Bei der Ent­sor­gung von Fest­plat­ten, USB-Sticks, CDs und DVDs ist Vor­sicht gebo­ten, denn auf ihnen kön­nen sich unzäh­li­ge ver­trau­li­che Daten befin­den. Fest­plat­ten­ver­nich­ter sor­gen für end­gül­ti­ge Sicher­heit.

Der Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 150.

Der Fest­plat­ten­ver­nich­ter HSM Power­line HDS 150.

Das Schneidwerk eines Festplattenvernichters – ab hier gibt es kein Zurück.

Das Schneid­werk eines Fest­plat­ten­ver­nich­ters – ab hier gibt es kein Zurück.

So sieht endgültige Datensicherheit aus: eine Festplatte nach dem Schreddern.

So sieht end­gül­ti­ge Daten­si­cher­heit aus: eine Fest­plat­te nach dem Schred­dern.

Mit fort­schrei­ten­der Digi­ta­li­sie­rung wird es immer wich­ti­ger, gleich­zei­tig aber auch schwie­ri­ger, sen­si­ble Daten vor unau­to­ri­sier­ten Zugrif­fen zu schüt­zen. Selbst wenn die Soft­ware mit­tels Fire­wall, Anti­vi­ren- und Ver­schlüs­se­lungs­pro­gramm abge­schirmt ist und Papier­do­ku­men­te ord­nungs­ge­mäß geschred­dert wer­den, klafft durch aus­ge­dien­te Spei­cher­me­di­en noch immer eine Lücke im Bereich Daten­si­cher­heit. Zumal deren Daten selbst nach dem Löschen wie­der­her­ge­stellt wer­den könn­ten. Des­halb ver­tritt das Bun­des­amt für Daten­si­cher­heit bei aus­ge­dien­ten Fest­plat­ten die Devi­se: aus­bau­en und phy­sisch zer­stö­ren.

Kein Zurück

Erst mit einer phy­si­schen Ver­nich­tung der Daten­trä­ger ist dem­nach end­gül­ti­ge Sicher­heit gewähr­leis­tet. Wer also gro­ße Men­gen von Fest­plat­ten zu löschen hat oder die Fest­plat­ten­ver­nich­tung als Dienst­leis­tung anbie­ten möch­te, kommt um den Kauf eines Fest­plat­ten­ver­nich­ters nicht her­um. Durch das Schred­dern der Fest­plat­te wird aus­ge­schlos­sen, dass die­se jemals wie­der kor­rekt zusam­men­ge­baut wer­den kann. Mit­tels Schneid­wel­len aus schwe­rem Stahl wird sie zer­quetscht und zer­klei­nert – nach nur weni­gen Sekun­den ist der Schred­der­vor­gang abge­schlos­sen.

Die Lösung: Festplattenvernichter

Der kom­pak­te und auf Rol­len fahr­ba­re Fest­plat­ten­ver­nich­ter HSM Power­line HDS 150 zer­stört digi­ta­le Daten­trä­ger daten­schutz­kon­form und macht eine Wie­der­her­stel­lung unmög­lich. Bis zu 210 Daten­trä­ger pro Stun­de wer­den in cir­ca 40 Mil­li­me­ter brei­te Strei­fen zer­teilt, was den Sicher­heits­stu­fen T-1, E-2 und H-3 ent­spricht. Der Direkt­an­trieb erreicht dabei die höchs­te Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se und besitzt mit 57 Dezi­bel im Leer­lauf eine gerin­ge Geräusch­ent­wick­lung. Über das Bedien­pa­nel las­sen sich die Funk­ti­ons­mo­di den jeweils zu ver­nich­ten­den Daten­trä­gern anpas­sen und Infor­ma­tio­nen wie die Anzahl der geschred­der­ten Fest­plat­ten abru­fen. Nach dem Schred­dern kön­nen die ver­nich­te­ten Fest­plat­ten beden­ken­los dem Recy­cling­kreis­lauf zuge­führt wer­den.