Die Luft­qua­li­tät in Büro- und Emp­fangs­räu­men ist nicht nur für das Wohl­be­fin­den der Mit­ar­bei­ter wich­tig, sie hin­ter­lässt auch bei Gäs­ten und Kun­den einen blei­ben­den Ein­druck. Eben­so ver­hält es sich mit der Hygie­ne in Wasch­räu­men.

Die Paradise Air Bar von CWS-boco sorgt in Büros und Eingangsbereichen für frischen Duft und erhöhtes Wohlbefinden.  Abbildung: CWS-boco

Die Para­di­se Air Bar von CWS-boco sorgt in Büros und Ein­gangs­be­rei­chen für fri­schen Duft und erhöh­tes Wohl­be­fin­den. Abbil­dung: CWS-boco

Das Tablet zeigt den Reinigungskräften alle relevanten Nutzungsdaten. So sehen sie auf einen Blick, wo und wann sie gebraucht werden.   Abbildung: Tork

Das Tablet zeigt den Rei­ni­gungs­kräf­ten alle rele­van­ten Nut­zungs­da­ten. So sehen sie auf einen Blick, wo und wann sie gebraucht wer­den. Abbil­dung: Tork

Eine ange­neh­me Arbeits­at­mo­sphä­re ist vie­len wich­ti­ger als ein gutes Gehalt, das erge­ben immer wie­der Mit­ar­bei­ter­be­fra­gun­gen. Zu einer guten Atmo­sphä­re kön­nen neben net­ten Kol­le­gen, Kom­mu­ni­ka­ti­on auf Augen­hö­he und Wert­schät­zung auch die Luft­qua­li­tät am Arbeits­platz und sau­be­re Wasch­räu­me zäh­len. Durch das Raum­kli­ma kön­nen Kon­zen­tra­ti­on, Moti­va­ti­on und Leis­tungs­fä­hig­keit gestei­gert wer­den. Mit­ar­bei­ter füh­len sich woh­ler, wenn es im Büro gut riecht und die Wasch­räu­me sau­ber, gepflegt und stän­dig mit aus­rei­chend Sei­fe, Tro­cken­tü­chern usw. aus­ge­stat­tet sind. Laut einer Stu­die im Auf­trag von CWS-boco, einem Anbie­ter von Wasch­raum­lö­sun­gen und Arbeits­klei­dung, sehen Unter­neh­mens­ent­schei­der im Duft (und dem Geruch der Raum­luft) ein immer wich­ti­ge­res sen­so­ri­sches Mit­tel am Arbeits­platz: Mehr als die Hälf­te der Befrag­ten erwar­tet durch ihn einen krea­ti­vi­täts­för­dern­den Effekt.

Sanfter Duft aus dem Spender

Mit der CWS Para­di­se Air Bar hat CWS-boco ein Duft­sys­tem für Büros und Ein­gangs­be­rei­che ent­wi­ckelt, das schlech­te Gerü­che mit Aro­men neu­tra­li­siert statt sie nur zu über­de­cken. Die Düf­te wer­den per Ver­duns­tungs­sys­tem, ohne Aero­sol-Spray, in den Raum getra­gen und wir­ken gezielt gegen Schweiß-, Niko­tin- und Küchen­ge­rü­che. Zwei Duft­kar­tu­schen sor­gen für Abwechs­lung: Ist eine auf­ge­braucht, fin­det ein auto­ma­ti­scher Wech­sel zur zwei­ten mit einem neu­en Duft statt. Die Duft­in­ten­si­tät lässt sich regu­lie­ren. Alle CWS-Düf­te ent­spre­chen den Richt­li­ni­en der Inter­na­tio­nal Fra­gran­ce Asso­cia­ti­on (IFRA) für Raum­be­duf­tung.

Datenbasierte Reinigung

Dass die vor­an­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung irgend­wann auch den Markt für Rei­ni­gungs­pro­duk­te und -dienst­leis­tun­gen erobern wür­de, war nur eine Fra­ge der Zeit. So set­zen ver­schie­de­ne Rei­ni­gungs­dienst­leis­ter schon seit Län­ge­rem auf eine digi­ta­le Platt­form zur Buchung und Ver­mitt­lung ihres Per­so­nals, eben­so wie zur Abrech­nung der erbrach­ten Leis­tun­gen. Außer­dem ist die digi­ta­le Über­wa­chung der Wasch­räu­me pro­blem­los mög­lich.

Dazu bie­tet Tork als Anbie­ter für Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen rund um Rei­ni­gung und Hygie­ne für Büros unter dem Namen Tork Easy­Cu­be eine Faci­li­ty-Manage­ment-Soft­ware an, die Rei­ni­gungs­kräf­ten alle rele­van­ten Daten zu Füll­stän­den von Sei­fen- und Hand­tuchs­pen­dern sowie Besu­cher­zah­len der Wasch­räu­me auf ein digi­ta­les End­ge­rät über­mit­telt. Die Daten wer­den mit Sen­so­ren in allen benutz­ten Spen­dern und an den Ein­gän­gen der Wasch­räu­me gesam­melt. Sie wer­den in Echt­zeit mit der Easy­Cu­be-Soft­ware ana­ly­siert, gra­fisch auf­be­rei­tet und erschei­nen auf dem Dis­play der zustän­di­gen Rei­ni­gungs­kraft. Dies führt einer­seits zu einer erheb­li­chen Redu­zie­rung der nöti­gen Kon­troll- und Rei­ni­gungs­run­den der Rei­ni­gungs­kräf­te. Ande­rer­seits kann die Kun­den- und Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit erhöht wer­den, da lee­re Spen­der und dre­cki­ge Wasch­räu­me frü­her erkannt wer­den.