Hygie­ne- und Schutz­maß­nah­men, um die Abstands­re­geln auf Basis der Coro­na-Auf­la­gen ein­zu­hal­ten, sind ver­pflich­tend in öffent­li­chen Berei­chen. Auch müs­sen Arbeit­ge­ber in ihrem Arbeits­um­feld Lösun­gen für den Infek­ti­ons­schutz instal­lie­ren. Hier sind vier Lösun­gen.

Protect C1 von Rosconi 2.

Pro­tect C1 von Rosco­ni: Dank sei­nes fili­gra­nen, C-för­mi­gen Rah­mens aus schwarz­la­ckier­tem Rund­stahl­rohr und der trans­pa­ren­ten Kunst­stoff­fo­lie wirkt das Schutz­sie­gel ange­nehm dezent und beein­träch­tigt das Blick­feld der dahin­ter sit­zen­den Per­so­nen kaum. Mit der in zwei Aus­füh­run­gen erhält­li­chen Klem­me lässt sich Pro­tect C1 mit einem Klick ohne zusätz­li­ches Werk­zeug auf nahe­zu allen Stuhl­rü­cken anbrin­gen. Die Foli­en sind aus­tausch- und abwasch­bar.


Care Wall von Hailo.

Care Wall von Hailo: Mit sei­nem redu­zier­ten Design lässt sich der Schutz­wand­auf­stel­ler unauf­fäl­lig in Büro­land­schaf­ten inte­grie­ren. Das leich­te Alu­mi­ni­um­ge­stell in Dun­kel­grau ist pul­ver­be­schich­tet, die ver­wen­de­ten Foli­en und Pla­nen (trans­pa­rent und schwarz) sind schwer ent­flamm­bar und fal­len in die Klas­se B1 nach DIN 4102. Care Wall ist in zwei Grö­ßen erhält­lich. Als Zube­hör bie­tet Hailo eine magne­ti­sche und beschreib­ba­re Ein­hän­ge-Info­ta­fel.


Abstandsmatten von The Safezone.

Abstands­mat­ten von The Safe­zo­ne: Die Fuß­mat­ten signa­li­sie­ren mit ihrem Auf­druck den für den Infek­ti­ons­schutz wich­ti­gen Min­dest­ab­stand von 1,5 m. Sie wer­den in Euro­pa pro­du­ziert, sind PVC-frei und damit gesund­heit­lich unbe­denk­lich sowie bei 30 Grad Cel­si­us maschi­nen­wasch­bar. Ein spe­zi­el­ler Gum­mi­rü­cken sorgt für die not­wen­di­ge Rutsch­fes­tig­keit und eine pla­ne Auf­la­ge­flä­che. Der Ver­trieb erfolgt über Object Car­pet.


Station 2 von Hygn.me.

Sta­ti­on 2 von Hygn.me: Die von Sie­ger Design gestal­te­te Hygie­ne­säu­le über­zeugt durch ein­fa­che Hand­ha­bung für Anbie­ter und Anwen­der. Jede Sta­ti­on besteht aus einem Dis­pen­ser für kon­takt­lo­se Hän­de­des­in­fek­ti­on sowie indi­vi­du­ell bestück­ba­ren Fächern, zum Bei­spiel für Schutz­mas­ken und Ein­mal­hand­schu­he. Der obe­re Teil der Ste­le kann als Spie­gel oder Kom­mu­ni­ka­ti­ons­flä­che genutzt wer­den. Ein Abwurf für gebrauch­te Hygie­ne­ar­ti­kel ist vor­in­stal­liert.