Die Digi­ta­li­sie­rung ermög­licht räum­li­che Fle­xi­bi­li­tät und das Arbei­ten im Home-Office. Aber wie wirkt sich die­se auf die Fami­lie, die Zusam­men­ar­beit im Unter­neh­men oder die Füh­rungs­kul­tur aus? Rosit­ta Beck gibt in ihrem Buch Auf­schluss dar­über.

Home-Office: Erfolgreich von zu Hause arbeiten

 

Die Autorin gibt Hil­fe­stel­lung bei der Bewäl­ti­gung der damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen auf bei­den Sei­ten: Füh­rungs­kräf­te erfah­ren alles Wesent­li­che zu gesetz­li­chen Rege­lun­gen, Mit­ar­bei­ter wert­vol­le Pra­xis­tipps zur Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on. Sie gibt Bei­spie­le erfolg­rei­cher Ein­füh­run­gen für Home-Office und zeigt, wie sich Pro­ble­me an der Schnitt­stel­le zwi­schen Arbeit und Pri­vat­le­ben lösen las­sen.

Die Dar­stel­lung der recht­li­chen Hin­ter­grün­de und Anfor­de­run­gen zum Home-Office stam­men von Susan­ne Jan­thur.

Rosit­ta Beck: „Home-Office: Erfolg­reich von zu Hau­se arbei­ten“, Jun­fer­mann Ver­lag, 160 S., 22,00 €