Ist das schon Kunst oder schreibt das noch? Bei die­sen drei Luxus­schreib­ge­rä­ten ist der Über­gang flie­ßend. Eine gute Figur auf jedem Schreib­tisch machen sie auf jeden Fall.

High Artistry Homage to Emperor Kangxi Limited Edition 1, The Royal Blue Dragon von Montblanc.

High Arti­stry Homage to Emperor Kan­gxi Limi­ted Edi­ti­on 1, The Roy­al Blue Dra­gon von Mont­blanc: Die­se Serie lässt die Gren­zen zwi­schen Schreib­ge­rät und Kunst­werk ver­schwim­men. Das Pavé auf Kor­pus und Kap­pe setzt sich aus blau­en Saphi­ren zusam­men. Auf die­sem Hin­ter­grund win­det sich der aus Dia­man­ten im Bril­lant­schliff bestehen­de Dra­che um den Kör­per des Schreib­ge­räts. Im Mecha­nis­mus des Konus ist ein fünf­ka­rä­ti­ger wei­ßer Dia­mant ver­baut.


1010 Timekeeper-Edition von Caran d’Ache.

1010 Time­kee­per-Edi­ti­on von Caran d’Ache: Mit der limi­tier­ten Edi­ti­on zele­briert die Gen­fer Manu­fak­tur die Kunst des schö­nen Schrei­bens und des Uhr­mach­er­hand­werks. Ele­men­te auf Kap­pe und Kor­pus erin­nern an Chro­no­gra­phen. Für die Fer­ti­gung eines ein­zel­nen Schreib­ge­räts wer-den ins­ge­samt 72 Bestand­tei­le und über 100 Arbeits­schrit­te benö­tigt. Die 18-karä­ti­ge Gold­fe­der wird von Hand gefer­tigt und poliert. Ein Rubin ziert die Spit­ze der Kol­ben­pum­pe.


Master of Art – Rembrandt Collection von Visconti.Mas­ter of Art – Rem­brandt Collec­tion von Vis­con­ti: Der Kor­pus aus Natur­harz zeich­net sich durch eine ungleich­mä­ßi­ge Farb­struk­tur aus, die jedes Exem­plar ein­zig­ar­tig macht. Die jewei­li­ge Farb­ge­bung soll an den Hell-Dun­kel-Kon­trast in den Gemäl­den des nie­der­län­di­schen Meis­ters erin­nern. Das Mar­ken­zei­chen des Her­stel­lers: Die Kap­pe mit dem magne­ti­schen Ver­schluss­sys­tem und dem feder­ge­la­ger­tem Clip ist in Form der Pon­te Vec­chio sti­li­siert.