro­ßen Eta­ge ist The­men- und Nutz­räu­men gewid­met. Ein Groß­teil der Flä­che ist als Open Space geplant. Die bei­den längs ver­lau­fen­den Haupt­flucht­we­ge bie­ten Ori­en­tie­rung. An ihnen ent­lang erstre­cken sich die Team­zo­nen. Für die opti­sche und akus­ti­sche Abschir­mung der Team­zo­nen unter­ein­an­der und zu den Lauf­we­gen hin sor­gen mobi­le, punk­tu­ell plat­zier­ba­re Lamel­len­wän­de: Jeweils neun ver­ti­kal ste­hen­de Akus­tik­filz­pa­nee­le, mon­tiert auf einer fahr­ba­ren OSB-Plat­te. Je nach Aus­rich­tung im Raum bie­ten sie Sicht­schutz oder Durch­blick.

Inner­halb der Team­zo­nen sind die Tische in 2er- oder 4er-Clus­tern ange­ord­net, die quer zum Raum aus­ge­rich­tet sind. So sitzt nie­mand mit dem Rücken zum Gang, wird von Son­nen­licht durch die Fens­ter geblen­det oder durch Spie­ge­lun­gen auf dem Bild­schirm gestört. Akus­tik­pa­nee­le aus der motu-Serie die­nen als mobi­le Mini-Bespre­chungs­räu­me. Die Acoustic Lod­ges aus der motu-Serie von Wes­ter­mann las­sen sich wie Bügel über gan­ze 2er- oder 4er-Arbeits­plät­ze schie­ben. Die fahr­ba­ren Hüt­ten kap­seln den Schall ein und sor­gen für eine bes­se­re Raum­akus­tik, bei­spiels­wei­se bei Tele­fo­na­ten. Für Scrum-Pro­zes­se ste­hen 25 flo­mo­boards zur Ver­fü­gung: Trag­ba­re White­boards, die per Magnet an die Wän­de, per Gurt und Klett­flä­che an die Pfei­ler oder auf ihren Staf­fe­lei­en, den flo­moea­sels, über­all hin mit­ge­nom­men wer­den kön­nen.