Banner Leaderboard

One Vision. Provider. Stop-Shop. For Height-Adjustable Systems.

Gesunde Ernährung und Bewegung im Büroalltag

Lei­der wer­den gute Vor­sät­ze für gesün­de­re Ernäh­rung und mehr Bewe­gung am Arbeits­platz oft schnell wie­der von Tele­fon­kon­fe­ren­zen und Excel-All­tag auf­ge­fres­sen. Miji, Exper­te für mobi­les Kochen, hat fünf Tipps, wie gesun­de Ernäh­rung auch im stres­si­gen Büro­all­tag funktioniert.

Ein mobiles Induktionskochfeld findet auch in der kleinsten Büroküche Platz. Abbildung: Miji

Ein mobi­les Induk­ti­ons­koch­feld fin­det auch in der kleins­ten Büro­kü­che Platz. Abbil­dung: Miji

#1 Frühstück, die wichtigste Mahlzeit des Tages

Wer mor­gens genug Nähr­stof­fe zu sich nimmt, kommt leis­tungs­stark durch den Tag. Wich­tig ist dabei ein hoch­wer­ti­ges, nicht zu süßes Früh­stück. Sonst droht schnell das Zucker­tief. Idea­ler­wei­se folgt ein zwei­tes, etwas klei­ne­res Früh­stück am spä­ten Vor­mit­tag, um das Ener­gie­le­vel kon­stant zu hal­ten. Ein selbst gemach­ter Milch­reis kann mit ver­schie­de­nen Gewür­zen oder fri­schem Obst gar­niert wer­den und lässt sich mit einem mobi­len Dampf­ga­rer auch frisch zubereiten.

#2 Regelmäßig Bewegungspausen machen

Vir­tu­el­le Team­mee­tings, E-Mails schrei­ben oder Inter­net­re­cher­che – die Arbeit vor dem Bild­schirm ist oft mit wenig Bewe­gung ver­bun­den. Des­halb ist es wich­tig, regel­mä­ßig vom Schreib­tisch auf­zu­ste­hen, um den Kreis­lauf wie­der in Schwung zu brin­gen. In der Mit­tags­pau­se eine Run­de spa­zie­ren zu gehen beugt nicht nur Rücken­schmer­zen und Ver­span­nun­gen vor, son­dern erhöht nach­weis­lich Wohl­be­fin­den und Arbeitsmoral.

#3 Gesunde Mahlzeiten vorbereiten

Wenn der Hun­ger groß wird, muss es oft schnell gehen. Damit der ers­te Gedan­ke nicht wie­der die Lie­fer­dienst-App ist, soll­te das Mit­tag­essen am bes­ten griff­be­reit sein. Pikan­tes Chi­li, def­ti­ger Gulasch­topf oder eine vege­ta­ri­sche Lasa­gne las­sen sich pri­ma am Wochen­en­de in grö­ße­rer Men­ge zube­rei­ten und im Büro ein­fach auf­wär­men. Mit einer gut durch­dach­ten Mahl­zei­ten­pla­nung wer­den nicht nur Zeit und Geld gespart, son­dern es wird auch auf Fer­tig­ge­rich­te und Kon­ser­vie­rungs­stof­fe verzichtet.

Gut für die Gesundheit. Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause. Abbildung: Igor Ovsyannykov, Pixabay

Gut für die Gesund­heit. Ein klei­ner Spa­zier­gang in der Mit­tags­pau­se. Abbil­dung: Igor Ovs­yan­ny­kov, Pixabay

#4 Vollwertige Snacks für zwischendurch

Spä­tes­tens ein paar Stun­den nach der Mit­tags­pau­se über­kommt die Mit­ar­bei­ten­den oft der Heiß­hun­ger auf Kek­se und Scho­ko­la­de. Fri­sches Obst oder Nüs­se sind nicht nur eine lecke­re Alter­na­ti­ve, son­dern lie­fern auch wert­vol­le Nähr­stof­fe. Mit wenig Koh­len­hy­dra­ten, dafür aber einem hohen Fett- und Eiweiß­ge­halt ist die Nuss ein ener­gie­lie­fern­des Kraft­pa­ket. Wer nicht auf Süßig­kei­ten ver­zich­ten kann, greift lie­ber zu dunk­ler Scho­ko­la­de mit hohem Kakao­an­teil, die sogar einen posi­ti­ven Effekt auf das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem haben soll.

#5 Praktisches Zubehör und leckere Zutaten

Ob frisch gekocht oder auf­ge­wärmt – eine Aus­wahl an Gewür­zen soll­te immer griff­be­reit sein. Klas­si­ker wie Salz und Pfef­fer kön­nen für jede Mahl­zeit ver­wen­det wer­den, ver­schie­de­ne Kräu­ter oder Chi­lif­locken run­den das Mit­tag­essen ab. Unver­zicht­bar für die Exper­ten von Miji sind: schar­fe Mes­ser. In jeder Büro­kü­che soll­te eine Aus­wahl vor­han­den sein. Klei­ne Mes­ser für Obst, glat­te für Fleisch und eines mit Wel­len­schliff für Brot. Wer kei­ne Küche oder Koch­ni­sche zur Ver­fü­gung hat, greift ein­fach zu mobi­len Koch­ge­rä­ten. Denn mit Induk­ti­ons­koch­feld und Dampf­ga­rer kann fle­xi­bel über­all gekocht wer­den, wo eine Steck­do­se ist.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?