Die Schreib­trai­ne­rin Astrid Rust ver­rät an die­ser Stel­le Knif­fe zu Recht­schrei­bung und Kor­re­spon­denz. Der drit­te Teil die­ser Serie beschäf­tigt sich mit der Getrennt- und Zusam­men­schrei­bung.

Foto: KaiRost/pixelio.de

Foto: KaiRost/pixelio.de

So wie der Mensch ist auch ein Wort nie gern allei­ne. Im Deut­schen kön­nen wir immer wie­der unter­schied­li­che Wör­ter zusam­men­brin­gen und damit neue Begrif­fe schaf­fen. Doch wie schrei­ben wir die­se Neu­schöp­fun­gen eigent­lich – zusam­men oder getrennt?

Bei zusam­men­ge­setz­ten Sub­stan­ti­ven ist es ganz ein­fach, die schrei­ben wir immer zusam­men, so wie unse­ren berühm­ten Donau­dampf­schiff­fahrts­ge­sell­schafts­ka­pi­tän. Bei zusam­men­ge­setz­ten Ver­ben müs­sen wir erst ein­mal unter­schei­den, wie eng die Ver­bin­dung zwi­schen dem Verb und dem ande­ren Wort ist. Wenn es sich um zwei eigen­stän­di­ge Wör­ter mit ihrer wört­li­chen Bedeu­tung han­delt, schreibt man getrennt. Wenn bei der Ver­bin­dung ein neu­es Wort mit einer eige­nen, oft über­tra­ge­nen Bedeu­tung ent­steht, schreibt man bei­des zusam­men. Ist die­se Unter­schei­dung unklar, sind bei­de Schreib­wei­sen mög­lich. So weit die Theo­rie, doch wie sieht das prak­tisch aus? Schau­en wir uns ein­mal an, wel­che Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten und wel­che Regeln es hier gibt:

Rechtschreibung von Verb + Verb

Die­se ers­te Kom­bi­na­ti­on ist die ein­fachs­te: Zwei Ver­ben schreibt man grund­sätz­lich getrennt (auch deren Ablei­tun­gen):

essen gehen – spa­zie­ren gehen – getrennt schrei­ben – gefan­gen neh­men

Es gibt zwar eini­ge Kom­bi­na­tio­nen, bei denen sowohl die Getrennt- als auch die Zusam­men­schrei­bung mög­lich ist, wie zum Bei­spiel ken­nen ler­nen sowie eini­ge Verb-Kom­bi­na­tio­nen mit las­sen und blei­ben, die eine über­tra­ge­ne Bedeu­tung haben. Da es aber kei­nen ein­zi­gen Fall gibt, in dem Sie zwei Ver­ben zusam­men­schrei­ben müs­sen, emp­feh­le ich, auch die­se Ver­bin­dun­gen immer getrennt zu schrei­ben:

ken­nen ler­nen
(in der Schu­le) sit­zen blei­ben
(wie eine Kar­tof­fel) fal­len las­sen

Rechtschreibung von Verb + Substantiv

Wenn Ver­ben eine Ver­bin­dung mit einem Sub­stan­tiv ein­ge­hen, schreibt man bei­de Wör­ter getrennt, das Sub­stan­tiv dabei groß und das Verb klein – wich­tig ist, dass es sich um ein rich­ti­ges Sub­stan­tiv han­delt, das eine begreif­ba­re Sache bezeich­net:

Ich backe Kuchen. Ich esse Eis. Ich fah­re Auto/(Fahr-)Rad/Bahn. Ich ste­he Schlan­ge.

Hier ist wirk­lich der Kuchen, das Eis, das Auto, das Rad, der Bus, die Bahn, die Schlan­ge gemeint.

Wenn man das Sub­stan­tiv nicht mehr rich­tig erken­nen kann, wenn es ver­blasst ist und mit dem Verb zusam­men ein ganz neu­es Wort schafft, schreibt man zusam­men:

Am Wochen­en­de möch­te ich an einem Kurs teilneh­men, der bei der VHS stattfin­det. Danach will ich auf dem See eislauf­en, aber nicht so spät heimgehen.

Außer­dem gibt es eine klei­ne Lis­te von Kom­bi­na­tio­nen, bei denen Getrennt- und Zusam­men­schrei­bung mög­lich ist. Hier kön­nen Sie ent­schei­den, ob es sich um ein rich­ti­ges oder um ein ver­blass­tes Sub­stan­tiv han­delt, und sich für eine der bei­den Schreib­wei­sen ent­schei­den:

Halt machen oder halt­ma­chen
Staub sau­gen
oder staub­saugen
Gewähr leis­ten
oder gewähr­leis­ten

Rechtschreibung von Adjektiv + Verb

Mit Adjek­ti­ven beschreibt man nicht nur Din­ge (zum Bei­spiel ein gutes Buch), son­dern auch Tätig­kei­ten. In die­ser Funk­ti­on sind Adjek­ti­ve eigen­stän­di­ge Wör­ter, die man vom Verb getrennt schreibt:

Ich lese die Bücher von xx sehr ger­ne – er kann gut schrei­ben.

Wenn das Adjek­tiv aber zusam­men mit dem Verb eine beson­de­re, eigen­stän­di­ge Bedeu­tung bekommt, schreibt man zusam­men:

Bit­te geben Sie mir Ihre Kon­to­ver­bin­dung, dann kann ich den Betrag gut­schrei­ben.

Um fest­zu­stel­len, ob Adjek­tiv + Verb wört­lich oder über­tra­gen benutzt wer­den, gibt es zwei Kri­te­ri­en:

1. Beto­nungs­pro­be:
Bei wört­li­cher Bedeu­tung betont man Adjek­tiv und Verb: Er kann gút schréi­ben.
Bei über­tra­ge­ner Bedeu­tung betont man nur das Adjek­tiv und schreibt zusam­men: Ich kann den Betrag gútschrei­ben.

2. Echt­heits­pro­be:
Ech­te Adjek­ti­ve kann man weg­las­sen: Er kann gut schrei­ben.
Ech­te Adjek­ti­ve kann man erset­zen: Er kann gut inter­es­sant schrei­ben.
Ech­te Adjek­ti­ve kann man erwei­tern: Er kann sehr gut schrei­ben. Er kann gut und span­nend schrei­ben.

Wenn man das Adjek­tiv nicht ein­fach weg­las­sen kann, weil der Satz ohne voll­stän­di­ges Verb kei­nen Sinn macht, han­delt es sich um eine über­tra­ge­ne Bedeu­tung und man schreibt zusam­men.

*Ich kann den Betrag schrei­ben.
Ich kann den Betrag gutschrei­ben.

Mit die­sen bei­den Pro­ben kön­nen Sie ganz leicht unter­schei­den, wann man zusam­men und wann man getrennt schreibt:

Bei­spie­le wie fern­se­hen, krank­schrei­ben, schwer­fal­len sind ein­deu­ti­ge Fäl­le für neue Zusam­men­set­zun­gen: Die Beto­nung liegt auf dem Adjek­tiv, das man nicht weg­las­sen, erset­zen oder erwei­tern kann.

Bei (ganz) klar den­ken, (sehr) schmut­zig machen, hell­blau fär­ben sind die Eigen­schaf­ten wört­lich gemeint, man kann sie erset­zen, erwei­tern oder auch ganz weg­ge­las­sen – und man schreibt sie immer getrennt.

Bei einer Rei­he von Aus­drü­cken kön­nen Sie sich wie­der für eine Schreib­wei­se ent­schei­den, je nach dem, was Ihnen rich­ti­ger erscheint:

fer­tig stel­len = fer­tig­stel­len
kaputt machen = kaputt­ma­chen
übrig blei­ben = übrig­blei­ben

Das nächs­te Mal set­zen wir uns noch ein­mal mit die­sem The­ma aus­ein­an­der – aber das kann Ihnen jetzt nur noch leicht­fal­len, oder?

Im ers­ten Teil ihrer Recht­schreib­se­rie auf OFFICE ROXX erklär­te Astrid Rust den Zusam­men­hang von Lau­ten und Buch­sta­ben. Im zwei­ten Teil ging es um Fremd­wör­ter und ihre Anpas­sung.

Astrid RustAstrid Rust,

Trai­ne­rin für
neue Recht­schrei­bung
und moder­ne Kor­re­spon­denz,
deutsch plus.