Banner Leaderboard

AUFATMEN MIT DEM LUFTREINIGER FSPAP07V VON V-PLUS

Virtuelle Telefonanlage inklusive Videokonferenzen

Die Zukunft der Arbeit ist hybrid. Ein Groß­teil der Beschäf­tig­ten wird auch künf­tig Arbeits­ta­ge im Büro und im Home­of­fice ver­brin­gen. Der schnel­le Umstieg aufs Home­of­fice hat gezeigt, dass ver­al­te­te Tele­fon­an­la­gen ein Nadel­öhr für stand­ortu­n­ab­hän­gi­ges Arbei­ten sein können.

Eine Cloud-Telefonanlage bietet maximale Flexibilität. Abbildung: Telekom

Eine Cloud-Tele­fon­an­la­ge bie­tet maxi­ma­le Fle­xi­bi­li­tät. Abbil­dung: Telekom

Mit dem ers­ten Lock­down und der vie­ler­orts erfor­der­li­chen Umstel­lung auf Home­of­fice wur­de es in zahl­rei­chen Fir­men hek­tisch. Nicht nur weil es an mobi­ler Hard­ware wie Note­books, Tablets und Smart­pho­nes fehl­te. Es stell­ten sich auch Fra­gen nach der Erreich­bar­keit, der Zusam­men­ar­beit, dem siche­ren Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen und dem Zugriff auf Daten. Wie soll­ten die Ange­stell­ten im Home­of­fice mit ihren Teams kom­mu­ni­zie­ren? Wie konn­ten sie unter ihren Büro­num­mern auch zu Hau­se erreich­bar sein? Oder wie soll­ten sie Zugriff auf Ruf­num­mern­ver­zeich­nis­se oder das Kun­den­ma­nage­ment­sys­tem bekommen?

Keine Hardware, einfacher Self-Service

Wer noch eine sta­tio­nä­re Tele­fon­an­la­ge nutz­te, war oft wenig fle­xi­bel, hat­te mit schwer­fäl­li­ger Hand­ha­bung zu kämp­fen und Schwie­rig­kei­ten, orts­un­ab­hän­gi­ges Arbei­ten zu ermög­li­chen. Denn um die Beschäf­tig­ten im Home­of­fice ins Unter­neh­mens­netz­werk zu inte­grie­ren, war es nötig, jeden mobi­len Arbeits­platz ein­zeln an die Tele­fon­an­la­ge anzu­bin­den. Wer dage­gen schon eine vir­tu­el­le Tele­fon­an­la­ge nutz­te, konn­te sich glück­lich schät­zen. Denn eine Cloud-Tele­fon­an­la­ge bie­tet hohe Fle­xi­bi­li­tät. Über Inter­net und Brow­ser las­sen sich mit weni­gen Klicks neue Stand­or­te, Ruf­num­mern oder Wei­ter­lei­tun­gen anle­gen. Smart­pho­nes sind als mobi­le Neben­stel­len inte­griert. Rufen Kun­den bei­spiel­wei­se wie gewohnt die Büro­num­mer ihrer Ansprech­per­son an, lan­den sie im Home­of­fice der Mitarbeitenden.

Bei allen Vor­tei­len stie­ßen aber auch bis­he­ri­ge vir­tu­el­le Tele­fon­an­la­gen aus der Cloud an ihre Gren­zen. Die Cloud-PBX-Lösun­gen bie­ten zwar die übli­chen Funk­tio­nen, und Unter­neh­men benö­ti­gen kei­ne sepa­ra­te Hard- und Soft­ware mehr an ihren Stand­or­ten. So las­sen sich belie­big vie­le mobi­le Mit­ar­bei­ten­de fle­xi­bel per Self-Ser­vice inte­grie­ren, und Ände­run­gen sind nach weni­gen Minu­ten umge­setzt. Doch war Cloud PBX bis­her weit­ge­hend auf VoIP-Tele­fo­nie fokus­siert. Video­kon­fe­ren­zen, Chats oder Kol­la­bo­ra­ti­ons­tools gehör­ten in der Regel nicht zum Leis­tungs­um­fang einer Cloud-Tele­fon­an­la­ge. Dafür nutz­ten Unter­neh­men in der Pan­de­mie häu­fig sepa­ra­te Lösun­gen wie Teams, Zoom oder Webex.

Videokonferenzen mit bis zu 1.000 Teilnehmenden

Mit „Com­pany­Flex Cloud PBX 2.0“ der Tele­kom gibt es jetzt eine Kom­plett­lö­sung, die auf fle­xi­ble, orts­un­ab­hän­gi­ge Arbeits­mo­del­le im Unter­neh­men zuge­schnit­ten ist. Zusätz­lich zu den bis­he­ri­gen Fea­tures einer Cloud-Tele­fon­an­la­ge bie­tet sie neue Video­kon­fe­renz- und Kol­la­bo­ra­ti­ons­funk­tio­nen. Alle Ange­stell­ten kön­nen jetzt von über­all Video­kon­fe­ren­zen mit inter­nen Teams oder ihrer Kund­schaft ein­lei­ten, Datei­en aus­tau­schen und wäh­rend der Video­kon­fe­renz Appli­ka­tio­nen, Doku­men­te sowie den Bild­schirm tei­len. An Video­kon­fe­ren­zen kön­nen bis zu 1.000 Teil­neh­men­de unab­hän­gig vom Stand­ort über Desk­top, Tablet oder Smart­pho­ne teil­neh­men. Das Gesamt­pa­ket beinhal­tet zudem eine Inter­net­flat­rate für alle Anschlüs­se. Zusätz­lich las­sen sich Smart­pho­nes als ech­te Neben­stel­le inte­grie­ren. Dann sind Mit­ar­bei­ten­de immer unter ihrer Fir­men­num­mer erreich­bar und bei Anru­fen über das Han­dy wird auf Wunsch die Büro­num­mer übermittelt.

Eine Cloud-Telefonanlage bietet zusätzlich neue Videokonferenz- und Kollaborationsfunktionen. Abbildung: Telekom

Eine Cloud-Tele­fon­an­la­ge bie­tet zusätz­lich neue Video­kon­fe­renz- und Kol­la­bo­ra­ti­ons­funk­tio­nen. Abbil­dung: Telekom

Der Wech­sel von einer sta­tio­nä­ren zur vir­tu­el­len Tele­fon­an­la­ge ist ein­fach. Da die Cloud-Tele­fon­an­la­ge soft­ware­ba­siert ist, lässt sie sich in kür­zes­ter Zeit ein­fach und intui­tiv über ein siche­res Inter­net­por­tal selbst ein­rich­ten und spä­ter kon­fi­gu­rie­ren. Alle Funk­tio­nen wer­den nach Nut­zung abge­rech­net (Pay-per-Use). Es fal­len kei­ne anfäng­li­chen Inves­ti­tio­nen an. Updates der Soft­ware führt die Tele­fon­an­la­ge selbst­stän­dig durch.

Attraktive und flexible Preisgestaltung

Com­pany­Flex Cloud PBX 2.0 gibt es monat­lich ab 2,95 Euro pro Cloud-PBX-Arbeits­platz zuzüg­lich der Kos­ten für das Grund- und Stand­ort­pro­dukt Com­pany­Flex. Dar­in ent­hal­ten sind Basis-Kon­fe­renz­leis­tun­gen, Audio- und Video­mee­tings, Aus­tausch von Datei­en sowie das Tei­len von ein­zel­nen Appli­ka­tio­nen, Prä­sen­ta­tio­nen oder des gesam­ten Bild­schirms. Die Inte­gra­ti­on von Smart­pho­nes in die Lösung ist für Tele­kom-Mobil­funk­num­mern kos­ten­frei buch­bar. Für 7,95 Euro monat­lich je Per­son sind über „Kon­fe­renz Plus“ Video­kon­fe­ren­zen mit bis zu 100 Teil­neh­men­den mög­lich. „Kon­fe­renz Pre­mi­um“ für Video­kon­fe­ren­zen mit bis zu 1.000 Teil­neh­men­den und vie­len wei­te­ren nütz­li­chen Fea­tures kos­tet monat­lich 17,95 Euro pro anwen­den­de Person.

Welche Funktionen bietet eine Cloud-Telefonanlage?

  • Alle von sta­tio­nä­ren Tele­fon­an­la­gen bekann­ten Funk­tio­nen wie Makeln, Tele­fon­kon­fe­ren­zen oder Anruf­wei­ter­lei­tung sind vorhanden.
  • Teams las­sen sich zu Anruf­grup­pen zusam­men­fas­sen, zum Bei­spiel Ser­vice- und Ver­kaufs­teams. Rufen ein­zel­ne Per­so­nen an, klin­gelt es ent­we­der gleich­zei­tig oder nach­ein­an­der bei allen Team­mit­glie­dern. So errei­chen die anru­fen­den Per­so­nen immer eine zustän­di­ge Kontaktperson.
  • Die Mit­ar­bei­ten­den haben Zugriff auf ein zen­tra­les Tele­fon­buch, unab­hän­gig von ihrem Standort.
  • Tele­fon- oder Video­kon­fe­ren­zen inner­halb des Unter­neh­mens oder mit exter­nen Teil­neh­men­den sind schnell auf­ge­setzt. Die Ein­wahl ist von über­all möglich.
  • Sicher­heit bie­tet unter ande­rem eine Sprach- und Daten­ver­schlüs­se­lung. Damit nie­mand mit­hö­ren und mit­le­sen kann, wer­den Sprach­da­ten ver­schlüs­selt und abhör­si­cher übertragen.

Vorteile einer Telefonanlage aus der Cloud

  • Sie ist kos­ten­güns­tig, da kei­ne sepa­ra­te Hard­ware erfor­der­lich ist. Egal, um wie vie­le und wel­che Stand­or­te es geht, ob Home­of­fice, Filia­le oder Produktion.
  • Neben einem Basis­ta­rif pro Arbeits­platz las­sen sich alle Funk­tio­nen nach tat­säch­li­cher Nut­zung im Pay-per-Use-Modell abrech­nen. Funk­tio­nen las­sen sich für jeden Arbeits­platz zu- und abbuchen.
  • Die War­tung ist inklu­si­ve, Updates der Betriebs­soft­ware und Sicher­heits­fea­tures vor Ort ent­fal­len. Das erle­digt die vir­tu­el­le Tele­fon­an­la­ge auto­ma­tisch im Cloud-Rechenzentrum.
  • Ein­fa­che Bedie­nung im Self-Ser­vice-Modus über eine selbst­er­klä­ren­de Web-Benut­zer­ober­flä­che, wahl­wei­se kön­nen auch ent­spre­chen­de Ser­vices in Anspruch genom­men werden.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?